Polizei und KVR machen weiter mobil? (Forum)

Presseumschau, Freitag, 23.04.2021, 07:59 (vor 24 Tagen)

Polizei und KVR machen weiter mobil?

United Sixties, Freitag, 23.04.2021, 08:36 (vor 24 Tagen) @ Presseumschau
bearbeitet von United Sixties, Freitag, 23.04.2021, 08:44

Polizei und KVR machen weiter mobil?

Kraiburger, Freitag, 23.04.2021, 08:47 (vor 24 Tagen) @ Presseumschau

Die gesamte Beschlussvorlage hat 22 Seiten und wird ja schon seit Monaten diskutiert.

Begründet wird die Geschwindigkeit der Entscheidung nun mit der anstehenden EM in München. Wohl nehmen die an, dass Fanhorden aus Frankreich und Portugal einfallen. Aber das ist schon in mehrfacher Hinsicht ein Hirngespinst. Diese gesamte neue Verordung braucht kein Mensch. Wenigstens ist die Stellungnahme von Sechzig hierzu sehr deutlich und ablehnend!

Polizei und KVR machen weiter mobil?

Heidelberg, Freitag, 23.04.2021, 08:52 (vor 24 Tagen) @ Kraiburger

Werden dann eigentlich während der EM Mannschaften im Sechzgerstadion trainieren?

Darum geht es im Detail

Mann und Maus, Freitag, 23.04.2021, 14:04 (vor 24 Tagen) @ Presseumschau

Polizei und KVR machen weiter mobil?

lustiger_hans, Freitag, 23.04.2021, 14:26 (vor 24 Tagen) @ Presseumschau

Kurz: Jedes Spiel ist immer ein Risikospiel und man muss möglichst alles verbieten.

In was für einer kaputten und kranken Welt müssen die Verantwortlichen nur leben......

Polizei und KVR machen weiter mobil?

Joerg ⌂, Freitag, 23.04.2021, 15:14 (vor 24 Tagen) @ lustiger_hans

In was für einer kaputten und kranken Welt müssen die Verantwortlichen nur leben......

eher nicht, man meint durch diese massnahmen alles menschenerdenkliche zu tun um absolute sicherheit zu gewähren, gesundheit als oberstes prinzip, freiheit oder meinungsfreiheit nur noch nachrangig*, passt :-(

* so von frau göring (grüne) auch schon klar ausgesprochen

Polizei und KVR machen weiter mobil?

lustiger_hans, Freitag, 23.04.2021, 15:20 (vor 24 Tagen) @ Joerg

In was für einer kaputten und kranken Welt müssen die Verantwortlichen nur leben......


eher nicht, man meint durch diese massnahmen alles menschenerdenkliche zu tun um absolute sicherheit zu gewähren, gesundheit als oberstes prinzip, freiheit oder meinungsfreiheit nur noch nachrangig*, passt :-(

* so von frau göring (grüne) auch schon klar ausgesprochen

Ach, das "Supergrundrecht Sicherheit" oder so, kam mal von einem gewissen Rechtsaussen……

Wie es die Sicherheit erhöht, normales Verhalten auf dem Weg zum Stadion (z.B. ein Bier trinken) zu kriminalisieren, das kann einem sicherlich nur ein Polizist oder ähnliche Paranoiker erklären. Schöne neue Normalität.

Polizei und KVR machen weiter mobil?

friedhofstribüne, Freitag, 23.04.2021, 17:15 (vor 23 Tagen) @ lustiger_hans

In was für einer kaputten und kranken Welt müssen die Verantwortlichen nur leben......


eher nicht, man meint durch diese massnahmen alles menschenerdenkliche zu tun um absolute sicherheit zu gewähren, gesundheit als oberstes prinzip, freiheit oder meinungsfreiheit nur noch nachrangig*, passt :-(

* so von frau göring (grüne) auch schon klar ausgesprochen


Ach, das "Supergrundrecht Sicherheit" oder so, kam mal von einem gewissen Rechtsaussen……

Wie es die Sicherheit erhöht, normales Verhalten auf dem Weg zum Stadion (z.B. ein Bier trinken) zu kriminalisieren, das kann einem sicherlich nur ein Polizist oder ähnliche Paranoiker erklären. Schöne neue Normalität.

Naja, seit 3 Jahren prügeln wir uns nach jedem Spiel auf dem Grünspitz. Da sollte schon eingegriffen werden. :-(

Polizei und KVR machen weiter mobil?

laimerloewe (c), Mittwoch, 28.04.2021, 08:38 (vor 19 Tagen) @ friedhofstribüne

sobald wir uns da wieder sehen können, kriegst du eins auf die nase von mir! das fehlt mir am allermeisten in der coronazeit!

Polizei und KVR machen weiter mobil?

friedhofstribüne, Samstag, 24.04.2021, 13:38 (vor 23 Tagen) @ Presseumschau

https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/plan-von-stadt-und-polizei-bannmeile-rund-ums-gruenwalder-stadion-76158898.bild.html

Bloß um das mal richtig einzuschätzen:

Wenn die neue Stadionordnung kommt, (was ja wahrscheinlich ist) bewege ich mich bei Genuß eines Augustiners im öffentlichen Teil des Grünspitzes, bei jeden Spiel im Bereich einer Ordnungswidrigkeit? Richtig? Gleiches gilt dann auf dem Gehsteig vor dem Schau ma moi, Trepperl oder RiffRaff.

Das werden sie voraussichtlich nicht umsetzen, aber sie könnten es jederzeit ohne weitere Begründung.

Polizei und KVR machen weiter mobil?

lustiger_hans, Samstag, 24.04.2021, 13:53 (vor 23 Tagen) @ friedhofstribüne

Jupp. Und das wird dann eben genutzt, wenns grad passt. Braucht man noch a bisserl Ärger, weil das Spiel gar so friedlich war, macht die Polizei halt Stunk bei den Leuten, die friedlich ihr Bier trinken. Ist ja nix neues.....

Polizei und KVR machen weiter mobil?

deare, Samstag, 24.04.2021, 15:16 (vor 23 Tagen) @ friedhofstribüne

Glasflaschen beim Fanmarsch

Ein Bier am Grünspitz, ... das wäre aber eine äußerst kreative Auslegung des Begriffs "Fanmarsch".
Aber es wäre ja nicht das erste mal dass die Ordnungshüter bei Bedarf sehr kreativ werden können.

Polizei und KVR machen weiter mobil?

friedhofstribüne, Samstag, 24.04.2021, 16:30 (vor 22 Tagen) @ deare

Glasflaschen beim Fanmarsch


Ein Bier am Grünspitz, ... das wäre aber eine äußerst kreative Auslegung des Begriffs "Fanmarsch".
Aber es wäre ja nicht das erste mal dass die Ordnungshüter bei Bedarf sehr kreativ werden können.

Du hast aber recht. Ich habe jetzt auch noch einmal nachgelesen, und bin wohl beim ersten Mal in den Spalten etwas durcheinander gekommen. :-(

Polizei und KVR machen weiter mobil?

Busfahra_, Dienstag, 27.04.2021, 20:49 (vor 19 Tagen) @ friedhofstribüne

Glasflaschen beim Fanmarsch


Ein Bier am Grünspitz, ... das wäre aber eine äußerst kreative Auslegung des Begriffs "Fanmarsch".
Aber es wäre ja nicht das erste mal dass die Ordnungshüter bei Bedarf sehr kreativ werden können.


Du hast aber recht. Ich habe jetzt auch noch einmal nachgelesen, und bin wohl beim ersten Mal in den Spalten etwas durcheinander gekommen. :-(

Also laut Aussage des KVR sind der Herr Friedhofstribüne und sein Flascherl Bier an sich noch kein Fanmarsch.

Weil ein Fanmarsch liegt nur vor bei
- Benutzung der Verkehrsfläche über den üblichen und gemeingebräuchlichen Rahmen hinaus
- Verwendung von Transparenten oder Bannern durch eine Personengruppe im öffentlichen Verkehrsraum zur Zuschaustellung eines sportbezogenen Lebensgefühls
-Geschlossenes Auftreten einer größeren Personengruppe in der Öffentlichkeit, wobei die innere Verbundenheit der Gruppierung durch Kleidung und / oder das entsprechende Verhalten, wie skandierende Rufe bzw. Gesang deutlich wird.

Wenn Du jetzt also mit Deinem Bier in der Hand auf dem Grünspitz rumlungerst, ist das völlig okay. Sollte sich allerdings jemand freiwillig zu Dir gesellen, sich einen Hut aufsetzen und anfangen, mit Dir zusammen zu singen, könnte es in der Tat problematisch werden:-P

Spionageturm ?

friedhofstribüne, Dienstag, 27.04.2021, 16:56 (vor 19 Tagen) @ Presseumschau

Eignet sich der neue Kameraturm in F1 eigentlich nicht perfekt als Überwachungsturm für seitliche Einblicke in die gesamte Westkurve?

...von wegen bessere Fernsehbilder. :-(

Spionageturm ?

Kraiburger, Mittwoch, 28.04.2021, 08:07 (vor 19 Tagen) @ friedhofstribüne

Eignet sich der neue Kameraturm in F1 eigentlich nicht perfekt als Überwachungsturm für seitliche Einblicke in die gesamte Westkurve?

...von wegen bessere Fernsehbilder. :-(

Selbiges gilt für den neuen Kameraturm auf dem Scheißhaus in der Ostkurve!

Polizei und KVR machen weiter mobil?

harie (ohne R), Mittwoch, 28.04.2021, 10:29 (vor 19 Tagen) @ Presseumschau

Also mich wundert da gar nix mehr.

Ich hatte z.B. beim Spiel gegen Lautern den Weg vom Grünspitz zur HT in komplett durchgemischten Gruppen beider Fanlager zurückgelegt. Hinter der Ostkurve wurde ich dann von der Polizei angehalten und sollte den Weg über die Westkurve nehmen.

Gegen Mannheim allerdings war es überhaupt kein Problem mitten durch die vor dem Eingang Ostkurve wartenden Gästefans zu marschieren. Da war rein gar nichts abgesperrt

Polizei und KVR machen weiter mobil?

lustiger_hans, Mittwoch, 28.04.2021, 11:00 (vor 19 Tagen) @ harie (ohne R)

Also mich wundert da gar nix mehr.

Ich hatte z.B. beim Spiel gegen Lautern den Weg vom Grünspitz zur HT in komplett durchgemischten Gruppen beider Fanlager zurückgelegt. Hinter der Ostkurve wurde ich dann von der Polizei angehalten und sollte den Weg über die Westkurve nehmen.

Gegen Mannheim allerdings war es überhaupt kein Problem mitten durch die vor dem Eingang Ostkurve wartenden Gästefans zu marschieren. Da war rein gar nichts abgesperrt


Bei dem Lauternspiel war es schon sehr auffällig. Da hat die Polizei an allen Ecken versucht Stress zu machen, der sich auf Grund des Verhältnisses der beiden Vereine zueinander einfach nicht einstellen wollte.

Bei Spielen wie Mannheim (das man meinetwegen als "Risikospiel" bewerten kann) erwartet man dann wohl, dass es eh Probleme gibt, mit denen man dann weitere Maßnahmen rechtfertigen kann.

Nach wie vor frage ich mich, warum die Sicherheitskonzepte bei der Mehrheit der Stadien, die in Städten liegen, die Bebauung als natürlich Riegel effektiv mit einbezieht, während man bei uns mit 3 U-Bahnstationen und 3 absolut trennbaren Bewegungsbereichen (wobei man natürlich bei 2 Mannschaften nur 2 Bewegungsbereiche voneinander trennen muss) damit überfordert ist, ein stringentes und sicheres Trennungskonzept zu verfolgen.

Polizei und KVR machen weiter mobil?

Kraiburger, Mittwoch, 28.04.2021, 11:07 (vor 19 Tagen) @ lustiger_hans

Hintergrund hierfür ist, dass die Polizei für die Bewertung ihrer Gefahrenlage ihre eigenen Erfahrung zugrunde legt.

Dabei macht es keinen Unterschied, aus welchem Grund ein Verein in der Stadt anzutreffen war. Wenn es bei einem Spiel von Bayern II gegen Kaiserslautern zu Problemen mit den Gästefans gekommen ist, dann geht die Polizeit ebenfalls davon aus, dass es auch beim Spiel von Kaiserslautern bei 1860 München zu Problemen kommen wird.

Für eine weitreichendere Qualifizierung einer "echten Gefahrenlage" sind die Ämter i.d.R. nicht sensibilisierbar.

Nette Anektote am Rande: Es gab beim FC Bayern einst ein Konzept, dass irgendeine Meisterfeier am Marienplatz mal an einem Mittwoch hätte stattfinden müssen. Um die Sicherheit der einkaufenden Öffentlichkeit an diesem Werktag zu gewährleisten, hätte an jedem Geschäft in der Kaufingerstraße 2 Polizisten stehen sollen. Die Meisterfeier an einem Werktag fand dann tatsächlich jedoch nicht statt, das eingereichte Konzept wurde aber von der Polizei für gut befunden und am darauffolgendne Meisterfeier (sonntags) angewandt. Somit standen an einem verregneten Sonntagmittag vor jedem geschlossenen Geschäft in der Kaufingerstraße 2 Polizisten. Was ich damit sagen will: für Differenzierungen und logische Kausalzusammenhänge sind die Herren und Damen meist nicht ausgebildet. Daher brauchts sinnlose Konzepte wie die Stadionverordung.

Polizei und KVR machen weiter mobil?

BlueMagic, Mittwoch, 28.04.2021, 12:27 (vor 19 Tagen) @ Kraiburger

Zumindest versuchen sie inzwischen, Presseprecher vor die Kameras zu stellen, die den Eindruck erwecken können, dass alles durchdacht und sinnvoll ist.

Polizei und KVR machen weiter mobil?

harie (ohne R), Mittwoch, 28.04.2021, 12:33 (vor 19 Tagen) @ Kraiburger

Das wäre ja noch irgendwie nachvollziehbar. Beamte und Schema F sind ja bekanntermaßen das Vorzeige-Paar schlecht hin.

Aber für was gibts dann szenekundige Beamte, die Fanprokjekte und Fanbeauftragten?
Die Besprechungen vor jedem einzelnen Spiel? Doch genau deshalb um für jedes einzelne Spiel die individuellen Gegebenheiten einfließen zu lassen.

Wie gesagt mich wundert nix mehr.

Polizei und KVR machen weiter mobil?

lustiger_hans, Mittwoch, 28.04.2021, 14:58 (vor 19 Tagen) @ harie (ohne R)

Das wäre ja noch irgendwie nachvollziehbar. Beamte und Schema F sind ja bekanntermaßen das Vorzeige-Paar schlecht hin.

Aber für was gibts dann szenekundige Beamte, die Fanprokjekte und Fanbeauftragten?
Die Besprechungen vor jedem einzelnen Spiel? Doch genau deshalb um für jedes einzelne Spiel die individuellen Gegebenheiten einfließen zu lassen.

Wie gesagt mich wundert nix mehr.

Das ist es doch. Eigentlich müsste es doch so laufen: Einsatzleiter Huber bekommt die Aufgabe, das Spiel 60-FCK zu betreuen. Da lässt er sich als erstes mal den SKB Müller kommen und fragt ihn: Was für eine Situation haben denn die beiden Lager? Dann müsste der Müller sagen: Ach, die ham a Fanfreunschaft und da ist davor sogar a gemeinsames Konzert im Giesinger Bräu und privat kennen sich da auch viele. Huber hört sich das an und gibt 2 Gruppen das Wochenende frei, weil er es auch mit dem kleinen Kontingent schafft. Den eingesetzten Gruppenführern sagt er: Die kennen sich eh oft seit Jahren, schauts halt, dass die Suffis es ned übertreiben. Am Giesinger Bräu unten ist ein Konzert, da treffen sich beide Lager, die kennen sich und kommen dann gemeinsam hoch. Wahrscheinlich bringen die sich teilweise gegenseitig mit einer Halben in der Hand zum Blockeingang. Passt schon, schauts, dass keiner auf die Straße fällt.

Bei 60-Mannheim lässt er sich wieder SKB Müller kommen: Ja, die sind schon für Ärger bekannt. Außerdem haben die ein Problem mit dem FCK, der mit 60 a Fanfreunschaft hat. Huber plant 2 Gruppen mehr ein, weil er eventuell doch a paar Leute mehr braucht. Er sagt den Gruppenführern: Stellts die Grünwalder am Gästeblock und der U-Bahn zu und separierts die beiden Lager konsequent. Die haben Streß, schauts, dass die sich nicht näher kommen und schauts, dass die Gäste nach dem Spiel zügig verschwinden.

Statt dessen hat man den Eindruck, da treffen sich in der früh a paar Leute in Uniform und merken: Huch, da ist ja Fußball. Tja, was machen wir denn da? Ja, äh, frag doch mal den Huber. Ja, der weiss auch nicht so recht, jetzt fahren wir mal hoch und schauen, wer da so rumläuft...…..

Polizei und KVR machen weiter mobil?

A.S., Mittwoch, 28.04.2021, 15:19 (vor 19 Tagen) @ lustiger_hans

Die Einschätzung kann ich sogar ein wenig unterstreichen. Allerdings liegt die Problematik meines Erachtens wohl auch in der Abstimmung. Für das Konzert bzw. den FanTreff war ja ich verantwortlich. Ich hatte die Polizei München darüber informiert. Als Antwort kam in etwa"das ist aber eine tolle Sache". Man hat mich sogar gefragt ob man die U-Bahn mit den Fans an der Silberhornstraße enden lassen soll oder doch zum Wettersteinplatz.

An dem besagten Tag kam dann das USK. Entweder wurden sie nicht informiert oder sie haben nicht zugehört oder sie wollten einfach sich ihr eigenes Bild machen. Die haben mich dann ewig lang ausgefragt wie viel kommen, ob ich mich um die Fluchtwege gekümmert habe, etc. Mir kam das so vor als hätten sie morgens in Bamberg ihren halbscharigen Einsatzbefehl bekommen und sind dann losgefahren um sich vor Ort ein Bild zu machen.

Anschließend kamen die szenekundigen Beamten. Da war wieder das Gespräch ganz locker. Die wussten, so mein Eindruck, schon länger Bescheid. Die informierten sich über die aktuelle Lage und gingen dann wieder.

Das USK marschierte dann zwei mal brachialisch gemäß dem Prinzip "Showing Forces" durch. Passiert ist aber nix.

Es ist wohl auch ein Abstimmungsproblem zwischen den unterschiedlichen Dienststellen / Einheiten.

Polizei und KVR machen weiter mobil?

BlueMagic, Mittwoch, 28.04.2021, 15:43 (vor 19 Tagen) @ A.S.

Das ist einfach nur schwach. Ich leite ja z.Z. auch so eine Sondereinheit wegen Corona. Da gab es natürlich anfangs Abstimmungsprobleme und es passieren Fehler oder Dinge laufen nicht so gut und es kommt zu Verzögerungen. Aber man lernt doch aus Fehlern und stellt die nach und nach ab. Dass die das jetzt nach 4 Jahren in Giesing immer noch nicht geschafft haben, ihre Anfängerfehler zu reduzieren spricht nicht gerade für Führungsstärke. Auch eine lagegerechte und angemessene Information an das USK kann man erwarten. Das ist ureigenste Aufgabe von Führungskräften. Offensichtlich handeln die immer noch nach der Devise "Wissen ist Macht" und Macht gibt man nicht aus der Hand.

Polizei und KVR machen weiter mobil?

Kraiburger, Mittwoch, 28.04.2021, 15:58 (vor 18 Tagen) @ BlueMagic

Vor ein paar Jahren ist in Giesing mal eine Hausparty aus dem Ruder gelaufen, sodass die Streifenpolizei kommen musste. Über irgendeinen Funk gab es dann die Meldung, dass in der Wohnung auch "Fußballfans" sind, also rückte 10 Minuten später auch noch das USK an.

Auf der Straße stritten dann die verschiedenen Einheiten, wem denn der Einsatz nun gehöre. Wir nutzten die Gunst der Stunde um gesammelt die Party zu verlassen!

Polizei und KVR machen weiter mobil?

Herbert, Mittwoch, 28.04.2021, 17:32 (vor 18 Tagen) @ Kraiburger

Vor ein paar Jahren ist in Giesing mal eine Hausparty aus dem Ruder gelaufen,

Wie schaut so eine Haus denn nach dem "aus dem Ruder laufen" aus? ;-)

Polizei und KVR machen weiter mobil?

HB‘s Putzfrau, Mittwoch, 28.04.2021, 18:12 (vor 18 Tagen) @ Herbert

Vor ein paar Jahren ist in Giesing mal eine Hausparty aus dem Ruder gelaufen,


Wie schaut so eine Haus denn nach dem "aus dem Ruder laufen" aus? ;-)

Denke so wie bei Ihnen, wenn Sie das Wochende alleine zu Hause waren und Ihre Frau mit Kindern verreist war...

Polizei und KVR machen weiter mobil?

lustiger_hans, Mittwoch, 28.04.2021, 18:35 (vor 18 Tagen) @ BlueMagic

Das ist einfach nur schwach. Ich leite ja z.Z. auch so eine Sondereinheit wegen Corona. Da gab es natürlich anfangs Abstimmungsprobleme und es passieren Fehler oder Dinge laufen nicht so gut und es kommt zu Verzögerungen. Aber man lernt doch aus Fehlern und stellt die nach und nach ab. Dass die das jetzt nach 4 Jahren in Giesing immer noch nicht geschafft haben, ihre Anfängerfehler zu reduzieren spricht nicht gerade für Führungsstärke. Auch eine lagegerechte und angemessene Information an das USK kann man erwarten. Das ist ureigenste Aufgabe von Führungskräften. Offensichtlich handeln die immer noch nach der Devise "Wissen ist Macht" und Macht gibt man nicht aus der Hand.

Abstimmungsprobleme sind bei neuen Arbeiten normal. Es gibt bewährte Führungsverfahren, diese zu identifizieren und abzustellen. Und Übergabeverfahren, seinen Nachfolger nicht wieder vor die schon längst gelösten Probleme zu stellen.

Wer ein Problem nach 4 Jahren noch nicht gelöst hat, ist in den meisten Fällen ein Depp (oder hat ein EXTREMES Problem zu lösen; wir forschen hier aber nicht an einem Krebsimpfstoff). Jeden wirtschaftlichen Manager hätte man schon lange entlassen. Jeder militärische Führer wäre schon längst tot. Nur die Polizei darf offenbar wurschteln, als ob es keine vernünftigen Lösungen gäbe. Frei nach dem Motto "Wissen ist Macht, nix wissen macht nix".

Sollte z.B. das USK planlos herumsteuern, muss man eben im Vorfeld (!!!) eine Informationskette etablieren. Und ggf. auch vor Ort nachjustieren. Eine gemeinsame Befehlssturktur kann da Wunder wirken....

Polizei und KVR machen weiter mobil?

nordkurvenasso, Mittwoch, 28.04.2021, 18:55 (vor 18 Tagen) @ lustiger_hans
bearbeitet von nordkurvenasso, Donnerstag, 29.04.2021, 05:51

Das ist einfach nur schwach. Ich leite ja z.Z. auch so eine Sondereinheit wegen Corona. Da gab es natürlich anfangs Abstimmungsprobleme und es passieren Fehler oder Dinge laufen nicht so gut und es kommt zu Verzögerungen. Aber man lernt doch aus Fehlern und stellt die nach und nach ab. Dass die das jetzt nach 4 Jahren in Giesing immer noch nicht geschafft haben, ihre Anfängerfehler zu reduzieren spricht nicht gerade für Führungsstärke. Auch eine lagegerechte und angemessene Information an das USK kann man erwarten. Das ist ureigenste Aufgabe von Führungskräften. Offensichtlich handeln die immer noch nach der Devise "Wissen ist Macht" und Macht gibt man nicht aus der Hand.


Abstimmungsprobleme sind bei neuen Arbeiten normal. Es gibt bewährte Führungsverfahren, diese zu identifizieren und abzustellen. Und Übergabeverfahren, seinen Nachfolger nicht wieder vor die schon längst gelösten Probleme zu stellen.

Wer ein Problem nach 4 Jahren noch nicht gelöst hat, ist in den meisten Fällen ein Depp (oder hat ein EXTREMES Problem zu lösen; wir forschen hier aber nicht an einem Krebsimpfstoff). Jeden wirtschaftlichen Manager hätte man schon lange entlassen. Jeder militärische Führer wäre schon längst tot. Nur die Polizei darf offenbar wurschteln, als ob es keine vernünftigen Lösungen gäbe. Frei nach dem Motto "Wissen ist Macht, nix wissen macht nix".

Sollte z.B. das USK planlos herumsteuern, muss man eben im Vorfeld (!!!) eine Informationskette etablieren. Und ggf. auch vor Ort nachjustieren. Eine gemeinsame Befehlssturktur kann da Wunder wirken....


Naja - in einer spelunke fuehl ich michgrundsaetzlich nachm fuassboi wohler

Apropos:gibt's diese bannmeile ned auch auf der esplanade unseres ex-stadions? 😎

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
Follow @loewenbar