Worauf schimpft Biero „in eigener Sache“? (Forum)

Amafan, Samstag, 02.11.2019, 20:16 (vor 10 Tagen)

Kennt jemand den Kicker-Artikel auf den er sich http://www.tsv1860.de/de/Videos/183.htm bezieht?

Worauf schimpft Biero „in eigener Sache“?

Est60, Samstag, 02.11.2019, 20:58 (vor 10 Tagen) @ Amafan

Biero bei der PK.
“Es geht nicht um meine Person, es geht darum, dass es heißt, Stimmen aus der Mannschaft hätten etwas behauptet, von einem Reporter, der bei uns nie ist, der keinen Zugang zur Mannschaft hat, der keinen Spieler kennt.”
“Das kommt nicht aus der Mannschaft, sondern intern. Es kommt aus dem inneren Kreis. Und da muss ich mir schon überlegen…, das ist nicht das erste Mal, das so etwas passiert. Ich muss mir überlegen, wie es hier weitergeht. Lange schaue ich mir das nicht mehr an.”

Wir können hier in der Bar gerne Wetten annehmen, wer der Bösewicht ist.
Mein Tipp: Günther Gorenzel.
Dem traue ich zu, dass der alles macht um seine Haut zu retten. Seine Transfers sind nicht wirklich der Brüller. Und so niedrig ist der Etat im Ligavergleich auch nicht. Jetzt muss davon abgelenkt werden und ein anderer Schuldiger herhalten.

Worauf schimpft Biero „in eigener Sache“?

laimerloewe (c), Sonntag, 03.11.2019, 08:26 (vor 10 Tagen) @ Amafan

Er spricht ja von einem Interview. Ich habe online im Kicker nichts gefunden.

Worauf schimpft Biero „in eigener Sache“?

tomtom, Sonntag, 03.11.2019, 09:20 (vor 10 Tagen) @ laimerloewe (c)

Ist vermutlich nur in der Print-Ausgabe vom Donnerstag.

Er spricht ja von einem Interview. Ich habe online im Kicker nichts gefunden.

Worauf schimpft Biero „in eigener Sache“?

A.S., Sonntag, 03.11.2019, 09:27 (vor 10 Tagen) @ tomtom

Zum Abschluss der Pressekonferenz spricht Daniel Bierofka klare Worte im Hinblick auf den vergangenen Kicker-Artikel. Es gehe darum, dass „Stimmen aus der Mannschaft“ etwas behauptet hättet. Thematisiert von einem Reporter, der keinen Zugang zur Mannschaft habe und keinen Spieler kenne, so der Löwentrainer. Es komme also nicht aus der Mannschaft sondern aus dem internen Kreis der Löwen heraus. Es sei nicht das erste Mal, dass so etwas passiere. Man müsse schauen wie es damit weitergehe. „Weil lange schaue ich mir das nicht mehr an“, beendet Bierofka die Pressekonferenz. Bierofka nimmt vermutlich Stellung zu dem Passus im Kicker: „Wie der kicker aus dem Team erfuhr, fehlt den Spielern häufig der Plan B, gerade dann, wenn der Gegner die Löwen hoch unter Druck setzt.“ In welche Richtung seine Kritik im Hinblick auf den „internen Kreis“ geht, sind bislang reine Spekulationen. Eine klare Aussage hierzu gibt es nicht.

Worauf schimpft Biero „in eigener Sache“?

laimerloewe (c), Sonntag, 03.11.2019, 10:06 (vor 10 Tagen) @ A.S.

Die Aussage mit dem Plan b ist ja inhaltlich nicht falsch. Was muss er sich da so aufregen?

Vielleicht würde ja beiden Seiten ein Luftveränderung gut tun.

Worauf schimpft Biero „in eigener Sache“?

United Sixties, Montag, 04.11.2019, 15:56 (vor 8 Tagen) @ laimerloewe (c)

Was soll man dazu schreiben? Biero braucht also eine Auszeit ( muss man das öffentlich darlegen?) und noch mehr Rückhalt. Wohl gemerkt aufrichtigen Rückhalt, den er sich durch mangelnde Ergebnisse etwas verspielt hatte. Biero braucht dringend auch externen Berater, der ihn für den Medienbereich wie Umgang mit seinem Arbeitgeber schult. Noch kann alles gut werden, wenn er in Halle weiter punktet, die schäbigen Amas putzt und auch in Hachingen etwas holt. Denn nichts ist uns Fans wichtiger , als sportliche Zufriedenheit und weniger Abstiegssorgen.
Denn unter uns Fussballspezialisten: mit diesem Kader darf es keine Abstiegssorgen geben! Denn nur dann hätten wir ein echtes Trainerproblem.:-(

„Gewitterwarnung für München-Giesing“

tomtom, Sonntag, 03.11.2019, 09:51 (vor 10 Tagen) @ Amafan

[image]

Diese Überschrift las ich heute in der „Welt am Sonntag kompakt“ (lag im Hotel aus) und dachte natürlich sogleich, dass es sich um dieses Thema dreht. Aber Pustekuchen. Obendrein ein langweiliger gehaltloser Artikel, am Ende betont der Autor: „Der Wetterbericht ist eindeutig: Über München-Giesing zieht ein Gewitter auf.“ Gähn.

Für drei Euro erwarte ich mir wirklich mehr von einer Sonntagszeitung als nur das erwartbare Geraune nach einer 1:5-Klatsche; obendrein: wenn man das Blatt in einem Berliner Hotel auslegen lässt, hätte ich schon ganz gerne etwas über das Stadtderby gelesen, aber da war wohl der Redaktionsschluss davor ... So machen sich Zeitungen weiter entbehrlich.

Wenn, dann bitte „Gewitterwarnung für München-Harlaching“

Nichtamtlicher Wetterdienst, Sonntag, 03.11.2019, 18:21 (vor 9 Tagen) @ tomtom

[image]

Diese Überschrift las ich heute in der „Welt am Sonntag kompakt“ (lag im Hotel aus) und dachte natürlich sogleich, dass es sich um dieses Thema dreht. Aber Pustekuchen. Obendrein ein langweiliger gehaltloser Artikel, am Ende betont der Autor: „Der Wetterbericht ist eindeutig: Über München-Giesing zieht ein Gewitter auf.“ Gähn.

Für drei Euro erwarte ich mir wirklich mehr von einer Sonntagszeitung als nur das erwartbare Geraune nach einer 1:5-Klatsche; obendrein: wenn man das Blatt in einem Berliner Hotel auslegen lässt, hätte ich schon ganz gerne etwas über das Stadtderby gelesen, aber da war wohl der Redaktionsschluss davor ... So machen sich Zeitungen weiter entbehrlich.

Von Berlin aus mag es keinen Unterschied machen, aber Giesing mit Harlaching verwechseln, deutet nicht grad auf intime Lokalkenntnisse hin. Ob Kreuzberg oder Neukölln, dem Berliner ist es schnuppe :-P

Bierofka reagiert völlig falsch

Blätterwald, Sonntag, 03.11.2019, 15:33 (vor 9 Tagen) @ Amafan

Das ist Medienunerfahrenheit. Bierofka wärmt vor aller Augen und in die Kamera etwas auf, was 90% aller Löwen (die wenigen Kicker-Leser mal ausgenommen) nicht mal mitbekommen haben. Auch die Lokaljournalisten hatten keine Ahnung. Jetzt schon!

Bierofka erinnert dabei an den Mann, der eine Anzeige in der Lokalzeitung schalten ließ: “Wer noch einmal behauptet, meine Frau hätte ein Verhältnis mit dem Vikar, den zeige ich an.“ Damit auch die breite Mehrheit, die bislang noch gar nichts von dem Gerücht wusste, informiert ist.

Die Journalisten bücken sich ab und feiern eine Halligallidrecksauparty, die sich gewaschen hat. Die Abendzeitung legt sauber vor: https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.lange-schaue-ich-mir-das-nicht-mehr-an-tsv-1860-bierofka-mit-klartext-ansage-an-den-loewen-maulwurf.5aaaab97-076b-48c2-81e7-b64d3d23fe81.html

Bierofka reagiert völlig falsch

Paul, Sonntag, 03.11.2019, 16:34 (vor 9 Tagen) @ Blätterwald

In den Kommentaren gehts aber mâchtig rund, danke für den Link, wäre sonst nicht drauf gekommen

Gorenzel reagiert auch

laimerloewe (c), Sonntag, 03.11.2019, 19:55 (vor 9 Tagen) @ Blätterwald

https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.maulwurf-bei-den-loewen-tsv-1860-gorenzel-reagiert-auf-bierofka-klartext.3df28808-e549-494c-8c97-f81499655b7c.html

Was geht denn da wieder ab???

Jeder, der halbwegs Ahnung von Fußball hat, sieht, dass wir Probleme im Spielaufbau haben. Da muss ich doch nicht so eine Staatsaffäre draus machen. Andererseits tritt dieser holzner vom Kicker immer nur auf, um Unruhe zu stiften (zb vor der mv). Der ist sicher mit griss u der scheichseite vernetzt. Allerdings haben ja die bierofka in einen gottgleichen Status erhoben. Wieso sollten sie ihn nun am Lack kratzen?

Ich glaub, am Ende geht es gar nicht um den Spielaufbau, sondern um etwas ganz anderes.

Bierofka reagiert völlig falsch

Leser, Montag, 04.11.2019, 16:06 (vor 8 Tagen) @ Blätterwald

Die Abendzeitung legt sauber vor: https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.lange-schaue-ich-mir-das-nicht-mehr-an-tsv-1860-bierofka-mit-klartext-ansage-an-den-loewen-maulwurf.5aaaab97-076b-48c2-81e7-b64d3d23fe81.html

Was wiederum nicht verwunderlich ist dass es genau die AZ ist die nicht einfach auf den Zug aufspringt sondern gleich beim Kohletender.

Lorant feuert nach

Est60, Montag, 04.11.2019, 20:45 (vor 8 Tagen) @ Amafan

bei Mordor24.de
Und die Kommentare erst
(Hände-vor-die-Augen-halt-Smilie)

es geht dem Ende entgegen

laimerloewe (c), Montag, 04.11.2019, 21:33 (vor 8 Tagen) @ Amafan

Zumindest Lt tz:

https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/hiobsbotschaft-fuer-tsv-1860-muenchen-zeit-von-trainer-bierofka-wohl-abgelaufen-13193582.html

Irgendwie kommt mir das alles übertrieben vor wg eines Artikels, den kein mensch vor dieser pk thematisiert hat und mit noch 2,5 Jahren Vertragslaufzeit. Ich werd nicht schlau draus...

Machtkampf Gorenzel vs. Bierofka?

Amafan, Dienstag, 05.11.2019, 07:27 (vor 8 Tagen) @ laimerloewe (c)
bearbeitet von Amafan, Dienstag, 05.11.2019, 08:18

Zumindest Lt tz:

https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/hiobsbotschaft-fuer-tsv-1860-muenchen-zeit-von-trainer-bierofka-wohl-abgelaufen-13193582.html

Irgendwie kommt mir das alles übertrieben vor wg eines Artikels, den kein mensch vor dieser pk thematisiert hat und mit noch 2,5 Jahren Vertragslaufzeit. Ich werd nicht schlau draus...

Meine Vermutung:

Die kritischen Stimmen, die sein Training und seine taktischen Maßnahmen hinterfragen, gibt es natürlich. Wie bei jedem anderen Verein. Schau mal in die einschlägigen Foren, selbst viele Fans sind nicht mehr überzeugt davon, dass Bierofka diese Mannschaft entwickeln kann.

Bierofka wurde von seinem Umfeld solange eingeredet, er wäre der Heiland, bis er es selbst geglaubt hat. Ein Heiland braucht aber keine Vorschriften von Sportgeschäftsführern und anderen niedrigen Rängen.

Dazu kommen die Spielerberater. Gorenzel will und muss junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs einbauen, Talente von einer Unterschrift überzeugen, wärend sein Trainer ein System spielen lässt, in dem sich für die Jungen nicht genügend Platz ergibt. Sowas schafft Konfliktstoff. Gorenzel möchte den sportlichen Rahmen, das Spielkonzept feststecken. Bierofka will das nicht akzeptieren. Für ihn ist Gorenzel ein Verwalter, der ihm Arbeit abzunehmen hat, aber kein sportlicher Gestalter, das will Bierofka selbst in der Hand haben. Gorenzel sieht das naturgemäß anders.

Mit dem Präsidium hat das wenig zu tun. Ich kann mir höchstens vorstellen, dass Bierofka Rückendeckung vom Präsidium vermisst, um sich gegen Gorenzel durchsetzen zu können.

Nicht zu unterschätzen ist der nervliche Druck für Bierofka. Die Ergebnisse stimmen nicht. Er wird immer dünnhäutiger. Eine Pause ist in der Situation vielleicht nicht falsch. Letztes Jahr der Lehrgang und das Traineramt. Das zehrt kräftemäßig aus.

Machtkampf Gorenzel vs. Bierofka?

laimerloewe (c), Dienstag, 05.11.2019, 08:43 (vor 8 Tagen) @ Amafan

ich finde, dass sich bierofka da in eine sackgasse manövriert hat, aus der er schwer wieder rauskommen wird.

kein mensch hatte diese ominösen kicker artikel auf dem schirm bis zu der pk. da sitzt der nach dem ersten sieg nach vorher drei nierderlagen in folge und ist angefressener als bei den niederlagen vorher zusammen. warum hat er das nicht einfach im sand verlaufen lassen können? dann nimmt er sich einen tag "auszeit", kommunikativ auch ganz schlecht dargestellt. dann lässt er aus seinem umfeld verlauten, dass er zu einer entscheidung gekommen sei...

den konflikt bierofka-gorenzel, so wie du ihn darstellst kann ich mir gut vorstellen. hinzukommen könnte, dass gorenzel bierofka evtl. eine ansage gemacht hat nach den drei niederlagen in folge. und das trifft den heiland sicher schwer.

das präsidium dürfte in der sache keine rolle spipelen, weil die eigentlich zu weit von der mannschaft sind. und ja auch gesagt wurde, dass sie dem holzner keine interviews mehr geben.

für mich bleibt trotzdem ein rätsel, wieso das in einem text von dem holzner aufgetaucht ist, der doch eindeutig mit griss/saki/scheich-entourage unter einer decke steckt.

sportlich wird der verlust zu kompensieren sein...

Machtkampf Gorenzel vs. Bierofka?

United Sixties, Dienstag, 05.11.2019, 09:35 (vor 8 Tagen) @ Amafan

Sehe ich ähnlich. Biero braucht privat für seine Familie wohl etwas mehr Zeit und falls er seine unantastbare Position als Aufstiegstrainer gefährdet sieht , weil auch erkennt dass diese beiden Gesellschafter nie mehr „zusammenkommen“ wäre der Zeitpunkt für einen freiwilligen Rücktritt jetzt auf einem Nichtabstiegsplatz richtig und etwas würdevoll. Mit seiner Gehaltseinsparung hilft er dem Konstrukt auch etwas und er kann abwarten, welche Vereinsführung die Zukunft bringen wird.
Die Hasanis samt Ex-Löwen und Blogger wetzen bereits die Messer zur nächsten Fede um die Macht ..auf Bieros Rücken. Eigentlich abartig und traurig vor solch wichtigen Spielen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
Follow @loewenbar