Kapitalerhöhung TOP zu MV am 19.9.2020 ? (Forum)

Sohn des Landes der Schweiz-Bezwinger !, Freitag, 15.05.2020, 20:19 (vor 9 Tagen) @ grasober

Ich bin bekanntlich seit Jahren für eine solche und habe dies oft genug hier kund getan. Wenn die KgaA etwas braucht, ist es mehr Eigenkapital.

Am liebsten wäre mir dabei allerdings eine Fanbeteiligung. Ich will endlich meine eigene Aktie der KgaA ;-)

Sobald man bei Sechzig damit anfängt tatsächlich sportlichen Erfolg mit Investorengeld zu finanzieren ist die KGaA endgültig für mich gestorben.

Was ist eigentlich so schlimm an Investoren per se? Hängt es nicht vielmehr davon ab wer der Investor ist, ob sein Geld ehrlich erworben ist (und nicht bspw. aus dem Katar stammt und u.U. Blut daran klebt) und ob die Pläne desselben Sinn machen für den TSV oder nicht? Es gibt genug abschreckende Investorenbeispiele (fast immer handelt es sich dabei um Alleinherrscher), aber es kann durchaus vernünftige Investoren geben, die sich sogar bewusst aus dem Tagesgeschäft raushalten. Ein Beispiel liefert ja ausgerechnet die AG der Seitenstraße mit Audi, Adidas und der Allianz.

Würde nun bspw. HAM Ltd. bei 1860 durch BMW ersetzt oder ergänzt, fände ich das super.
Wo wäre das Problem?

Profifußball ist Wirtschaft, Vereine bzw. die aus ihnen ausgegliederten Kapitalgesellschaften sind Wirtschaftsunternehmen.

In einer Marktwirtschaft braucht es private Investitionen, am besten getragen von mehreren Schultern. Diese Investitionen werfen hoffentlich auch irgendwann einen ROI ab.

Ich weiß echt nicht was daran unmoralischer sein soll als Geld von einem Mäzen wie Hopp anzunehmen. Oder bei 1860 seinerzeit Heckl (ähnlich erfolgreich wie Hasan beim Investieren des vielen Geldes) oder auch Wetzel, der beste Präsident aller Zeiten, der aber die glorreichen Erfolge unserer Löwen eigentlich "gekauft" hat (im Jargon der heutigen Ultras. Ich habe damit kein Problem als böser "Kapitalist".)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar