1500 dürfen rein! (Forum)

Kraiburger, Donnerstag, 08.10.2020, 14:56 (vor 17 Tagen) @ friedhofstribüne

Ganz einfach: Die Zahlen von heute werden ganz klar deutlich sagen, dass wir ohne Zuschauer spielen müssen. Dem Reiter jetzt vorzuwerfen, dass er trotzdem 1.500 zugelässt, und wir auch noch einen Tag mehr Vorbereitung haben, ist halt auch der falsche Aufschrei!

Da muss ich halt besser kommunizieren, und zwar auf allen Seiten!


Das sehe ich anders. Bloß weil wir vermeintlich davon profitieren wird das Verhalten von Herrn Reiter ja nicht besser. Besonders in kritischen Zeiten erwarte ich ein zuverlässiges Verhalten der Verantwortlichen. Weder Söder noch Reiter sollten hier willkürlich etwas entscheiden, wenn sie im Vorfeld anders geplant und kommuniziert hatten.

Anscheinend wird das immer mehr zur Mode einfach zu machen was man will, weil man es ja entscheiden kann. Regeln gelten dann nur noch, wenn die Obrigen das auch so entscheiden. Das nenne ich mal eine schöne neue Welt.

Dann teert und federt mich halt. Ich habe es so in Erinnerung, dass der DFB grundsätzlich und bundesweit grünes Licht dafür gegeben hat, bis zu 20% der Kapazität zuzulassen, sofern der Wert unter 35 liegt und die Gesundheitsbehörden, bzw. Ämter die Zulassung befürworten.

Daraus leitet 1860 ab, dass man grundsätzlich unter dem Wert von 35 20% der Kapazität rein lassen kann. Dass das Gesundheitsamt jederzeit dazwischen grätschen kann, wie vor 3 Wochen beim FC Bayern, oder letzte Woche in Unterhaching, wird aber nicht erwähnt.

So, und nun ist das Amt nicht dazwischen gegrätscht, sondern hat vorauseilend zur Bestätigung eine Allgemeinverfügung erlassen, welche sich nunmal nicht mit der ursprünglichen Idee des DFB deckt. Und da bin ich schon der meinung, dass das 1860 im Blick hätte haben können, denn dem FC Bayern ist vor 3 Wochen genau das selbe passiert!

Auf der anderen Seite geht es nämlich gar nicht allein um uns. Es geht auch nicht um den FC Bayern, bei dem sich der Reiter "das ja nie erlaubt hätte" (Blödsinn, hat er ja vor 3 Wochen), sondern es geht der Stadt München auch darum, gleichlautende Regeln zB für uns und Türk Gücü her zu stellen. Die haben nämlich nun 1 Tag mehr Planungssicherheit, und können nun um einiges schneller einige Tausend Karten fürs Oly verkaufen. Und auch geht es der Stadt München auch darum, sich nicht ins Wespennest der Diskussion zu setzen, wenn der ermittelte Wert sich je nach Insitut und Rechenweg irgendwo zwischen 34,9 und 35,1 bewegt - weil man die 4 Infizierten, die der springende Punkt sind, nicht direkt zuordnen kann.

Das Verhalten von Sechzig finde ich zu 99% richtig. Nur hätte man früher den Kontakt zum Amt suchen müssen.
Das Verhalten der Stadt finde ich aber auch zu 99% richtig, jedoch mit der selben Einschränkung.

Schuld ist meines Erachtens ausschließlich dieses Drecksvirus.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar