Wenn ma schon dabei sind... (Forum)

BlueMagic, Dienstag, 23.02.2021, 12:22 (vor 9 Tagen) @ hjs nachfrgend

Der Talisker 10 Jahre alt ist weniger süß, weil er nicht in Sherryfässern nachgelagert wurde.
Beim Talisker Distillers Edition nimmt man für die Nachlagerung (finishing) mit dem Amoroso auch noch einen Sherry, der mit dem süßesten aller Sherrys (Pedro Jimenez, da werden im Prinzip Rosinen vergärt) verschnitten wird. Der Grund-Sherry (Oloroso) ist auch schon recht süß. Einen Pedro Jimenez (PX) kann man pur praktisch nicht trinken. Der geht nur als Süßwein über Eis. Entsprechend gibt das dem Whisky natürlich auch in der kurzen Nachlagerzeit von ca. 3 Monaten gehörig Süße mit. Das muss man mögen. Ich persönlich finde den Talisker Distillers Ed. auch nicht so prickelnd. Da ist der Lagavulin Distillers Edition besser gelungen, obwohl man da reinen PX-Sherry nimmt. Aber das ist natürlich alles immer auch Geschmackssache. Warum das bei Lagavulin besser kommt, als bei Talisker weiß ich auch nicht.

Der Talisker 10 ist im Einstiegssegement der Standardwhiskys eine sehr gute Wahl!

Wenn du diese Rauchigkeit magst, dann kannst dich mit Laphroaig (am besten Quarter Cask), Lagavulin (16 yo) oder Ardbeg 10, Uigeadail weiter vortasten. Alles richtig gute Stoffe im erschwinglichen Preisbereich. Und wenn du die alle probiert hast, dann versuche dich an den Fassstarken:

Laphroaig 10 Cask Strength,
Lagavulin 12 Cask Strength
Ardbeg Corryvreckan.

Und dann gehst mal auf die Finest Spirits (wenn die hoffentlich 2022 wieder stattfindet) mit und ich führe dich gerne in die nächste Stufe des Genießens hochwertiger Whiskys ein. Nur die Warnung vorweg: den Preisen ist nach oben leider kaum eine Grenze gesetzt. Und der Genuss-Gaumen will immer wieder mal neue Reize haben!

Slainté


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar