14.11.2023 Abteilungsversammlung FA in der Alm. (Forum)

tomtom, Wednesday, 15.11.2023, 11:09 (vor 216 Tagen) @ United Sixties

Danke für den sachlichen und informativen Bericht; „pikant“, wie sich die KGaA querstellt und die gute Entwicklung dadurch gefährdet.

Positiv bleibt: der größten Abteilung in unserem TSV scheint es Dank zahlreicher Helfer , Gönner und Mitarbeiter weiter finanziell solide zu gehen. Es konnten trotz Pandemie bis 2022 Rücklagen ausgebaut werden und für das NLZ auch neue Impulse geschaffen werden ( Trainer-Entwickler Ralf Santelli hat seine Vita und Ideen kurz vorgestellt ). Manfred Paula betonte seine Arbeit als Leiter von U9 – U21 u d erklärte auch die Schwierigkeiten bezüglich künftiger Fördergelder vom DFB . Auch der Abteilungsleiter wies darauf hin, wie existenziell z.B. die weitere Platzpflege sein und es laut Regularien für ein NLZ zwingend drei bespielbare Plätze für Sommer und Winter zur Verfügung stehen müssen. Dies sein aktuell nicht mehr gegeben, jedoch weigert sich die KGaA-Geschäftsführung Gelder dafür frei zu geben. Auf meine Nachfrage bezüglich weiterer Verhandlungen zu Servicevertrag ( 800.000 € Schuld der KGaA besteht weiter) ,Erbachtgelände KgaA und dem AR-Vors. und HAM-Vertreter Stimoniaris als Ansprechperson verwies Hr. Bohlender an die Zuständigkeit des Präsidiums ls Gesellschaftervertreter. Dies betreffe auch die stockenden Hallenpläne am TG oder laut Paula der dringend notwendigen Budgeterhöhung für U19 und U21. Den jungen Spielern dort kann er teils keine Verträge mehr anbieten , umso erfreulicher die dennoch gute sportliche Entwichlung unter Frank Schmöller.
Das Internatsgeböude des NLZ konnte bis dato zu etwa 65 % saniert werden , bedarf aber weiteren Kraftanstrengungen, um künftig auch neue Spieler und deren Eltern/Berater für unseren TSV 1860 zu überzeugen.
Die Gesamtsituation und finanzielle Kräfteteilung zwischen e.V. und KGaA bleibt also sehr schwierig und würde nur im
Wiederaufstiegsfalle ggf. signifikant verbessert werden können. Wille HAM und Verhandlungserfolg seitens Präsidium vorausgesetzt!
Anwesend war Vizepräsident Sitzberger und die Verwaltungsräte Drees, Seeböck und Walch ( jeweils ohne Wortbeitrag) und leider niemand seitens der KGaA, um ggf. Stellung zu nehmen. Weniger als 100 Mitglieder waren am gestrigen Dienstagabend anwesend bei einer neuen Rekordmitgliederzahl der FA von über 22 300 als Mitförderer der Nachwuchsarbeit.
Dies war in meinen Augen noch enttäuschender als die stagnierende Ist-Situation und der schwelende Präsidiumsstreit.
So kann Sechzig nur bedingt voran kommen, tut es aber in kleinen Schritten dennoch bei den Amateurteams Dank zahlreicher, eifriger Helfer wie aus UF60 u,a. Der Frauenbereich wächst und wird künftig Training- und Spielbetrieb an der Bezirkssportanlage MesseRiem ausüben. Laut Frau Seemann ab 2024 sogar mit U17 und U15 Mädels .
Senioren, Dritte und Vierte der Herren waren und bleiben erfolgreich aktiv und so bleibt die Basis unseres geliebten Vereins mit allen Jugendteams in zehn Mannschaften mit 200 Aktiven und 60 Mitarbeitern weiter gestärkt.
Der Verein lebt und dies bleibt gut zu wissen. Sechzig kann auch ohne HAM !


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion