@Joerg (Forum)

Sohn des Landes der Schweiz-Bezwinger !, Freitag, 19.02.2021, 21:19 (vor 9 Tagen) @ Joerg

das ist es, es werden laufend begriffe durcheinandergeworfen, wer im april 2020 den begriff herdenimmunität nur in dem mund genommen hat wurde verteufelt, warum . . .

Der Begriff wird mir von SEIT JAHREN benutzt um Impfungen gegen "Impfkritiker" zu verteidigen. Das ist definitiv kein schmutziges Wort, im Gegenteil.

Das Problem war, dass die, die das Wort benutzten, für eine Strategie sich aussprachen wo man das Virus einfach durch die Gesellschaft durchrauschen lässt. Bzw. durch den Nichtrisikoteil (und die Risikogruppen aber schützt), wobei diese "Risiko-Segregation" nach Meinung vieler Experten gar nicht möglich sei.

herdenimmunität entsteht durch durchseuchung
was wir anstreben ist die immunität durch impfung, hat
also mit herdenimmunität nichts zu tun

Aehm nein.

Siehe beispielsweise Wikipedia.

damit keine irrtümer auf tauchen, wie schon mehrfach gesagt, ich bin für impfen

Ich auch.

Leider habe ich mittlerweile übrigens von meinem Hausarzt erfahren, dass ein Restrisiko eines MS-Schubs besteht bei MS-Kranken. Trotzdem denke ich dass selbst diese Menschen die Impfung machen sollte, da das Coronavirus selbst erst recht einen Schub auslösen könnte.

Mein Artikel ist im übrigen jetzt auf RTL online.

Ich verstehe nicht wieso sich nicht mehr Leute für diesen Ansatz begeistern. Gerade Lockdown-Gegner maulen oft nur rum, bieten aber keine Alternativen an. Da ist meine Alternative. Feedback ausdrücklich erwünscht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar