Restrukturierung der Profitochter: (Forum)

BlueMagic, Montag, 14.01.2019, 12:07 (vor 71 Tagen) @ Amafan

Wobei ich mich schon frage, wie das NLZ vereinsseitig finanziert werden soll. Die Aussage des Präsidiums, dass die Finanzierung steht, hat mich etwas überrascht. Bin aber ganz weit weg von der Sache.

Daher hier meine ziemlich laienhaften Überlegungen:
Zunächst stehen da mal nicht unerhebliche Kosten, insbesondere wenn man weiterhin auf einem guten Niveau arbeiten will. Das wird auch erwartet. Aber wo sind da Einnahmen, die man zumindest zur teilweisen Kostendeckung hernehmen kann?
Ausbildungsvergütungen, für die Spieler, die wechseln (auch zur eigenen KgaA). Wenn ich das richtig verstanden habe, werden diese Erlöse nur höher, wenn der Spieler mal höherklassig spielt. Viele der ausgebildeten Hoffnungsträger haben vielleicht das Talent, aber nicht den unbedingten Willen zum Sprung in den Profibereich. Wenn dann ab einem bestimmten Alter die Freundin und das Ausgehen locken, ist der Traum der Profikarriere oft schnell ausgeträumt.

Ansonsten Mitgliedsbeiträge. Habe überhaupt nichts dagegen, wenn meine Beiträge in die Förderung junger talentierter Nachwuchsspieler gesteckt werden. Halte das sogar für eine der sinnvollsten Dinge, die so ein Verein tun kann. Aber reichen die Mitgliedsbeiträge, um da auf hohem Niveau bleiben zu können?

Dann gibt es noch das Sponsoring. Da steht man dann aber vielleicht etwas in Konkurrenz zur KGaA, die ja mehr denn je auf Sponsoring angewiesen ist, wenn sie keine Darlehen oder Genussscheine von H.I. mehr bekommt.

Gibt es weitere Einnahmequellen? Von der KGaA? Die will man ja von Kosten entlasten, damit mehr Geld in die 1. Mannschaft fließen kann.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar