Hier die Pressemitteilung des FCB dazu (Forum)

friedhofstribüne, Mittwoch, 29.12.2021, 12:25 (vor 27 Tagen) @ Faktenprüfer


Aber die Realität ist halt, dass viele Trainer ein NLZ als Sprungbrett für eine grosse Trainerkarriere sehen und sich deshalb damit Abfinden in den Anfangsjahren erstmal für lau zu arbeiten, um dann an die grossen Töpfe zu gelangen und wenn man sieht, wieviele der aktuellen Trainer tatsächlich aus der Jugendarbeit kommen und dann einen der begehrten Jobs in Liga 1-3 bekommen, dann klappt es ja auch bei vielen.
Über das Salär im NLZ beschweren sich die Trainer, die es nicht geschafft haben und dann gibt es noch einen Haufen Trainer die mit Ihrer Entlohnung zufrieden sind, weil sie diesen Job als Hobby sehen und gerne mit den Jugendlichen arbeiten, die sich z.B. auf ein Turnier im Ausland genauso freuen wie die jugendlichen Spieler und dafür gerne Ihre Freizeit/Urlaub opfern.

Und weil das die Realität sein soll, lassen wir mal alle Arbeitnehmerschutzmaßnahmen in diesem Fall über Bord gehen, weil der Profiverein gleicher als die anderen ist? Überraschend auch, dass du im Eingangssatz einen Sozialneid ansprichst, hier aber in die gegensätzlich Kerbe schlägst und dem sich eventuell beschwerenden Arbeitnehmer unterstellst, nur nicht gut genug zu sein, um dieses System auch entsprechend nutzen zu können. Da bist du bei den Roten und vielen anderen halbseidenen Arbeitgebern gut aufgehoben.

Eine „gerechte“ Entlohnung für all den Aufwand und Zeit die ein guter Trainer im Jugendbereich aufbringen muss und damit meine ich nicht nur im NLZ, sondern auch in den ganzen Vereinen, kann der Gesetzgeber nicht reglementieren- es wird immer auch vom Engagement und Bereitschaft der Trainer*innen abhängig sein, die monetär nicht zu bewerten ist.

Wer soll es sonst reglementieren? Der Fc Bayern?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar