PRO OLY 2021/2022! (Forum)

nordkurvenasso, Donnerstag, 23.07.2020, 10:06 (vor 124 Tagen) @ BlueMagic

Könnte so sein. Die Olympiapark GmbH kann natürlich auch jede sichere Einnahmequelle brauchen. Keine Ahnung, wie es sich finanziell auswirken würde, wenn jedes Jahr ein bis zwei Open Airs mit 60.000 Besuchern weniger stattfinden und dafür 17 Zweitligaspiele mit im Schnitt 15'-20'. Wobei für die Zweitligatauglichkeit ja zusätzlich investiert werden müsste. Würde vermutlich schon einige Jahre dauern, bis da ein ROI raus käme. Insbesondere, weil man bei Sechzig ja auch immer mit Abstieg rechnen müsste. Und dann ginge es wieder nach Giesing zurück.
Und der bodenständige Sendlinger versteht uns viel besser als der abgehobene Schwabinger.
Von dem fürchte ich da kaum Gegenwind.


Und genau deswegen würde ich ein ausgebautes 60er für 18000 favorisieren plus eine 13 plus 4 Lösung im Falle eines (Zufalls) Aufstiegs in Liga 1. Konkret:

1. einen Einjahresvertrag mit der Oly GmbH abschließen mit Option auf ein weiteres Jahr. Stichtag jeweils 01.07 (oder besser gesagt: "Ende einer Saison", wie uns Corona gelehrt hat).

2. Geblockt werden sollte von Mitte September (Achtung; der München Marathon im Oktober, da wird das Oly gebraucht) bis Mitte Mai. Da wäre man im Fall des Falles sogar international aufgestellt :-D . Und ein Wiesnheimspiel gegen z.B. Stuttgart im Oly ist vielleicht aus sicherheitstechnischen Gründen für manche Entscheidungsträger attraktiver.

3. Sechzig hat ein nach Ligazugehörigkeit angemessenes Stadion (für die zweite und dritte Liga reicht ein 18.000er Stadion, bei einer Erstligazugehörigkeit mit einer 13 plus 4 Lösung wären es, über das Jahr gerechnet, ein 25.000er Schnitt möglich, wenn in den vier Olyspielen jeweils 50.000 kommen).Temporäres VIP Logen Gedöns könnte man fernsehkompatibel am Spielfeld aufbauen.(Die Asylbeewrberzahlen gehen ja wieder zurück, somit wären auch die Container wieder erschwinglich) Man würde den Grissmaiks wenigstens ein Stückerl entgegenkommen, und könnte so die Spaltung zumindest verringern, vielleicht sogar überwinden.

4.Die freie Verfügbarkeit für andere Veranstaltungen wie OpenAirs, Weinmessen und Autorennen :-D, und, worauf ich mich wirklich freue, die Leichtahtletik EM (heisst ja jetzt irgendwie anders) im "Zeitfenster" zwischen Mitte Mai bis Wiesnbeginn wäere gewährleistet. Kann jemand vier große Events im Olympiastadion zwischen September und Mai nennen, die in den letzen 50 Jahren dort stattgefunden haben, ausser Fussball? Mit fällt keines ein, und der Papst kommt, wenn er denn kommen sollte, sowieso lieber ins Grünwalder, den der Papst ist ein feiner Mann.

5. Bestehende Sportstätten wären dann wirklich gut ausgelastet (gerade der Olypark mit Eishockey und Basketball). Solange Türk Gücü im Profifussball mitmischt (Im übrigen unterschätze ich die nicht - in der Türkei hat der SV Stadtwerke Istanbul als Retortenklub schließlich gerade die Meisterschaft trotz mäßigen Faninteresses gewonnen-) sollte man sich jedoch weitehin um einen alternativen Standort für diese bemühen. Hier wäre Unterhaching am naheliegendsten :-D


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar