14.11.2023 Abteilungsversammlung FA in der Alm. (Forum)

friedhofstribüne, Wednesday, 15.11.2023, 16:07 (vor 244 Tagen) @ United Sixties


Die Gesamtsituation und finanzielle Kräfteteilung zwischen e.V. und KGaA bleibt also sehr schwierig und würde nur im
Wiederaufstiegsfalle ggf. signifikant verbessert werden können. Wille HAM und Verhandlungserfolg seitens Präsidium vorausgesetzt!

Das sehe ich anders. Nachdem die Fördergelder ab der 2. Liga direkt an die KGaA und nicht mehr an die FA bezahlt werden, würde sich die finanzielle Situation der FA voraussichtlich extrem verschlechtern. Das ist ja ein Grund dafür, auf einen entsprechenden Servicevertrag zu pochen, und vor allen Dingen den Übergang von der U17 zur U19 vertraglich neu zu klären. Momentan gehen die Verträge einfach automatisch auf die KGaA über. Ohne einen Ausgleich falls der Nachwuchsspieler dann teuer verkauft wird (siehe Morgalla) Laut Manfred Paula steht das so auch im Kooperationsvertrag.

Bei bisherigen Verhalten der KGaA GF und der HAM kann man nicht davon ausgehen, dass von denen irgendetwas freiwillig kommt. Und das Präsidium welches der Vertragspartner der KGaA ist, kann anscheinend nicht massiv eingreifen, weil sonst die Sanierungsvereinbarung gefährdet wird.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion