Larmoyanz in Reinkultur (Forum)

Presseumschau, Monday, 27.12.2021, 08:27 (vor 235 Tagen)

https://www.transfermarkt.de/bierofka-uber-bdquo-absolut-geniale-ldquo-dfb-zeit-cl-abende-und-bdquo-unmenschlichen-druck-ldquo-bei-1860/view/news/396862

"Während alle nach dem Aufstieg gefeiert haben, herrschte in mir eine innere Leere. Über fast ein Jahr mit einem permanenten Existenzdruck leben zu müssen, das schlaucht immens."

Larmoyanz in Reinkultur

buschi, Grünwalder Stadion, Monday, 27.12.2021, 09:20 (vor 235 Tagen) @ Presseumschau

Wohl eher ein Burnout, der Mann tut mir leid.
Ich finde es nicht angebracht, ihn deshalb durch den Kakao zu ziehen. Genug Gründe dafür gibt es zwar, aber das sind andere.

Larmoyanz in Reinkultur

A.S., Monday, 27.12.2021, 09:40 (vor 235 Tagen) @ buschi

Dann soll er dazu stehen. Jetzt im Nachhinein es so dazustellen wie er es tut, dafür bekommt er von mir kein Mitleid. Die Familie hätte das auch alles anders haben können. Ich erinnere mich noch an die wütenden Anrufe seines Vaters bei mir wo er einfach, während ich noch versucht habe etwas zu erklären, aufgelegt hat. Um dann 10 Minuten später wieder anzurufen. Mein Mitglied hält sich da in Grenzen.

Larmoyanz in Reinkultur

buschi, Grünwalder Stadion, Monday, 27.12.2021, 10:31 (vor 235 Tagen) @ A.S.

Zwischen den beiden Handlungssträngen sollte man m. E. differenzieren (können).

Larmoyanz in Reinkultur

A.S., Monday, 27.12.2021, 11:25 (vor 235 Tagen) @ buschi

Ich finde sehr wohl, dass das zusammengehört. Es mag sein, dass Bierofka unter Burnout litt. Aber spreche ich es entweder so deutlich an, ober aber bin still im Hinblick auf meine "Gefühlswelt" bei den Löwen. Der Existenzdruck basierte ja dann auf einem Krankheitsbild. Bis heute geht aber das Gerücht um, man habe ihn weggemobbt. Und für viele verstärkt sich diese These dadurch. Druck hat vor allem sein Vater gemacht.

Larmoyanz in Reinkultur

lustiger_hans, Tuesday, 28.12.2021, 13:33 (vor 234 Tagen) @ A.S.

Ich finde sehr wohl, dass das zusammengehört. Es mag sein, dass Bierofka unter Burnout litt. Aber spreche ich es entweder so deutlich an, ober aber bin still im Hinblick auf meine "Gefühlswelt" bei den Löwen. Der Existenzdruck basierte ja dann auf einem Krankheitsbild. Bis heute geht aber das Gerücht um, man habe ihn weggemobbt. Und für viele verstärkt sich diese These dadurch. Druck hat vor allem sein Vater gemacht.

Wirkt wie ein Gesamtpaket: Die Situation war damals nicht einfach. Es gab einen Existenzdruck. Ein weiteres Jahr RL oder ein sofortiger Wiederabstieg hätten evtl. die KGaA zerrissen. Und er war dafür verantwortlich, dass das nicht passiert. Nach einer tollen RL-Saison dämmerte ihm sicherlich auch recht schnell: Alle erwarten jetzt einen Durchmarsch, der schlicht nicht wirklich realistisch war. Dazu war er in einem blauen Umfeld unterwegs, siehe z.B. der Vater. Dadurch wurden die Anforderungen sicherlich direkt an ihn herangetragen, ziemlich wahrscheinlich eben auch über seinen Vater. Und dann noch die Zusatzbelastung durch den Fußballehrerlehrgang.

Als es dann nicht lief, wurde der Druck quasi immens. Da muss man nicht unbedingt ein klinisches Krankheitsbild entwickeln, um darauf negativ zu reagieren. Da kommt dann wieder das Umfeld dazu: viele Blaue mit hohen Erwartungen. Plus ein eigener Existenzdruck: Es ging für Bierofka darum, sich als Trainer zu etablieren, also die Nach-Spieler-Existenz zu sichern. Und das alles in unserem Umfeld.

Dann hat er was anderes gemacht. Und jetzt kann er in die Vergangenheit schauen und die Ereignisse damals für sich interpretieren. Wie gut das klappt, hängt mit der eigenen Reflexionsfähigkeit zusammen. Da kommt dann evtl. wieder der blaue Papa dazu, der da nochmal seine eigene Sicht vertritt. Und dem kommt er nicht aus.

Larmoyanz in Reinkultur

Faktenprüfer, Tuesday, 28.12.2021, 14:33 (vor 234 Tagen) @ lustiger_hans


Wirkt wie ein Gesamtpaket: Die Situation war damals nicht einfach. Es gab einen Existenzdruck. Ein weiteres Jahr RL oder ein sofortiger Wiederabstieg hätten evtl. die KGaA zerrissen. Und er war dafür verantwortlich, dass das nicht passiert. Nach einer tollen RL-Saison dämmerte ihm sicherlich auch recht schnell: Alle erwarten jetzt einen Durchmarsch, der schlicht nicht wirklich realistisch war. Dazu war er in einem blauen Umfeld unterwegs, siehe z.B. der Vater. Dadurch wurden die Anforderungen sicherlich direkt an ihn herangetragen, ziemlich wahrscheinlich eben auch über seinen Vater. Und dann noch die Zusatzbelastung durch den Fußballehrerlehrgang.

oder aber Hr. Bierofka hätte sich nur auf das Konzentriert, für das er eingestellt und bezahlt worden ist:
Trainer der Mannschaft in der Regionalliga, dass war er vor dem Doppelabstieg und auch danach.

Keiner hat von Hr. Bierofka verlangt den Verein/KGaA zu retten und selbst bei scheitern in der RL-Liga oder in der Relegation, hätte es halt in der nächsten Saison einen neuen Anlauf mit dem Trainer DB gegeben.
Diese Endzeittheorie wurde genau aus dem Umfeld in die Öffentlichkeit gebracht, die DB auch zum Säulenheiligen erklärt haben und den Durchmarsch wollte er schon selbst, genau deshalb ist er ja mit AR Vorsitzenden nach Dubai um dort Geld locker zu machen, wer erinnert sich nicht an das gross versprochene Superpaket, dass sich dann wieder nur als neue Darlehen ohne Wandlung entpuppte….

Den Stress hat sich DB schon selber gemacht, seine Aufgabenstellung war relativ einfach, aber das genügte Ihm und seinen Einflüsterern nicht - die Rolle des Retters von 1860 hat er schon sehr gerne angenommen, nur wer gab ihn dazu den Auftrag ?

Larmoyanz in Reinkultur

lustiger_hans, Tuesday, 28.12.2021, 15:06 (vor 234 Tagen) @ Faktenprüfer

[…]


Den Stress hat sich DB schon selber gemacht, seine Aufgabenstellung war relativ einfach, aber das genügte Ihm und seinen Einflüsterern nicht - die Rolle des Retters von 1860 hat er schon sehr gerne angenommen, nur wer gab ihn dazu den Auftrag ?

Ich glaube, jeder um ihn herum hat diesen "Auftrag" vermittelt. Und seis unterbewusst. Das ganze Umfeld bei uns macht ja auch immer aus jedem erstmal den größten Löwenretter aller Zeiten. Nachher dann wahlweise der größte Versager der Vereinsgeschichte oder der bösartig erdolchte Heilsbringer (ohne den ganz bestimmt der Verein sofort untergeht, jawohl!), den man nur hätte machen lassen müssen.

Wenn man extern in so eine Situation kommt, kann man immer noch gehen uns sich seinen Teil denken. Viele Trainer (wahrscheinlich die Mehrzahl!) haben das in ihrer Karriere mehr als einmal erlebt. Bierofka kam aber aus einem blauen Umfeld, in dem er immer noch ist. Und da schauts halt dann wahrscheinlich anders aus. Ich glaube sogar, er könnte garnichts anderes mehr sagen, denn sonst würde es auch privat auch von allen Seiten auf ihn einprasseln.....

Larmoyanz in Reinkultur

der chefanmerker, Wednesday, 29.12.2021, 07:02 (vor 233 Tagen) @ lustiger_hans

gerade weil er das blaue umfeld kennt, weiß er doch bzw sollte er wissen, wie da viele ticken. ich glaube auch, dass er sich den druck selbst gemacht hat, das würde ich sogar verstehen. das gleiche szenario bei fc anderswer und es wäre nicht so, weil das herz nicht tief drin steckt. aber er wollte es, er hat es gemacht und darüber im nachhinein zu jammern und die schuld wieder anderen zu geben, ist halt realitätsverweigerung. vielleicht sollte er sich mal überlegen, von wem er sich einflüstern lässt; ich weiß, leicht gesagt. und auch mal ein wenig realität zulassen: ich kann nicht vom olymp träumen, wenn ich noch nicht mal schuhe anhab und mir grad die zehen im schnee abfrieren.

Larmoyanz in Reinkultur

Heidelberg, Wednesday, 05.01.2022, 10:18 (vor 226 Tagen) @ A.S.

Du meinst den Nummer 1-Gesprächspartner eines gewissen Bloggers?

Larmoyanz in Reinkultur

friedhofstribüne, Monday, 27.12.2021, 15:38 (vor 235 Tagen) @ buschi

Wohl eher ein Burnout, der Mann tut mir leid.
Ich finde es nicht angebracht, ihn deshalb durch den Kakao zu ziehen. Genug Gründe dafür gibt es zwar, aber das sind andere.

Ich finde es nicht unbedingt geschickt von ihm, das in dieser Weise selbst aufs Plateau zu bringen. Und darum frage ich mich schon, warum er das macht?

RSS-Feed dieser Diskussion

Follow @loewenbar