Larmoyanz in Reinkultur (Forum)

lustiger_hans, Tuesday, 28.12.2021, 13:33 (vor 234 Tagen) @ A.S.

Ich finde sehr wohl, dass das zusammengehört. Es mag sein, dass Bierofka unter Burnout litt. Aber spreche ich es entweder so deutlich an, ober aber bin still im Hinblick auf meine "Gefühlswelt" bei den Löwen. Der Existenzdruck basierte ja dann auf einem Krankheitsbild. Bis heute geht aber das Gerücht um, man habe ihn weggemobbt. Und für viele verstärkt sich diese These dadurch. Druck hat vor allem sein Vater gemacht.

Wirkt wie ein Gesamtpaket: Die Situation war damals nicht einfach. Es gab einen Existenzdruck. Ein weiteres Jahr RL oder ein sofortiger Wiederabstieg hätten evtl. die KGaA zerrissen. Und er war dafür verantwortlich, dass das nicht passiert. Nach einer tollen RL-Saison dämmerte ihm sicherlich auch recht schnell: Alle erwarten jetzt einen Durchmarsch, der schlicht nicht wirklich realistisch war. Dazu war er in einem blauen Umfeld unterwegs, siehe z.B. der Vater. Dadurch wurden die Anforderungen sicherlich direkt an ihn herangetragen, ziemlich wahrscheinlich eben auch über seinen Vater. Und dann noch die Zusatzbelastung durch den Fußballehrerlehrgang.

Als es dann nicht lief, wurde der Druck quasi immens. Da muss man nicht unbedingt ein klinisches Krankheitsbild entwickeln, um darauf negativ zu reagieren. Da kommt dann wieder das Umfeld dazu: viele Blaue mit hohen Erwartungen. Plus ein eigener Existenzdruck: Es ging für Bierofka darum, sich als Trainer zu etablieren, also die Nach-Spieler-Existenz zu sichern. Und das alles in unserem Umfeld.

Dann hat er was anderes gemacht. Und jetzt kann er in die Vergangenheit schauen und die Ereignisse damals für sich interpretieren. Wie gut das klappt, hängt mit der eigenen Reflexionsfähigkeit zusammen. Da kommt dann evtl. wieder der blaue Papa dazu, der da nochmal seine eigene Sicht vertritt. Und dem kommt er nicht aus.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

Follow @loewenbar