50+1: Keine Bedenken des Bundeskartellamt (Forum)

A.S., Montag, 31.05.2021, 15:25 (vor 19 Tagen)

50+1: Keine Bedenken des Bundeskartellamt

A.S., Montag, 31.05.2021, 15:26 (vor 19 Tagen) @ A.S.

50+1: Keine Bedenken des Bundeskartellamt

Nikiforov, Montag, 31.05.2021, 16:30 (vor 19 Tagen) @ A.S.

Offizielle Pressemeldung: https://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Meldung/DE/Pressemitteilungen/2021/31_05_2021_50plus1.html

Hach, das liest sich so wohltuend vernünftig!!!
Danke für den Link, A.S.

Einzig schade, dass bei namentlicher Erwähnung der Ausnahmen Bayer, Hopp und VW nicht auch der Problemfall R(egel)B(eugung) Leipzig erwähnt wird.
Denn wo ist bei diesem Konstrukt bitteschön "(D)ie von der DFL angeführte Vereinsprägung", die "breiten Bevölkerungsschichten die Möglichkeit, durch die Mitgliedschaft in einem Verein dessen Geschicke mitzubestimmen und somit am Bundesligageschehen auch über die Stellung als Konsument hinaus teilzuhaben" gibt?
Schließlich ist es dort nach wie vor nicht möglich, als Normalsterbliche:r stimmberechtigtes Mitglied zu werden.

Aber ich denke damit sind wir beim Vereins- und nicht mehr beim Kartellrecht.

Bad News für Hasan

Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abba, Montag, 31.05.2021, 16:12 (vor 19 Tagen) @ A.S.
bearbeitet von Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abba, Montag, 31.05.2021, 16:28

https://loewenmagazin.de/bundeskartellamt-haelt-501-der-deutschen-fussball-liga-fuer-unbedenklich/

Jetzt bleibt ihm nur noch eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof gegen 50+1.

Was für ein Geschenk zum 10-jährigen Jubiläum.

Why bad news for hasan?

nordkurvenasso, Montag, 31.05.2021, 19:26 (vor 19 Tagen) @ Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abba
bearbeitet von nordkurvenasso, Montag, 31.05.2021, 19:57

Ein guter Tag fuer hasan

Er kann sich zurücklehnen und zusehen wie unter Präsident Reisinger das zarte pflaenzlein 1860 weiterhin in kleinen Schritten gedeiht und weiter entspannt bleiben und sich freuen, dass sich die durch den sich abzeichnenden Durchmarsch der Wert seiner Anteile erhoeht-also Quasi die leicesterisierung seinen Lauf nimmt

Außer es klagt jemand dagegen...

Kraiburger, Dienstag, 01.06.2021, 11:34 (vor 18 Tagen) @ A.S.

Jetzt bringen erstmal die drei Vereine Leipzig, Hoffenheim und Leverkusen Gründe vor, weshalb sie eine Sonderbehandlung verdienen. Im Anschluss prüfen andere Vereine, warum sie nicht auch eine Sonderbehandlung verdienen. Ein Verein, dem die Sonderbehandlung vor 2 Jahren nicht zugesprochen war, war Hannover 96.

Genau jenes Hannover 96 hat gestern, kurz im Anschluss an die Erklärung des Kartellamts den neuen Geschäftsführer der KgaA vorgestellt.

Und das ist einer, der sich mit 50+1, den DFL-Gremien und dem Verkauf an Investoren auskennt!

https://www.sportbuzzer.de/artikel/der-neue-kind-ist-er-noch-nicht-robert-schafer-wird-geschaftsfuhrer-bei-hannover/

Ich erwarte da auf jeden Fall von Hannover eine Klage dagegen!

Außer es klagt jemand dagegen...

Busfahra_, Dienstag, 01.06.2021, 18:28 (vor 18 Tagen) @ Kraiburger

Jetzt bringen erstmal die drei Vereine Leipzig, Hoffenheim und Leverkusen Gründe vor, weshalb sie eine Sonderbehandlung verdienen. Im Anschluss prüfen andere Vereine, warum sie nicht auch eine Sonderbehandlung verdienen. Ein Verein, dem die Sonderbehandlung vor 2 Jahren nicht zugesprochen war, war Hannover 96.

Genau jenes Hannover 96 hat gestern, kurz im Anschluss an die Erklärung des Kartellamts den neuen Geschäftsführer der KgaA vorgestellt.

Und das ist einer, der sich mit 50+1, den DFL-Gremien und dem Verkauf an Investoren auskennt!

https://www.sportbuzzer.de/artikel/der-neue-kind-ist-er-noch-nicht-robert-schafer-wird-geschaftsfuhrer-bei-hannover/

Ich erwarte da auf jeden Fall von Hannover eine Klage dagegen!

Leipzig gehört nicht zu den Vereinen mit einer Sonderbehandlung im Bezug auf die 50+1 Regel. Erstens sind die noch nicht 20 Jahre dabei, zweitens haben sie das Ganze gar nicht nötig, weil die Verbände denen ja von Anfang an jede Sauerei durchgehen lassen.
Von der sogenannten Förderausnahmen profitieren aktuell nur Leverkusen, Wolfsburg und Hoffenheim.

Die spannende Frage ist für mich, wer eigentlich klageberechtigt wäre und was mit einer Klage erreicht werden soll.
Dürfte z.B. die Hannover 96 GmbH & Co. KGaA klagen, oder nur der Hannoversche Sportverein
von 1896 e. V.? Und was passiert, wenn die KGaA klagen will, der e. V. aber genau das - Dank 50+1 - verhindert? Und gegen was sollten sie eigentlich klagen? Gegen die 50+1-Regel generell zu klagen, macht nach dieser Einschätzung des Kartellamts ja vermutlich wenig Sinn. Und nur gegen die Förderausnahmen zu klagen, bringt H96 halt genau gar nix.

Ich sehe das eher entspannt.

Außer es klagt jemand dagegen...

Kraiburger, Mittwoch, 02.06.2021, 11:26 (vor 17 Tagen) @ Busfahra_

Ich denke, die Klage läuft in die Richtung dass MK und seine KgaA (heißt in Hannover "Sales&Service") auf Gleichbehandlung mit WOB/LEV/HOP pocht, und sich so dem ungeliebten ev entledigen kann.

Warum das Sinn macht? Weil Kind es so will!

Nochmal Hannover, denn da eskalierts:

Kraiburger, Mittwoch, 02.06.2021, 13:10 (vor 17 Tagen) @ Kraiburger
bearbeitet von tomtom, Mittwoch, 02.06.2021, 13:34

Gestern wurde die Vorstellung des Geschäftsführers Robert Schäfer von Martin Kind auf der Homepage hannover96.de veröffentlicht, darin heißt es:

Schäfer über 50+1: Ich bin aus zwei oder drei Gründen dazu gekommen, zu sagen, dass ich das überdenke. Der erste ist: Ich finde es in der momentane Situation nahezu unbillig, wenn der Staat herangezogen wird, um Profifußball zu finanzieren. Ich finde das nicht richtig, wenn es da eine Alternative gibt - und die gibt es eben. Der zweite Grund ist, dass es einfach Ausnahmen gibt, die diese 50+1-Regel nicht betreffen. Das führt eben dazu, dass jetzt selbst das Bundeskartellamt sagt: Das geht so nicht. Der dritte Grund ist einfach der sportliche Wettbewerb. Wenn wir einen spannenden Wettbewerb wollen, muss sich etwas ändern. Und ich finde, jetzt ist die Zeit, um sich grundsätzlich Gedanken zu machen.

https://www.hannover96.de/aktuelles/news/details/29103-vorstellung-von-robert-schaefer-geht-darum-eine-konzeption-fuer-96-zu-entwickeln.html


Heute folgte - ebenfalls auf der Homepage hannover96.de - ein Dementi, dass Robert Schäfer aus Sicht des Vereins als Geschäftsführers eingesetzt wurde.

Der Hannoversche Sportverein von 1896 e.V. als Mutterverein der Hannover 96 GmbH & Co. KGaA hat zur Kenntnis genommen, dass auf der Homepage der Hannover 96 GmbH & Co. KGaA am 31. Mai 2021 Herr Robert Schäfer als „Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Hannover 96“ vorgestellt wurde.

Im Rahmen der gestrigen Pressekonferenz unter Beteiligung von Herrn Martin Kind wurde der Eindruck erweckt, Herr Schäfer solle in seiner Eigenschaft als Angestellter der Hannover 96 Sales & Service GmbH & Co. KG zugleich auch wesentliche Tätigkeiten auf Ebene der Hannover 96 GmbH & Co. KGaA übernehmen.

Vor diesem Hintergrund hat der Mutterverein zur Wahrung seiner Interessen, insbesondere unter der 50+1-Regel, heute den HIER abrufbaren Gesellschafterbeschluss gefasst und Herrn Kind die dort genannten Weisungen erteilt. Eine Abschrift des Gesellschafterbeschlusses ist Herrn Kind bereits zugegangen.

[Edit von tomtom: Vermutlich ist das der richtige Link: https://www.hannover96.de/aktuelles/news/details/29110-presseerklaerung-des-hannover-96-ev-als-alleinigem-gesellschafter-der-hannover-96-management.html ]

https://www.hannover96.de/aktuelles/news/details/29110-presseerklaerung-des-hannover

Außer es klagt jemand dagegen...

friedhofstribüne, Mittwoch, 02.06.2021, 13:37 (vor 17 Tagen) @ Busfahra_


Die spannende Frage ist für mich, wer eigentlich klageberechtigt wäre und was mit einer Klage erreicht werden soll.
Dürfte z.B. die Hannover 96 GmbH & Co. KGaA klagen, oder nur der Hannoversche Sportverein
von 1896 e. V.? Und was passiert, wenn die KGaA klagen will, der e. V. aber genau das - Dank 50+1 - verhindert? Und gegen was sollten sie eigentlich klagen? Gegen die 50+1-Regel generell zu klagen, macht nach dieser Einschätzung des Kartellamts ja vermutlich wenig Sinn. Und nur gegen die Förderausnahmen zu klagen, bringt H96 halt genau gar nix.

Ich sehe das eher entspannt.

So wie ich das verstanden habe, hat das Bundeskartellamt der DFL nur bestätigt, dass sie an der momentanen Regelung nichts auszusetzen hätten. Was die DFL mit dieser Aussage anfängt, bleibt aber Sache der DFL und der zuständigen Vereine. Hier wäre eine klare Aussage wünschenswert.

Obwohl Ismaik und 1860 unmittelbar betroffen sind,

Herr Hirnbeiß, die AZ und der TSV 1860, Dienstag, 01.06.2021, 14:53 (vor 18 Tagen) @ A.S.

findet sich nicht ein einziges Wort darüber in der Rubrik 1860 der AZ: https://www.abendzeitung-muenchen.de/sport/tsv1860/. Schon gar kein kritisches. Stattdessen wird wieder mal ein Facebook-Post von HI abgefeiert, als hätte seine PR-Agentur dafür bezahlt.

Obwohl Ismaik und 1860 unmittelbar betroffen sind,

A.S., Dienstag, 01.06.2021, 15:27 (vor 18 Tagen) @ Herr Hirnbeiß, die AZ und der TSV 1860

Ich finde da muss man fair sein. Herr Eicher ist einfach nicht in der Lage solche Mitteilungen umzusetzen, deshalb völlig verständlich.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
Follow @loewenbar