Groundhopping in London (Forum)

Heidelberg, Mittwoch, 15.01.2020, 13:34 (vor 279 Tagen)
bearbeitet von City-Roller, Mittwoch, 15.01.2020, 13:46

Ich war am vergangenen Wochenende mal wieder zum Hoppen in England und konnte in drei Tagen fünf Grounds abhaken, davon vier neue. Lediglich im Craven Cottage war ich zuvor schon gewesen, aber das ist auch 22 Jahre her und seitdem hat sich sehr viel verändert. Aktuell wird dort eine neue Gegengerade gebaut, die direkt an der Themse liegt. Von der alten konnte man wunderbar hinten auf den Fluss runterschauen, was besonders dann rege genutzt wurde, wenn Oxford und Cambridge sich im Rudern duellieren.

Zu Sehen gab es am Freitag Abend Fulham U23 - Stoke U23; die Gäste gewannen in einer äußerst schwachen Partie mit 2:0. Eigentlich Wahnsinn, dass das Spiel mit 11 gegen 11 beendet wurde, alleine bei der Rudelbildung Mitte der zweiten Hälfte hätte es zwingend viermal Rot geben müssen. Schön: Eintritt nur 3 Pfund und direkt vom Flughafen zum Ground und pünktlich da!

[image]

[image]

[image]

[image]


Am Samstag war dann Premier League angesagt und so zog es uns in den Süden der Stadt zur Partie Crystal Palace gegen Arsenal. In der ersten halben Stunde spielten nur die Gäste, führten verdient 1:0, doch dann gabs einen Bruch und danach war Palace das bessere Team. So gabs am Ende ein verdientes 1:1, Aubameyang flog vom Platz. Stimmungsmäßig war es alles in allem etwas mau, aber wenn es mal laut wurde, dann kam die geile Akustik des Kastens voll zur Geltung. Der Selhurst Park wurde übrigens vor ca. 100 Jahren vom selben Mann gestaltet wie der Craven Cottage.
Für 48 Pfund hatten wir so ziemlich die billigsten Tickets erworben (Gegengerade ziemlich weit oben) und die Sicht war katastrophal. Eigentlich hätte es ja gepasst, aber vor einigen Jahre wurde unter das Dach ein Gang eingezogen, auf dem Presse und Security untergebracht wurde. Folge: Man sieht zwar das Spielfeld, aber keinen Zentimeter mehr auf der Haupttribünenseite...

[image]

[image]

[image]

[image]


Direkt im Anschluss ging es mit UBER weiter zum nächsten Kick: im Campus Society Stadium trafen der Tooting & Mitcham United FC und Uxbridge FC aufeinander. Obwohl die Gastgeber das Geschehen auf dem Platz beherrschten und auch einen ordentlich Support aufs Parkett legten, behielten die Gäste am Ende mit 2:1 die Oberhand. Das hat extrem viel Spaß gemacht dort; Non-League at its best! Aber halt auch ganz schön weit draußen (U-Bahn Endstation Morden und von dort aus noch ein gutes Stück mit dem Bus)...

[image]

[image]

[image]


Danach gings ins Pub, wo wir uns mit Ollimirov (der ein oder andere hier mag ihn kennen), der direkt vom Spurs-Spiel gegen Liverpool im Dirty Dicks einfederte. Es wurde süffig. Auch ganz ohne Oettinger.

Der Sonntag ist in England größtenteils der Sunday League und den Damen vorbehalten und so gestaltete ich dann auch meine Tagesplanung. Für den Vormittag hatte ich den bereits lange gewünschten Besuch in den Hackney Marshes ins Auge gefasst und so fuhr ich mit dem Bus von der Liverpool Station raus in Richtung Olympic Park. Und ich sage Euch: das war es aber mal so was von wert! Einfach nur geil, wie da rund 80 Fußballplätze Linie an Linie liegen. Da wird Fußball noch gelebt und man weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Ganz großartig!

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]


Danach sollte es in The Hive, das Stadion des Barnet FC gehen, in dem die Damenmannschaften von Tottenham Hotspur und West Ham United aufeinandertrafen. Das Stadion liegt eigentlich in Walking Distance zum U-Bahnhof Canons Park, aber da die Jubilee Line teilgesperrt war, musste ich anderweitig anreisen. Also wieder mit dem Bus zurück ins Zentrum, rein in die U-Bahn und mit der Northern Line bis zur Endstation Edgware und dann wieder mit dem Bus Richtung Stadion. Trotz allem war ich fünf Minuten vor Anpfiff dort und der Ground ist schon ein kleines Schmuckkästchen. The Hive schaut deutlich größer aus, hat de facto aber nur eine Kapazität von 6500. So wirklich viele Leute waren dann auch nicht da, ich tippe mal auf 500-600, die aber überraschend viel Stimmung machten. Das Spiel war mitunter auf erschreckend niedrigem Niveau - klar, wir sprechen hier eh von Frauenfußball, aber wenn das deren höchste Spielklasse ist, dann gute Nacht. Die Spurs gewannen tief in der Nachspielzeit glücklich mit 2:1, nachdem die Irons erst in der 90. Minute ausgeglichen hatten - immerhin kein 0:0.

Und dann ging das Martyrium erst so richtig los:

Während des Spiels sah man ständig U-Bahnen am Stadion vorbeifahren, was nicht nicht nur mich zur Annahme verleitete, die Teilsperrung sei aufgehoben und der Underground-Verkehr laufe wieder regulär. Also nach dem Spiel ab zu Canons Park, rein in die U-Bahn und los Richtung Zentrum. Dann die Aussage, der Zug ende in Wembley Park und ab dort fahren dann Busse. In meiner berufsjugendlichen Naivität dachte ich mir so, dass das ja an einem späten Sonntagnachmittag nicht so schlimm werden könne - aber weit gefehlt. Es konnte. Und wie. Stau vom ersten Meter an und als wir nach 1 1/2 Stunden gerade mal so die Hälfte der Strecke zur Baker Street hinter uns gebracht hatten, wurde es mir zu viel. Ich stieg aus und machte mich per pedes auf zum nächsten Bahnhof, der nicht von der Jubilee Line bedient wird. An der Maiden Vale Station gabs dann noch ein feines Thai-Abendessen und knapp vier Stunden nach Aufbruch an The Hive war ich dann endlich im Hotel nahe Liverpool Street. Oida, sowas muss man echt nicht öfter haben...

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

Tags:
Reiseberichte

Groundhopping in London

Kraiburger, Mittwoch, 15.01.2020, 14:32 (vor 279 Tagen) @ Heidelberg

Sauber

Ich war im Dezember noch in Riad/Saudi-Arabien beim Fußball. Falls das wen interessiert schreib ich auch noch etwas dazu.

Groundhopping in London

"Swiss Lion" Dani (c), Mittwoch, 15.01.2020, 14:49 (vor 279 Tagen) @ Kraiburger

Sauber

Ich war im Dezember noch in Riad/Saudi-Arabien beim Fußball. Falls das wen interessiert schreib ich auch noch etwas dazu.

Was ist das denn für eine Frage... selbstverständlich interessiert das mindestens mich. Und im Schlussabsatz darfst Du gerne noch etwas zu Deinem gestrigen Stadionbau schreiben :-D

@Heidelberg: Vielen Dank, sehr schön zu lesen, das bringt einem sofort das Fernweh zurück...

Groundhopping in London

Kraiburger, Mittwoch, 15.01.2020, 14:59 (vor 279 Tagen) @ "Swiss Lion" Dani (c)

Und im Schlussabsatz darfst Du gerne noch etwas zu Deinem gestrigen Stadionbau schreiben :-D

Trotz der Hürden, die mir Hasan Ismaik und seine Vasallen in den Weg geworfen haben, konnte ich den Stadionbau erfolgreich beenden!


Für die Riad-Story brauch ich etwas länger Zeit, keine Ahnung wann ich das schaffe! Es war auf jeden Fall sehr abgefahren!

Groundhopping in London

laimerloewe (c), Donnerstag, 16.01.2020, 08:29 (vor 279 Tagen) @ Kraiburger

bitte, bitte!

Groundhopping in London

Kraiburger, Donnerstag, 16.01.2020, 14:47 (vor 278 Tagen) @ laimerloewe (c)
bearbeitet von City-Roller, Donnerstag, 16.01.2020, 15:11

1. Spiel 28.12.2019
Al Shabab - Al Ahli 1:0
Saudi Premiere League
Prince Faissal bin Fahd Stadium Riyhad

Eigentlich sollte das Spiel im Nationalstadion ausgetragen werden, wurde aber kurzerhand ins "kleine" Prince Faissal in der Stadt verlegt. Durch die Verlegung haben wir gerade noch durch Zufall erfahren, weder die renomierten Sportzeitungen, noch die Bewohner Riads hatten das Spiel wirklich auf dem Schirm. Tatsächlich waren zum Anpfiff um 17:50 Uhr dann knapp 12.000 Zuschauer im Stadion, wobei auch Al Ahli aus Dschidda einen guten Fanblock mit dabei hatte. Frauen sind im Fanblock nicht erlaubt, sondern dürfen sich nur gemeinsam mit ihren gesetzlichen Vertretern in einem seperaten Familienblock aufhalten. Dort sind auch die Ordner weiblich. Die Stimmung war gut und ausgelassen, Al Shabab hatte eine gute plastifahnenchoreo, wobei Al Ahli in grün hauptsächlich Lärm mit Trommeln und einer eigenen Megaphonanlage machten. Die ganze Situation erschien mir so, als wäre der Besuch eines Fußballspiels die einzige Möglichkeit für die Bewohner des streng muslimischen Landes, mal so richtig aus sich raus zu gehen. Die ungewöhliche Anstoßzeit war übrigens auf die allgemeinen Gebetszeiten ausgerichtet: Kurz vor Anpfiff rief bereits der Muhezin, und auch zur Halbzeit sind die Fans gesammelt auf den Allgemeinteppich im Stadionumfeld um zu beten, natürlich erst nachdem sich alle im Stadionklo die Füße gewaschen haben.

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

2. Spiel 30.12.2019
Al Hilal - Al Adalah 7:0
Saudi Premiere League
King Saud University Stadium


Gastgeber Al Hilal war vor 4 Wochen erst asiatischer Champions League Sieger geworden, in den beiden Finalspielen konnte man sich gegen die Urawa Red Diamonds aus Tokio mit 1:0 und 2:0 durchsetzen. Da der Turniersieg auch zur Teilnahme an der FIFA Club-WM in Katar berechtigte, ist der ganze Spielplan durcheinander gewürfelt worden, und unser Heimspiel im Vereinseigenen "King Saud University Stadium" war der erste Auftritt der 11 seit dem CL-Sieg. Dahingegend war das Spiel (mit Ausnahme des überdimensionierten Gästeblocks) ausverkauft, und wir hatten kurzfristig das Ticketproblem. Gottseidank konnten wir Kontakte zu den Ultras "Blue Power Al Hilal" aufnehmen, die uns kostenlos mit ins Stadion schleusten. die Fans von Al-Hilal machten wieder ordentlich mit Trommeln, Megafonen und einer großen Fahnenshow zum siebten CL-Sieg Rabatz, von Al Adalah waren überhaupt keine Fans da. Das Team war auch hoffnungslos unterlegen und verlor gegen den "FC Bayern Saudi-Arabiens" hochverdient mit 7:0. Höhepunkt des Spiels war die Verletzung des slowenischen (!!!) Schiedsrichters in der 81. Spielminute, der verletzt runter musste und vom vierten Offiziellen ersetzte wurde. Am Ergebnis vor knapp 15.000 Zuschauern änderte das nichts.

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

Tags:
Reiseberichte

Mehr gescheite Inhalte in einem einzigen Posting als ...

tomtom, Mittwoch, 15.01.2020, 17:30 (vor 279 Tagen) @ Heidelberg

... in einem angeblichen Löwen-Blog seit 2011 ... (-; Danke, klasse Story, klasse Bilder, ein Zierde für die renovierte Bar.

Groundhopping in London

munichblade, Donnerstag, 16.01.2020, 09:01 (vor 279 Tagen) @ Heidelberg

Danke für den tollen Bericht und die schönen Bilder, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen:-D
Plane im Sommer nach Jahren auch endlich mal wieder einen Englandtrip...allerdings mit Family...ob da Groundhopping möglich ist??

Groundhopping in London

laimerloewe (c), Donnerstag, 16.01.2020, 10:00 (vor 279 Tagen) @ munichblade

bei unserem frankreich urlaub im sommer war mein sechsjähriger sohn total geil drauf, dort spiele zu sehen. ohne dass ich das in irgendeiner art und weise forciert hätte übrigens.

ich glaub, wenn die kinder daran interesse haben, kann man das schon machen, wobei die ticketsituation in england natürlich eine andere ist als in frankreich.

Groundhopping in London

Heidelberg, Donnerstag, 16.01.2020, 10:12 (vor 279 Tagen) @ munichblade

Dazu stellen sich natürlich einige Fragen:

1. Wann fahrt Ihr? Ist Saison oder zumindest Pre-Season?
2. Wohin fahrt Ihr?
3. Wie ist Deine Frau drauf? Wäre die bereit, Dich im Urlaub für einige Stunden zu entbehren?

Groundhopping in London

Weißbier, Donnerstag, 16.01.2020, 10:20 (vor 279 Tagen) @ Heidelberg

3. Wie ist Deine Frau drauf? Wäre die bereit, Dich im Urlaub für einige Stunden zu entbehren?

Oder sie kommt halt mit. Bei uns ist bei jedem Urlaub, falls irgendwie machbar, Fußball dabei.

Wir stimmen immer ab, geht jedes Mal 2:1 für Fußball aus :-P

Groundhopping in London

munichblade, Donnerstag, 16.01.2020, 14:08 (vor 278 Tagen) @ Heidelberg

Das wird wohl eine klassische Rundreise mit dem Auto.
Aktueller Stand der Planung Dover -> Hastings/Brighton -> London -> Liverpool -> Edinburgh -> Inverness -> Newcastle/Sunderland und wieder heimwärts.
Das ganze im August, das ist dann wohl eh' keine Saison...viellleicht gehen ja ein paar pre season friendlies.
Grundsätzlich geht Groundhopping mit Kinder natürlich(auch schon häufig praktiziert),meinte nur derart geballt wie beim Kollegen Kranzberg ist das halt nicht möglich.
Bei mir bleibt die Gemahlin immer daheim oder geht shoppen, das machen wir schon seit Jahren so...Win-Win-Situation quasi...letztens wieder in Lissabon beim Benficaheimspiel erlebt.

Groundhopping in London

"Swiss Lion" Dani (c), Donnerstag, 16.01.2020, 11:08 (vor 278 Tagen) @ munichblade

Danke für den tollen Bericht und die schönen Bilder, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen:-D
Plane im Sommer nach Jahren auch endlich mal wieder einen Englandtrip...allerdings mit Family...ob da Groundhopping möglich ist??

Abgesehen von den unfassbar teuren Preisen sehe ich da kein grosses Hindernis. Kinder und Fussball ist kein Widerspruch, sondern eine bereichernde Kombination. Beim letzten London-Aufenthalt vor drei Wochen musste ich sogar eher aufpassen, dass sich meine Kinder nicht dabei erwischen lassen, wenn sie die Innenstadt mit 1860-Stickern zukleben :-D

Groundhopping in London

Kenny2, Donnerstag, 16.01.2020, 12:22 (vor 278 Tagen) @ "Swiss Lion" Dani (c)

Danke für den tollen Bericht und die schönen Bilder, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen:-D
Plane im Sommer nach Jahren auch endlich mal wieder einen Englandtrip...allerdings mit Family...ob da Groundhopping möglich ist??


Abgesehen von den unfassbar teuren Preisen sehe ich da kein grosses Hindernis. Kinder und Fussball ist kein Widerspruch, sondern eine bereichernde Kombination. Beim letzten London-Aufenthalt vor drei Wochen musste ich sogar eher aufpassen, dass sich meine Kinder nicht dabei erwischen lassen, wenn sie die Innenstadt mit 1860-Stickern zukleben :-D

Ach ihr wart das... ;-)
Ich war eine Woche später um Neujahr!
Programm:
28.12. Watford - Aston Villa (3:0)
29.12. Millwall - Brentford (1:0)
30.12. kein Fussi, dafür Besuch des Grabs von Karl Marx und Rundgang um den Selhurst Park
31.12. Führung Wembley Stadion, am Abend Feuerwerk bei London Eye
1.1. QPR - Cardiff (6:1)
2.1. Führung Stamford Bridge und Besuch Chelsea FC Museum

Und ohne Flygscam, Eurostar rules....

Groundhopping in London

friedhofstribüne, Donnerstag, 16.01.2020, 13:18 (vor 278 Tagen) @ Kenny2


Und ohne Flygscam, Eurostar rules....

...12h, ein Klax für geübte Auswärtsfahrer.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
Follow @loewenbar