Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“ (Forum)

tomtom, Mittwoch, 14.08.2019, 08:22 (vor 197 Tagen)

In der Printausgabe holt Ismaik aus. Das ist m. E. ehrenrührig, das würde ich mir nicht mehr gefallen lassen. Jetzt muss man – auch im Sinne des Vereins – handeln.

[image]

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

laimerloewe (c), Mittwoch, 14.08.2019, 08:34 (vor 197 Tagen) @ tomtom

"er will doch nur umarmt werden" (zitat aus dem dahingerotzten sz podcast)…

Wie lange will man sich das noch bieten lassen?

Mehr dazu im LöwenMagazin

tomtom, Mittwoch, 14.08.2019, 09:54 (vor 197 Tagen) @ tomtom

Vom Welpenstreichler...

friedhofstribüne, Mittwoch, 14.08.2019, 10:23 (vor 197 Tagen) @ tomtom

In der Printausgabe holt Ismaik aus. Das ist m. E. ehrenrührig, das würde ich mir nicht mehr gefallen lassen. Jetzt muss man – auch im Sinne des Vereins – handeln.

[image]

...zum Berserker innerhalb eines Artikels. Hasan und der Eicher machens möglich. Aber bei diesem Aufmacher müsste man doch irgend jemanden verklagen können. Zumindest auf Unterlassung. Alles kann man sich nun auch nicht gefallen lassen. Für den KO Vertrag hat das wohl keine Auswirkungen nachdem man ja die KGaA immer wieder gemeinsam pampert. Ansonsten bleibt nur zu sagen: Ja Mei!

Vom Welpenstreichler...

tomtom, Mittwoch, 14.08.2019, 10:31 (vor 197 Tagen) @ friedhofstribüne

Die Ankündigungen auf den Zeitungsschürzen schocken mich nur noch selten – diese tat es. Ach, heute hat er übrigens Geburtstag.

...zum Berserker innerhalb eines Artikels. Hasan und der Eicher machens möglich. Aber bei diesem Aufmacher müsste man doch irgend jemanden verklagen können. Zumindest auf Unterlassung. Alles kann man sich nun auch nicht gefallen lassen. Für den KO Vertrag hat das wohl keine Auswirkungen nachdem man ja die KGaA immer wieder gemeinsam pampert. Ansonsten bleibt nur zu sagen: Ja Mei!

Vom Welpenstreichler...

Seuchenvogel, Bacham, Mittwoch, 14.08.2019, 12:20 (vor 197 Tagen) @ tomtom

Aha, der einzige Rassist in der Führungsetage hat heute Geburtstag.

Ich wünsche ihm, dass er seine Anteile los wird , oder pleite geht.....

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

Schindluderrei @, Mittwoch, 14.08.2019, 10:38 (vor 197 Tagen) @ tomtom

Reichen tut es doch schon lange. NIx zu machen war nach der Ulla ihrem Antrag schon ein Fehler. Dieser rächt sich jetzt. Er weiss er kann alles sagen und tun, der Verein macht nix dagegen, weil er sich nicht traut gegen Hasis Anwaltsarmeee.

Daher unterstütze ich seinen Forderung nach Rücktritt wenn nicht umgehend der Kooperationsvertrag gekündigt wird. Sollten es dann Leute machen die den Arsch für sowas in der Hose haben und die Mitgliederbeschlüsse nicht ignorieren sobald es biserl eng wird.

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

Randpositionslöwe, Mittwoch, 14.08.2019, 11:14 (vor 197 Tagen) @ Schindluderrei

Reichen tut es doch schon lange. NIx zu machen war nach der Ulla ihrem Antrag schon ein Fehler. Dieser rächt sich jetzt. Er weiss er kann alles sagen und tun, der Verein macht nix dagegen, weil er sich nicht traut gegen Hasis Anwaltsarmeee.

Daher unterstütze ich seinen Forderung nach Rücktritt wenn nicht umgehend der Kooperationsvertrag gekündigt wird. Sollten es dann Leute machen die den Arsch für sowas in der Hose haben und die Mitgliederbeschlüsse nicht ignorieren sobald es biserl eng wird.

Was hat das mit dem Kooperationsvertrag zu tun? Das Präsidium hat doch vor kurzen erst wieder einen Millionenbetrag zur Sicherung der konstruktiven Zusammenarbeit zugesagt. Ich freue mich schon auf das mediale Echo, wenn diese Gelder mal nicht mehr fließen. Ich befürchte so weit hatten sie aber wie bei den 2 Mio nicht gedacht. Hauptsache man reicht sich die Hand. Hasan zeigt ja, wie man sowas macht. :-D Wenn sie sich aber gegen den Rassismus Vorwurf nicht entsprechend wehren, kann man ihnen auch nicht mehr helfen. Da bin ich doch seit 3 Stunden beim besten Anwalt der Stadt. (Also beim Guido, Muhaha)

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

Schindluderrei @, Mittwoch, 14.08.2019, 11:20 (vor 197 Tagen) @ Randpositionslöwe

Was hat das mit dem Kooperationsvertrag zu tun?

Aussagen wie: der Kooperationsvertrag war mein größter Fehler, 50+1 Beschwerde muss endlich bearbeitet werden, im Verein sind Rassisten, dienen also der weiteren Kooperation?

Wenn der Vertrag sein größter Fehler war und er auch für den Verein ein großer Fehler war (unbestritten) und man ein Mitgliedvoting pro Kündigung hat, was macht man wohl in einem solchen Fall. Lange grübeln muss man jedenfalls nicht oder?

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

United Sixties, Mittwoch, 14.08.2019, 11:31 (vor 197 Tagen) @ Schindluderrei

ob das rechtlich für die Aufkündigung des Kooperationsvertrages reicht hat man ja prüfen lassen. Aber die öffentliche Diskreditierung des Präsidenten als Rassisten zu beleidigen, das Vereinspräsidiums samt Verwaltungsrat plus GF zum Rücktritt aufzufordern geht doch viel zu weit und muss endgültig Folgen haben. UNSER Verein wird bewusst geschädigt und daher: NIE WIEDER KOOPERIEREN und NIE WIEDER Darlehen von dessen Firmen. Der aktuelle GF wird wissen, wann es keine Fortführungsprognose der desaströsen kgaA geben kann.

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

Schindluderrei @, Mittwoch, 14.08.2019, 11:36 (vor 197 Tagen) @ United Sixties

ob das rechtlich für die Aufkündigung des Kooperationsvertrages reicht hat man ja prüfen lassen.

ob es damals reichte hat man prüfen lassen. Ergebnis: kann reichen, muss aber nicht. Jetzt stellt sich das anders dar: jetzt reichts zu 100%. Die Frage ist eben ob man sich auch noch bei 100% nicht traut, weil ja viele böse Anwälte kommen würden.

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

Zausl, Mittwoch, 14.08.2019, 11:54 (vor 197 Tagen) @ Schindluderrei

ich glaube es ist der erste schritt notwendig, mal sehen was passiert.

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

Joerg ⌂, Mittwoch, 14.08.2019, 13:14 (vor 197 Tagen) @ Zausl

ich glaube es ist der erste schritt notwendig, mal sehen was passiert. nichts!

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

Randpositionslöwe, Mittwoch, 14.08.2019, 12:47 (vor 197 Tagen) @ Schindluderrei

Was hat das mit dem Kooperationsvertrag zu tun?


Aussagen wie: der Kooperationsvertrag war mein größter Fehler, 50+1 Beschwerde muss endlich bearbeitet werden, im Verein sind Rassisten, dienen also der weiteren Kooperation?

Wenn der Vertrag sein größter Fehler war und er auch für den Verein ein großer Fehler war (unbestritten) und man ein Mitgliedvoting pro Kündigung hat, was macht man wohl in einem solchen Fall. Lange grübeln muss man jedenfalls nicht oder?


Ich bin da halt anderer Meinung wenn ich versuche das objektiv zu betrachten:
Er stundet seine Kredite, wandelt mehr oder weniger die Darlehen und lässt sonst den Scharold machen. Zugegeben wenn möglich beleidigt er ihn auch. Ob uns das gefällt oder nicht ist aber vollkommen egal. Und bloß weil sich ein Gesellschafter in Interviews oder auf FB alle paar Wochen zum Affen macht, hat das doch keine unmittelbare Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Der andere Gesellschafter subventioniert unter Aufbringung aller gedehnten Möglichkeiten der Gemeinnützigkeit diese Gesellschaft wo es geht. Wieso sollte das ein Anzeichen sein für eine Kündigung. Nein, beide Seiten wollen diesen KO Vertrag nicht kündigen. Hasan wartet auf 50+1 und er e.V. hat wohl Angst was nach einer Kündigung kommt.


Ganz anders sehe ich den Rassismus Vorwurf. Ich bin ja kein Anwalt, aber wenn man Artikel so aufmachen darf, bzw. wenn man sich so über Menschen in ehrenamtlichen Positionen äußern darf. Ich würde mir das nicht gefallen lassen. Aber das muss jeder selbst wissen. Zumindest eine Unterlassungsklage sollte es schon sein.
Und natürlich sehe ich persönlich auch das Verhalten des e.V. der Gesellschaft und Herrn Ismaik gegenüber ganz anders. Wieso man dieser Person die Hand reichen will, oder warum man von dieser Person nur noch einen Cent nimmt ist mir rätselhaft. Und wenn sich die KGaA das NLZ nicht leisten kann, dann muss man es halt schließen. Und wenn die KGaA den Servicevertrag nicht leisten kann, muss sie halt in die Infantriestr. Aber ständig von Konsolidierung faseln, gleichzeitig mit den teuersten Funktionsapparat durchzufüttern ist halt Bullshit. Wir sind in dieser Hinsicht seit 2 Jahren keinen Millimeter weiter gekommen. Das ärgert mich mehr, als ob dieser Investor sich alle paar Wochen blamiert.

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

laimerloewe (c), Mittwoch, 14.08.2019, 15:35 (vor 197 Tagen) @ Schindluderrei

es reicht wirklich schon lange! und dass man diesem mann nach wie vor die Hand reichen will, empfinde ich so langsam genauso demütigend wie Mieter bei der Bagage aus der Seitenstraße zu sein. ich bin auch ratlos, was man da tun kann. aber wenn ich Reisinger wäre, würde ich langsam in die luft gehen...

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

friedhofstribüne, Mittwoch, 14.08.2019, 16:04 (vor 197 Tagen) @ laimerloewe (c)

es reicht wirklich schon lange! und dass man diesem mann nach wie vor die Hand reichen will, empfinde ich so langsam genauso demütigend wie Mieter bei der Bagage aus der Seitenstraße zu sein. ich bin auch ratlos, was man da tun kann. aber wenn ich Reisinger wäre, würde ich langsam in die luft gehen...

Ich gehe davon aus, dass da schon noch was kommt. Anders geht es ja fast gar nicht.
Das kann man ja so nicht stehen lassen. Wenn ich die Überschrift von der AZ lese muss es Konsequenzen geben. Und wenn ich den Hasan nicht kriege, zeige ich diesen Schmierfinken Eicher an. Der hat ja wohl jeglichen Anstand verloren.

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

tomtom, Mittwoch, 14.08.2019, 17:43 (vor 197 Tagen) @ friedhofstribüne

Eicher ist m. E. rein rechtlich nichts vorzuwerfen; vorhin sah ich das tolle Werk der „AZ“ nochmal auf diesem Zeitungskasten – für einen Moment wirkte Ismaik dabei wie ein Kind, welches sich darüber freut, dass es als König mal auf dem Thron sitzen darf.
Gemildert hat dieser lächerliche Eindruck aber überhaupt nix. Jetzt muss konzertiert und hart geantwortet werden. Das sage ich mal wieder als einer, der nicht in der Verantwortung steht – sich der Beschissenheit der Lage aber durchaus bewusst ist.

[image]

es reicht wirklich schon lange! und dass man diesem mann nach wie vor die Hand reichen will, empfinde ich so langsam genauso demütigend wie Mieter bei der Bagage aus der Seitenstraße zu sein. ich bin auch ratlos, was man da tun kann. aber wenn ich Reisinger wäre, würde ich langsam in die luft gehen...


Ich gehe davon aus, dass da schon noch was kommt. Anders geht es ja fast gar nicht.
Das kann man ja so nicht stehen lassen. Wenn ich die Überschrift von der AZ lese muss es Konsequenzen geben. Und wenn ich den Hasan nicht kriege, zeige ich diesen Schmierfinken Eicher an. Der hat ja wohl jeglichen Anstand verloren.

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

Ulla, Mittwoch, 14.08.2019, 18:07 (vor 197 Tagen) @ tomtom

Einem Freund fiel auf, dass HI da im Fadenkreuz sitzt - ob das gewollt ist?
Jedenfalls pikant

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

tomtom, Mittwoch, 14.08.2019, 18:21 (vor 197 Tagen) @ Ulla

Ts, unmöglich, was da von einem mutmaßlichen Sektierer wieder hineininterpretiert wird ... Mensch, aufhören, ich sitze gerade im Zug und die Mitreisenden schauen schon, weil ich so extrem darüber lachen musste! :-D :-P

Einem Freund fiel auf, dass HI da im Fadenkreuz sitzt - ob das gewollt ist?
Jedenfalls pikant

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

Paul, Sonntag, 18.08.2019, 14:41 (vor 193 Tagen) @ Ulla

Einem Freund fiel auf, dass HI da im Fadenkreuz sitzt - er steht, die Arme legèr auf die Lehne gestützt -

- ob das gewollt ist?

Jedenfalls pikant

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

BlueMagic, Mittwoch, 14.08.2019, 17:04 (vor 197 Tagen) @ laimerloewe (c)

Frei nach Generaldirektor Haffenloher alias Mario Adorf gäbe es auch noch folgende Möglichkeit:
"Ich scheiß dich sowat von zu mit meine Freundlichkeit!"
Weil Geld haben wir keins und das braucht er auch nicht.

Aber auch da gibt es eine Grenze. Und die ist mit der heutigen Schlagzeile schon sehr deutlich überschritten. Da hilft auch das valentinsche "Ned amoi ignoriern!" mehr.

Da muss jetzt eine gehörige Breitseite her!

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

Pius, Mittwoch, 14.08.2019, 20:10 (vor 197 Tagen) @ BlueMagic

Da muss jetzt eine gehörige Breitseite her!

Ich weiß nicht recht … Was würde eine Breitseite bringen?

Mir dünkt, wir wären auch nach einer Breitseite noch vertraglich an unseren Mitgesellschafter gebunden.

Die Aussage vom Investor ist natürlich Unsinn.

Wenngleich man immer berücksichtigen muss, dass der Hasan sicher so manch einen Angriff auf seine Person durchaus als beleidigend oder eben auch rassistisch empfunden haben mag.

Aber was hätten die Verantwortlichen gewonnen, wenn Sie jetzt letztinstanzlich feststellen lassen würden, dass sie eben keine Rassisten sind?

So richtig ernst nimmt diese von der AZ noch umsatzsteigernd gepimpte Aussage des Investors doch sowieso niemand.

Solange der Hasan nicht Roß und Reiter benennt, wann er von wem denn nun rassistisch beleidigt worden ist, würde ich diese „Affäre“ einfach weglächeln.

Der Herr Investor ist schlicht frustriert. Und schlägt jetzt offensichtlich um sich.

Bis man daraus aber einen Anspruch auf Ausschluss eines Gesellschafters aus der Gesellschaft konstruieren kann, fließt noch viel Wasser die Isar runter …

Sehen wir uns am Samstag?

Danke Pius, toller Beitrag

tomtom, Mittwoch, 14.08.2019, 21:00 (vor 197 Tagen) @ Pius

Hervorragende Einordnung, die mich umstimmt, denn ich habe eigentlich heute morgen den Fehdehandschuh ausgepackt und würde es am liebsten richtig Rumsen lassen (ja, da bin ich auch mal Wutbürger, weil ich einige von mir geschätzte Personen hier von Ismaik zutiefst beleidigt sehe).

Aber ohne Seitenhieb, lieber Pius, geht's bei mir ned: Du solltest hier beratend tätig werden ... (-; Nein, Spaß beiseite, wir haben ja auch einige umsichtige Leute, die selbst mit solch üblen Attacken angemessen umgehen können.

Da muss jetzt eine gehörige Breitseite her!


Ich weiß nicht recht … Was würde eine Breitseite bringen?

Mir dünkt, wir wären auch nach einer Breitseite noch vertraglich an unseren Mitgesellschafter gebunden.

Die Aussage vom Investor ist natürlich Unsinn.

Wenngleich man immer berücksichtigen muss, dass der Hasan sicher so manch einen Angriff auf seine Person durchaus als beleidigend oder eben auch rassistisch empfunden haben mag.

Aber was hätten die Verantwortlichen gewonnen, wenn Sie jetzt letztinstanzlich feststellen lassen würden, dass sie eben keine Rassisten sind?

So richtig ernst nimmt diese von der AZ noch umsatzsteigernd gepimpte Aussage des Investors doch sowieso niemand.

Solange der Hasan nicht Roß und Reiter benennt, wann er von wem denn nun rassistisch beleidigt worden ist, würde ich diese „Affäre“ einfach weglächeln.

Der Herr Investor ist schlicht frustriert. Und schlägt jetzt offensichtlich um sich.

Bis man daraus aber einen Anspruch auf Ausschluss eines Gesellschafters aus der Gesellschaft konstruieren kann, fließt noch viel Wasser die Isar runter …

Sehen wir uns am Samstag?

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

friedhofstribüne, Mittwoch, 14.08.2019, 21:29 (vor 196 Tagen) @ Pius

Da muss jetzt eine gehörige Breitseite her!


Ich weiß nicht recht … Was würde eine Breitseite bringen?

Mir dünkt, wir wären auch nach einer Breitseite noch vertraglich an unseren Mitgesellschafter gebunden.

Die Aussage vom Investor ist natürlich Unsinn.

Wenngleich man immer berücksichtigen muss, dass der Hasan sicher so manch einen Angriff auf seine Person durchaus als beleidigend oder eben auch rassistisch empfunden haben mag.

Aber was hätten die Verantwortlichen gewonnen, wenn Sie jetzt letztinstanzlich feststellen lassen würden, dass sie eben keine Rassisten sind?

So richtig ernst nimmt diese von der AZ noch umsatzsteigernd gepimpte Aussage des Investors doch sowieso niemand.

Solange der Hasan nicht Roß und Reiter benennt, wann er von wem denn nun rassistisch beleidigt worden ist, würde ich diese „Affäre“ einfach weglächeln.

Der Herr Investor ist schlicht frustriert. Und schlägt jetzt offensichtlich um sich.

Bis man daraus aber einen Anspruch auf Ausschluss eines Gesellschafters aus der Gesellschaft konstruieren kann, fließt noch viel Wasser die Isar runter …

Sehen wir uns am Samstag?

Ich persönlich wäre da weniger entspannt. Entscheiden müssen das natürlich die als rassistisch titulierten e.V. Verantwortlichen. Meines Erachtens wurde aber jetzt eine Grenze überschritten. Das hat auch nichts damit zu tun, dass das natürlich keine Konsequenzen auf die Gesellschaftsverhältnisse haben wird. Also wird jeder selbst entscheiden müssen, ob es das Amt wert ist sich in der Öffentlichkeit als Rassist bezeichnen zu lassen. Und wenn die Möglichkeit bestünde auf Unterlassung zu klagen, wäre mir das mein Ruf durchaus wert. Aber vielleicht bin ich auch bloß zu empfindlich und gleichzeitig zu impulsiv. :-|

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

BlueMagic, Donnerstag, 15.08.2019, 00:40 (vor 196 Tagen) @ Pius

Nein, leider nicht. Bin mit den Stadtrundfahrten unterwegs.
Vsl. erst im November wieder live im Stadion.

Deine Einschätzung der Lage habe ich ja mit dem Kir Royal Zitat ausgedrückt.
Die Frage ist halt, wo die Grenze ist. Wieviel lasse ich mir gefallen? Die Grenze mag bei jedem anders sein. Ich wäre bei dem Vorwurf des Rassismus eher dünnhäutig. Aber klar, wenn man in der Situation ist, muss man natürlich überlegen, welche Auswirkungen eine irgendwie geartete Reaktion hat. Aber auch eine Nichtreaktion, sprich gefallen lassen, bewirkt etwas. Man verliert an Respekt, auch im eigenen Lager. Sieht man ja an den Reaktionen hier. Nicht einfach, da jetzt eine Reaktion zu finden, die angemessen ist und ihm die Grenze aufzeigt. Bisher hat das Präsidium m.E. immer recht gut und bedacht reagiert. Ähnliches erwarte ich jetzt auch.

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

Kraiburger, Donnerstag, 15.08.2019, 01:16 (vor 196 Tagen) @ BlueMagic

Ich glaube, sie warten einfach ab bis Hasan den entscheidenden Fehler macht.

Und wenn er ihn macht, dann hängen sie es nicht an die große Glocke, sondern arbeiten im Hintergrund an der einzig möglichen Lösung- und zwar ihn los zu werden.

Unser Vorbild derzeit muss TB Berlin heißen. Die haben es richtig gemacht, auf Fehler gewartet und den einen Fehler eiskalt ausgenutzt.

So gern wie ich einen öffentlichen schlammkampf hätte - was bringt er uns?

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

laimerloewe (c), Donnerstag, 15.08.2019, 08:07 (vor 196 Tagen) @ Kraiburger

A) ist Hasan ein anderes Kaliber als der Typ von tebe
B) macht er vielleicht nie einen entscheidenden Fehler
C) hat das so alles keine Zukunft
D) find ich es einfach demütigend, sich sowas von diesen Menschen gefallen lassen zu müssen (und wir sind ja hier nicht mal direkt angesprochen)

Aber was man konkret dagegen tun könnte, weiß ich auch nicht...

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

Kraiburger, Donnerstag, 15.08.2019, 15:47 (vor 196 Tagen) @ laimerloewe (c)

A) ist Hasan ein anderes Kaliber als der Typ von tebe


Würd ich gar nicht sagen.

Der Typ von TB ist voll im Thema, schwer vernetzt und bei jedem spiel anwesend.

Der unser aber kriegt seine Infos von Power, Stimoniaris und Griss. Die ihm genau das erzählen was er hören will.

Da ist es vielleicht gar nicht schlecht ihm mit Glückwunschkarten Honig ums Maul zu schmieren, um gleichzeitig zur Blutgrätsche auszupacken.

Dass sich in der weißblauen Hauptstadt die Stimmung schon lange gegen ihn gedreht hat muss er ja da gar nicht erfahren.

Und was hilft da dann wirklich eine Gegendarstellung in den Medien, wenn der Hauptempfänger das nie erfahren wird?

Der Tag wird kommen!

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

United Sixties, Donnerstag, 15.08.2019, 11:07 (vor 196 Tagen) @ Kraiburger

Da bin ich ganz bei Dir. Es kommt der Tag...

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

friedhofstribüne, Donnerstag, 15.08.2019, 11:08 (vor 196 Tagen) @ Kraiburger

Ich glaube, sie warten einfach ab bis Hasan den entscheidenden Fehler macht.

Und wenn er ihn macht, dann hängen sie es nicht an die große Glocke, sondern arbeiten im Hintergrund an der einzig möglichen Lösung- und zwar ihn los zu werden.

Unser Vorbild derzeit muss TB Berlin heißen. Die haben es richtig gemacht, auf Fehler gewartet und den einen Fehler eiskalt ausgenutzt.

So gern wie ich einen öffentlichen schlammkampf hätte - was bringt er uns?

Da lege ich mich doch gleich wieder hin. :-( Das ist das deprimierendste was ich zu dem Thema gelesen habe. Wir zanken doch nicht um ein Spielzeug.

Wehret den Anfängen...

ex-mitglied, Mittwoch, 14.08.2019, 13:22 (vor 197 Tagen) @ tomtom

...hoffentlich ist es dazu nicht schon zu spät.

Auf jeden Fall ist augenfällig, wie sehr diese kurzkettigen Trumpschen Verängstigungstaktiken zunehmen.
Zuerst Emotionen (hier besser Emotin:-D )wie Hass, Wut und Angst schüren,
um später als großer gnädiger Retter und Gönner dastehen zu können.
Das perfideste daran ist, dass man sehr genau aufpassen muss, nicht selber in die Emotionsfalle zu laufen und damit die Aufmerksamkeit auf diese kleinen Wichte noch mehr zu konzentrieren.

Es muß übrigens inzwischen auch lautstark und massiv an den Berufsethos "anständiger" Journalisten appelliert werden,
um diesem unsäglichen Alarmismus schlecht ausgebildeter und wertunorientierter Kollegen die rote Karte zu zeigen.
Laßt Euch von diesen Wichten doch nicht auch noch instrumentalisieren!

Prost!
ata!

Welchen Anfängen?

Randpositionslöwe, Mittwoch, 14.08.2019, 14:36 (vor 197 Tagen) @ ex-mitglied

...hoffentlich ist es dazu nicht schon zu spät.

Auf jeden Fall ist augenfällig, wie sehr diese kurzkettigen Trumpschen Verängstigungstaktiken zunehmen.
Zuerst Emotionen (hier besser Emotin:-D )wie Hass, Wut und Angst schüren,
um später als großer gnädiger Retter und Gönner dastehen zu können.
Das perfideste daran ist, dass man sehr genau aufpassen muss, nicht selber in die Emotionsfalle zu laufen und damit die Aufmerksamkeit auf diese kleinen Wichte noch mehr zu konzentrieren.

Es muß übrigens inzwischen auch lautstark und massiv an den Berufsethos "anständiger" Journalisten appelliert werden,
um diesem unsäglichen Alarmismus schlecht ausgebildeter und wertunorientierter Kollegen die rote Karte zu zeigen.
Laßt Euch von diesen Wichten doch nicht auch noch instrumentalisieren!

Prost!
ata!

Das praktiziert der größte Fan des Löwenvereins doch seit Anfang an so.
Eigentlich sollte man nach inzwischen 8 Jahren da nicht mehr so zimperlich sein. :-D

Ganz einfach:

ex-mitglied, Mittwoch, 14.08.2019, 14:47 (vor 197 Tagen) @ Randpositionslöwe

"1860-Bosse" sind keine Rassisten.

Diese Behauptung ist unwahr.

Mag sein, dass der Investor seit 8 Jahren Unwahres behauptet,
diese Behauptung jedenfalls liegt wenigstens meiner Meinung nach über der öffentlich tolerablen Grenze.

Aber im Grunde gehts mich ja nix an...:-D

Ganz einfach:

Randpositionslöwe, Mittwoch, 14.08.2019, 15:12 (vor 197 Tagen) @ ex-mitglied

"1860-Bosse" sind keine Rassisten.

Diese Behauptung ist unwahr.

Mag sein, dass der Investor seit 8 Jahren Unwahres behauptet,
diese Behauptung jedenfalls liegt wenigstens meiner Meinung nach über der öffentlich tolerablen Grenze.

Aber im Grunde gehts mich ja nix an...:-D


Na hoffentlich ist die Behauptung wahr und nicht unwahr. :-D
Ansonsten hätten wir ein Problem.


Jetzt wird es trotzdem verständlicher für mich.
Vielleicht war mir das auch zu verschwurbelt geschrieben von dir.
Und meins war wohl zu zynisch. Samma wieda guad.

der Eifer...

ex-mitglied, Mittwoch, 14.08.2019, 15:22 (vor 197 Tagen) @ Randpositionslöwe

"1860-Bosse" sind keine Rassisten.

Diese Behauptung ist unwahr.

Mag sein, dass der Investor seit 8 Jahren Unwahres behauptet,
diese Behauptung jedenfalls liegt wenigstens meiner Meinung nach über der öffentlich tolerablen Grenze.

Aber im Grunde gehts mich ja nix an...:-D

Na hoffentlich ist die Behauptung wahr und nicht unwahr. :-D
Ansonsten hätten wir ein Problem.


Jetzt wird es trotzdem verständlicher für mich.
Vielleicht war mir das auch zu verschwurbelt geschrieben von dir.
Und meins war wohl zu zynisch. Samma wieda guad.

des Gefechts. :-D

Jo, eh und danke für die Korrektur.
Leider und zu meinem Ärger neige ich manchmal zur Verschwurbeltheit, wenn mir was besonders wichtig ist.

Darauf deshalb einen Dujardin!

Quatsch Dujardin

Schindluderrei @, Mittwoch, 14.08.2019, 15:29 (vor 197 Tagen) @ ex-mitglied

Quatsch Dujardin

BlueMagic, Mittwoch, 14.08.2019, 15:36 (vor 197 Tagen) @ Schindluderrei

Bei soviel schlechtem Geschmack wird mir ganz übel!

kein Geschichtsbewußtsein,

ex-mitglied, Mittwoch, 14.08.2019, 16:17 (vor 197 Tagen) @ BlueMagic

die Leute.

:-D

Aber dass der Spruch einen Whisky-Sommelier schmerzt, versteh ich.:-P

Nicht anschauen!

ex-mitglied, Mittwoch, 14.08.2019, 17:16 (vor 197 Tagen) @ Schindluderrei

Das ist so herrlich schlecht, das kriegt Ihr nicht mehr aus dem Kopp!
Au weia!

:-D

Mariahkrohhn...gröhl...

Avatar

Groß!

Nik ⌂, Mittwoch, 14.08.2019, 17:19 (vor 197 Tagen) @ Schindluderrei

.

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

ex-mitglied, Mittwoch, 14.08.2019, 17:55 (vor 197 Tagen) @ tomtom

[image]
hier ein Antwortvorschlag...

Jetzt reicht's: Ismaik: „1860-Bosse sind Rassisten“

ex-mitglied, Mittwoch, 14.08.2019, 17:59 (vor 197 Tagen) @ ex-mitglied

[image]
hier ein Antwortvorschlag...

nicht wirklich ernstgemeint natürlich ;-)

Nüchtern betrachtet

laimerloewe (c), Mittwoch, 14.08.2019, 18:56 (vor 197 Tagen) @ tomtom

Pfeift er aus dem Loch.

Ausser der rassismus Keule und regelwidrigen Ansichten zum koop-Vertrag hat er nix zu bieten!

Und die az lässt sich durch diese dümmliche Schlagzeile willfährig vor seinen Karren spannen.

Eigentlich offtopic, trotzdem...

Sohn des Landes der Schweiz-Bezwinger !, Donnerstag, 15.08.2019, 06:26 (vor 196 Tagen) @ tomtom

HI liegt voll im Zeitgeist mit seinem depperten "Rassismus"-Vorwurf.

Heute wird man nämlich sehr schnell von Leuten aus seinem Kulturkreis als "Rassist" abgestempelt. Ich wurde auf Facebook auch schon als "Rassist" bezeichnet wegen total berechtigten erzliberalen Aussagen gegen u.a. religiösen Extremismus. Entweder sind solche Personen leider wirklich unfähig einen richtig zu verstehen oder es ist eben eine bewusste Taktik um einer sachlichen Diskussion zu entgehen und Kritiker als vermeintliche "Rassisten" mundtot zu machen.

Guter Kommentar von Ludwig Krammer dazu in der tz

Pressespiegel, Freitag, 16.08.2019, 10:44 (vor 195 Tagen) @ tomtom

Ebenso guter Kommentar von Arik Steen im Löwennagazin

Pressespiegel, Freitag, 16.08.2019, 10:50 (vor 195 Tagen) @ Pressespiegel

Souverän kommentiert auch Schäflein in der Süddeutschen

Pressespiegel, Freitag, 16.08.2019, 10:52 (vor 195 Tagen) @ Pressespiegel

Besonders umsichtig schweigt der e.V. (darum auch ot)

Randpositionslöwe, Freitag, 16.08.2019, 14:06 (vor 195 Tagen) @ Pressespiegel
bearbeitet von Randpositionslöwe, Freitag, 16.08.2019, 14:31

.:-(

...wie immer wollte ich noch dazu sagen (auch ot)

Randpositionslöwe, Freitag, 16.08.2019, 14:45 (vor 195 Tagen) @ Randpositionslöwe

:-(

...wie immer wollte ich noch dazu sagen (auch ot)

Beobachter, Samstag, 17.08.2019, 07:40 (vor 194 Tagen) @ Randpositionslöwe

Sollen Sie dem Hasan auf dem Leim gehen und eine öffentliche Schlammschlacht machen? Wem ist damit geholfen?

...wie immer wollte ich noch dazu sagen (auch ot)

Randpositionslöwe, Samstag, 17.08.2019, 12:42 (vor 194 Tagen) @ Beobachter

Sollen Sie dem Hasan auf dem Leim gehen und eine öffentliche Schlammschlacht machen? Wem ist damit geholfen?

Es gibt ja immer etwas, warum man etwas nicht macht. So kann man nahezu alles erklären. Und natürlich kann man sich unwidersprochen als Rassist titulieren lassen. Das geht mich auch nichts an. Wenn aber offizielle Vertreter des TSV entsprechend tituliert werden, finde ich das halt nicht mehr so spannend. Trifft der Vorwurf zu, müssten sie zurück treten. Und wie soll ich als unbeteiligter Beobachter das verifizieren, ob es zutrifft oder nicht? Daher fände ich etwas Verantwortung für das Ansehen der Löwen schon angebracht. Von den fachlichen Ungenauigkeiten fange ich erst gar nicht an. Wir pimpen ja mit unseren Mitgliedsbeiträgen sogar seine Firma. Da darf er uns auch erklären wie die Welt funktioniert. Aber beleidigen?

Klarstellung von Matthias Eicher („AZ“) bei Twitter

tomtom, Montag, 19.08.2019, 16:55 (vor 192 Tagen) @ tomtom

Es gab wohl andernorts einige Zweifel an Eichers Interview mit Hasan Ismaik und dem Drumherum:

„In eigener Sache: Bzgl. meines AZ-Interviews mit Hasan #Ismaik möchte ich klarstellen:
1) Die AZ hat sämtliche Reisekosten nach Los Angeles selbst getragen.
2) Es war keine fake-location
3) Das IV wurde - wie auch bei IVs mit Vereinsvertretern üblich - autorisiert.
#tsv1860“

Quelle: Twitter

Alles andere hätte mich auch gewundert! #abendzeitung #1860

Kraiburger, Montag, 19.08.2019, 16:59 (vor 192 Tagen) @ tomtom

Soviel Scheiß wie in dem Interview steht, kann sich ja nichtmal die AZ zusammen reimen!

Mit Vereinsvertretern autorisiert ......

Seuchenvogel, Bacham, Dienstag, 20.08.2019, 07:50 (vor 191 Tagen) @ tomtom

oder eher KGaA Vertretern. Denke nicht dass Vereinsvertreter den Rassistenvorwurf durchgehen hätten lassen.
Gorenzel schon eher, oder wars der Power-Toni?

Mit Vereinsvertretern autorisiert ......

tomtom, Dienstag, 20.08.2019, 07:58 (vor 191 Tagen) @ Seuchenvogel

Das hat er mißverständlich ausgedrückt, er meinte dass er sein Interview mit HI von ebenjenem genauso autorisieren ließ, wie er dies bei Interviews mit Vereinsvertretern macht.

oder eher KGaA Vertretern. Denke nicht dass Vereinsvertreter den Rassistenvorwurf durchgehen hätten lassen.
Gorenzel schon eher, oder wars der Power-Toni?

Mit Vereinsvertretern autorisiert ......

ex-mitglied, Dienstag, 20.08.2019, 08:34 (vor 191 Tagen) @ tomtom

Mal wieder ein schönes Beispiel dafür, wie schwer es manchen fußballinteressierten Menschen fällt,
zwischen einem "Verein" und einer "KGaA" zu unterscheiden.

Umso schwerer muß das auch genau solchen Sportjournalisten fallen,
bei denen der Erkenntnisraum im Oberstübchen sowieso schon etwas - eng - ist.
Und es liegt die Vermutung nahe, das genau von denen der eine oder andere auch an dieser Berichterstattung beteiligt war...

:-D

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
Follow @loewenbar