Andere Analyse (Forum)

Amafan, Monday, 06.05.2024, 08:23 (vor 23 Tagen) @ Sohn des Landes der Schweiz-Bezwinger !

Allerdings sind die Winter-Neuzugänge auch alle gar nichts. Bis auf vielleicht Rheintaler. Und da waren schon Werner und Giannikis auf der Kommandobrücke. Daher bin ich auch skeptisch. Würde im Gegensatz zu anderen Löwenfans wie United Sixties bspw. aber durchaus dem AG noch eine Chance geben für 24/25.

Oder wollt ihr alle schon wieder den Trainer wechseln?

Den Trainer zu wechseln wäre für mich völliger Blödsinn. Giannikis hat im Januar eine Truppe übernommen, die zu dem Zeitpunkt in der 3. Liga zu den Top-Abstiegskandidaten zu rechnen war. Alle Werte in den Datenbanken zur Spielanalyse waren im Katastrophenbereich. Den Erdrutsch hat er vermieden. Mit der Mannschaft fast schon ein Erfolg. Die mehr als unglückliche Zusammenstellung an Charakteren und Spielern beim TSV hatte was vom MSV Duisburg. Das konnte einfach nicht gut gehen.

Werner traue ich was zu. Die Winter-Neuzugänge fand ich relativ clever. Du weisst, du musst im Abstiegskamof dringend die Defensive stabilisieren, brauchst einen erfahrenen Haudegen. Vor allem einen, der Abstiegskampf kann. Es ist aber kein Geld da, weil Werners geniale Vorgänger Pfeifer/Saki/Power/Jacobacci alles auf eine Karte gesetzt haben. Also den Reinthaler geholt und gleichzeitig Lang zum SCF II verliehen, die sein Gehalt übernehmen.

Leihe von Nankishi auch keine grundsätzlich schlechte Idee. Weil Schröter ein dribbelstarkes Pendant auf der linken Seite fehlte. Leider wirkt der Junge arg verletzungsanfällig, hat dauernd irgendwelche Wehwehchen. Sonst hätte der schon noch mehr eingeschlagen.

Muteba war von vornherein klar ein Transfer für die neue Saison, nicht für den Abstiegskampf. Das gleiche gilt für Güler. Wäre Zwarts nicht zurückgekommen, wovon nicht unbedingt auszugehen war, hätte Güler in die Lücke springen können.

Ouro-Tagba ist von Jacobacci noch öffentlich jede Befähigung abgesprochen worden. Unter Giannikis spielt er so stark auf, dass er nach der Saison nicht mehr zu halten sein wird und Dank Pfeifer/Saki/Power/Jacobacci ablösefrei wechselt.

3. Liga ist in erster Linie Mentalität und Wille. Deshalb stehen Ulm und Münster oben, obwohl sie beim Etat zum unteren Drittel zählen. Während die Clubs mit den richtig dicken Budgets wie Dresden, Ingolstadt, Saarbrücken, Bielefeld nur hinterherschauen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion