coronafake bei opferzahlen ? (Forum)

friedhofstribüne, Donnerstag, 26.03.2020, 18:40 (vor 99 Tagen) @ Kraiburger


Und zwar ganz einfach gibts deswegen keinen Nachteil, weil es niemanden gibt der einen Vorteil hat: Die ganze welt steht still! Von Ecuador über Uganda und Indien nach Neuseeland, die ganze Welt ist unter Quarantäne. Und die ganze Welt wird darunter leiden - gleichermaßen. Dass hier ausgerechnet unsere Wirtschaft einen Nachteil darunter hätte sehe ich nich, im Gegenteil: Wir sind aus irgendeinem Grund die Einzigen, die das ganze (scheinbar/noch) halbwegs normal hin kriegen.


Um mal für meine Mitarbeiter zu sprechen und das große Ganze globale runter zu brechen.
Was soll es meine Mitarbeiter interessieren ob irgend jemand keinen Vorteil hat? Dem gemeinen AN muss die Situation in Ecuador, Uganda oder was auch immer doch wirklich nicht interessieren. Das ist doch viel zu viel verlangt.
Und die finanzielle Situation ist eben manchmal sehr eng gestrickt, besonders in München. Und dann sind 60% Kurzarbeitergeld natürlich nur Scheiße. Ganz abgesehen davon wie unsere Großunternehmen dann weiterhin mit Ihren Mitarbeitern umgehen.

Ich mache ja gerne alles mit, aber dass es Menschen gibt, die tatsächlich das anders sehen, sollte man nicht kaputtdiskutieren. Die haben in der Situation nämlich keine Möglichkeit das zu argumentieren, ohne auf die richtig schönen Katastrophenlinks verwiesen zu werden.

Runter vom Gas fände ich eine schöne Prämisse.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar