Köllner steht vor Vertragsverlängerung bei 1860 (Forum)

Presseumschau, Mittwoch, 30.09.2020, 13:31 (vor 29 Tagen)

Eigentlich ein erfreulicher Tag

Est60, Mittwoch, 30.09.2020, 17:05 (vor 29 Tagen) @ Presseumschau

Köllner bleibt.
Und Bibi hört auf

Nur das Urteil pro TürkGücü-Startrecht im DFB-Pokal ist nicht so erfreulich

Eigentlich ein erfreulicher Tag

tomtom, Mittwoch, 30.09.2020, 17:45 (vor 28 Tagen) @ Est60

Bei „Bibi hört auf“ dachte ich sofort an Netanjahu und nicht die Schiedsrichterin, war die denn so problematisch?

Köllner bleibt.
Und Bibi hört auf

Nur das Urteil pro TürkGücü-Startrecht im DFB-Pokal ist nicht so erfreulich

Eigentlich ein erfreulicher Tag

Sohn des Landes der Schweiz-Bezwinger !, Mittwoch, 30.09.2020, 22:32 (vor 28 Tagen) @ tomtom

Bei „Bibi hört auf“ dachte ich sofort an Netanjahu und nicht die Schiedsrichterin

Dieser Bibi bleibt vorerst noch im Amt. Aber der hatte in der Tat auch eine steile Karriere und hat vor allem eine Haut wie ein Rhinozeros. Selbst seine ärgsten politischen Gegner geben unumwunden zu, dass der Mann aussenpolitisch schon echt was geleistet hat in all den Jahren und seine Nation aus einigen unnötigen Verwicklungen, bspw. aus dem Bürgerkrieg in Syrien, erfolgreich herausgehalten hat.

Der Bibi ist halt ein echter Staatsmann und keine Karikatur wie unser Aussenminister, der meint, die Österreicher sollen "jodeln" gehen. An dem Tag wo dieser Depp endlich zurücktritt, da schmeisse ich hier in der Bar eine Runde ;-)

war die denn so problematisch?

Laut Meinung vieler Löwenfans ja, meiner Meinung nach nicht unbedingt. Den Elfer im vorletzten Derby kann man ihr ohnehin nicht vorwerfen, das war eine knappe Entscheidung ob das Foul im Strafraum war oder kurz davor.

Die Meinung über Netanyahu hast du aber exklusiv

hjs irritiert, Donnerstag, 01.10.2020, 09:04 (vor 28 Tagen) @ Sohn des Landes der Schweiz-Bezwinger !

Staatsmann und so.
Zutiefst korrupt. Sobald er nicht mehr im Amt ist, wird er angeklagt werden, gerade deshalb klammert er ja so dran. Opfert alles seinem Machterhalt. Hat das Land innenpolitisch radikalisiert(ist nicht alles seine Schuld, sicher, aber er hat sich halt von den Ultraorthodoxen und Fundamental-Zionisten treiben lassen). Hat außenpolitisch zwar Frieden mit zwei vorher feindlichen Staaten geschlossen, aber wenn Trump nicht wiedergewählt wird, steht er (und damit zur Zeit noch Israel) auch außenpolitisch vor einem Scherbenhaufen. Und hinsichtlich der Aufrüstung von Iran nullkommanix erreicht. Vom wirtschaftlichen Zustand des Landes mal gar nicht zu reden.

Ich dachte ja an die Bibi mit dem YouTube-Kanal.

Die Meinung über Netanyahu hast du aber exklusiv

Sohn des Landes der Schweiz-Bezwinger !, Freitag, 02.10.2020, 13:50 (vor 27 Tagen) @ hjs irritiert

Diese Meinung hast Du exklusiv

Vielleicht hier in der Bar. Aber in Israel teilen viele diese Meinung. Der Artikel hier ist zugegebenermassen wohl von einem Bibifan, aber selbst erbitterte Gegner von ihm rechnen seinen Regierungen durchaus manche Errungenschaften an. Der Blog "Letters from Rungholt" bspw. wird definitiv nicht von einer Bibifreundin, geschweige denn -wählerin, geschrieben, aber dennoch rechnet auch diese Autorin Bibi manches an, wenn auch vieles mit Skepsis.

Er war allerdings wohl in der Tat jetzt lange genug an der Macht und es wäre mal Zeit für einen neuen Regierungschef. Ich bin ja total für "term limits", diese gibt es in Israel aber leider nicht.

Zutiefst korrupt.

Das soll ein Gericht (irgendwann) entscheiden. Wenn die Korruption dann nachgewiesen werden kann, wird es ihm halt genauso ergehen wie Olmert. Da vertraue ich voll und ganz dem israelischen Rechtsstaat. Die Sache eilt aber nicht. Momentan hat Israel ganz andere Sorgen, vor allem mit dem Coronavirus.

Hat das Land innenpolitisch radikalisiert

Dass der Wahlkampf immer schmutziger wird, bedauere ich auch, aber daraus eine Radikalisierung des Landes abzuleiten, halte ich für falsch. Natürlich gibt es zu viele Leute, wie ja auch bei uns, die nicht ohne Beschimpfungen mit Andersdenkenden reden können, aber das Volk in Israel ist bei weitem nicht so zerstritten wie die Politiker. Ich glaube Dan Schueftan jedenfalls sofort, dass in den groben Linien sich die Mehrheit immer mehr zentristischen Positionen annähert und die Parteipolitik systembedingt dies bedauerlicherweise nicht adäquat abbildet.

wenn Trump nicht wiedergewählt wird, steht er (und damit zur Zeit noch Israel) auch außenpolitisch vor einem Scherbenhaufen

Nachdem Joe Biden Kamala Harris als Vizekandidatin ausgewählt hat, mache ich mir persönlich gar keine Sorgen, dass auch bei einem Sieg der Demokraten die USA und Israel weiterhin gut zusammenarbeiten werden. Einfach schon weil alles Andere im Nahen Osten unverantwortlich wäre.

Und hinsichtlich der Aufrüstung von Iran nullkommanix erreicht

Gegen die Aufrüstung des Irans helfen vor allem Sabotageaktionen wie Stuxnet.
Ich will ja mal stark hoffen dass die Geheimdienste da sehr wohl erfolgreich hinter den Kulissen arbeiten und wir davon nur nichts erfahren ;-)

Im übrigen ist das eine seltsame Kritik, wenn sie aus Europa kommt. Die Europäer sind ja nun wirklich die Letzten die die Aufrüstung des Irans unterbinden wollen. Zwar mögen sie davon in Lippenbekenntnissen durchaus reden aber eigentlich wollen sie vielmehr nur lukrative Geschäfte mit dem Iran machen.

Wenn Du gegen eine Aufrüstung des Irans bist, musst Du zuvorderst unsere Politiker hier in Europa in die Pflicht nehmen, was ich selber fortwährend tue.

Die Meinung über Netanyahu hast du aber exklusiv

hjs unglaublich, Freitag, 02.10.2020, 16:19 (vor 27 Tagen) @ Sohn des Landes der Schweiz-Bezwinger !

Eigentlich ist jeder Absatz von dir falsch, v.a. der mit dem, dassa Netanjahus Politik irgendwie zentristisch ist. Ich will mich aber nur auf den letzten Absatz beschränken. Atom-Deal mit Iran führt zu Kontrolle und langfristig Abrüstung. Atom-Deal kündigen führt zum Verlust von Kontrolle und kurzfristig Aufrüstung. Trump und Netanjahu sind für das Zweite.

Die Meinung über Netanyahu hast du aber exklusiv

Sohn des Landes der Schweiz-Bezwinger !, Freitag, 02.10.2020, 17:56 (vor 26 Tagen) @ hjs unglaublich

Eigentlich ist jeder Absatz von dir falsch

Das hat mich jetzt vollkommen überzeugt *loool*.

Tut mir leid, da muss man sich schon mehr anstrengen um mich zu überzeugen meine Meinung zu ändern, zumal ich mich seit Jahren mit Israel i.Spez. und dem Nahen Osten i.Allg. beschäftige, Leute da unten persönlich kenne und regelmässig ihre Blogs lese wie auch israelische Zeitungen (sowohl Jerusalem Post als auch Haaretz).

v.a. der mit dem, dassa Netanjahus Politik irgendwie zentristisch ist.

Das ist nun aber ein Missverständnis. Ich habe NICHT die Regierung Netanyahu als zentristisch bezeichnet, sondern die Behauptung aufgestellt, dass das israelische Volk immer mehr zum Zentrismus tendiert, sich dies aber eben NICHT in der Parteilandschaft adäquat abbildet und somit ein falscher Eindruck einer polarisierten Gesellschaft entsteht, die es so wohl nicht gibt.

Verlinkt zur Untermauerung dieser These habe ich dabei einen Artikel des selbsternannten Vorzeigezentristen Dan Shueftan ("There are the idiots on the Left, the idiots on the Right and me"- Herrlich witziger Mann, ganz nach meinem Geschmack :-D ). In dem Artikel ging es zwar um einen unilateralen Abzug der Siedler aus weiten Teilen des Westjordanlands, aber nebenbei erwähnt er halt das oben Gesagte und zugleich stimmt er Dir zu, dass die Regierung Netanjahus sich zu sehr von Ultraorthodoxen und Siedlerparteien treiben lässt, aber eben bedingt durch das politische System, NICHT weil die Gesellschaft mehrheitlich so denkt.

Atom-Deal mit Iran führt zu Kontrolle und langfristig Abrüstung. Atom-Deal kündigen führt zum Verlust von Kontrolle und kurzfristig Aufrüstung. Trump und Netanjahu sind für das Zweite.

Der Unterschied zwischen Dir und mir (sowie Bibi und Trump) ist, dass Du den Irandeal gutfindest und wir eben glauben dass dieser Deal unausreichend bis schlecht ist. Bin persönlich nicht gegen einen Deal per se, aber lieber kein Deal als ein schlechter. Ein besserer Deal würde vor allem auch das ICBM-Programm des Irans einmotten.

Eigentlich ein erfreulicher Tag

Kraiburger, Donnerstag, 01.10.2020, 11:40 (vor 28 Tagen) @ tomtom


war die denn so problematisch?

Sie ist Polizistin!


Zumindest ist ihr Kerl cool, der hat Bayern immer verlieren lassen!

Eigentlich ein erfreulicher Tag

Paul, Freitag, 02.10.2020, 15:46 (vor 27 Tagen) @ tomtom

Bei „Bibi hört auf“ dachte ich sofort an Netanjahu und nicht die Schiedsrichterin, war die denn so problematisch?

Die Bibi was Sechzig betrifft durchaus, aber nie so problematisch wie der Bibi

Eigentlich ein erfreulicher Tag

Kraiburger, Freitag, 02.10.2020, 17:32 (vor 26 Tagen) @ tomtom

Haben wir auch eine Meinung zum neueskalierenden Konflikt um Bergkarabach?

Ich bin da auf keiner der beiden Seite, die sollen sich zam reißen, und versuchen rund um bergkarabach eine "Kult" aufzubauen, der Touristen anlockt, anstatt sich gegenseitig anzuknallen. Gerade Aserbaidschan hat ja sonst touristisch nix zu bieten.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
Follow @loewenbar