Olympiastadion als „Corona-Alternative“ ? (Forum)

BlueMagic, Montag, 20.07.2020, 14:34 (vor 21 Tagen) @ harie (ohne R)

Klar wissen wir auch das. Haben uns ja lange genug mit den Zuschauerzahlen bei Sechzig auseinandergesetzt. Wir wissen aber auch, wie ein überraschender Siegeszug (vielleicht im 2. Jahr mit Köllner gar nicht so überraschend) in Kombination mit einem erzwungenen Wechsel ins Oly und den Sparnotwendigkeiten der Stadt wirken kann. Ich erinnere nur an KHWs Umzug ins Oly damals. Die Erfolge mit Lorant bis hin zur CL-Quali gegen Leeds. Da hatten wir mit unserer Argumentation null Chancen. Klar, zur Zeit haben wir keinen verkappten Roten mit Größenwahn als Präsidenten. Aber einen Investor mit ähnlichen Ambitionen. Der einzige Vorteil heute ist, dass es den Seitenstraßlern vermutlich komplett am A. vorbei geht, wie sich das Stadionthema bei uns entwickelt. Die nehmen für ihre 2. jede Lösung mit und haben ihre Arena oder ihren Campus als Pläne B und C in der Hinterhand. Das war damals anders. Die wollten uns aus politischen Gründen sowohl im Oly als auch in der Arena dabei haben. Das ist das einzige was heute anders zu bewerten ist als damals. Muss allerdings zugeben, dass das mangelnde Interesse der Roten unsere Chancen auf eine positive Entwicklung in Giesing enorm steigert.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar