Ihr Faulenzer, muss den Oliver Griss alles machen? (Forum)

tomtom, Dienstag, 08.10.2019, 14:16 (vor 8 Tagen)

Nachdem selbst der Nutzer neun30, ja, dass ist der mit dem Podcast, sich nicht mal ereifert im führenden Löwen-Bar-Forum auf eine größere selbstgemachte Aufbäpper-Aktion am Freitag hinzuweisen – macht's der Griss! Auf einen Link verzichte ich selbstverständlich.

Ach, worum es geht, ist hier zu sehen, Qualle neun30:

[image]

Viel mehr zu der Aktion sagen die Macher dort auch nicht: „Am Freitag wird wieder für das Wohle unseres Vereins geklebt #elil #sechzigmünchengibtsnuringiesing #scheissaufdenscheich #schleichdischeich #smgnig“. Vielleicht mag jemand hier noch etwas sagen?

Fachfrage

Unnerfranke, Dienstag, 08.10.2019, 14:27 (vor 8 Tagen) @ tomtom

Wenn nun ganz München mit den Stickern zugepappt wird, kann doch nun leicht zurückverfolgt werden, wer die hat produzieren lassen.

Muss man da, rein rechtlich, mit Ärger rechnen?

PS.Ich frage für einen Freund:-D

Fachfrage

tomtom, Dienstag, 08.10.2019, 14:40 (vor 8 Tagen) @ Unnerfranke

Ich denke, dass es sich um eine zulässige Meinungsäußerung handelt. Ich teile diese Meinung, ob sie geschmack- oder sinnvoll zum derzeitigen Zeitpunkt ist, bezweifele ich; ich bin derzeit eh etwas löwenmüde, aber immerhin gehe ich zum Haching-Spiel.

Ohne den täglichen Voyeurblick zum Griss hätte ich wohl gar nix von der Aktion mitbekommen, schönes Eigentor, Oli! :-D

Wenn nun ganz München mit den Stickern zugepappt wird, kann doch nun leicht zurückverfolgt werden, wer die hat produzieren lassen.

Muss man da, rein rechtlich, mit Ärger rechnen?

PS.Ich frage für einen Freund:-D

Avatar

Fachfrage

Nik ⌂ @, Dienstag, 08.10.2019, 14:50 (vor 8 Tagen) @ tomtom

Ich denke, dass es sich um eine zulässige Meinungsäußerung handelt.

Das Problem dürfte eher die Sachbeschädigung sein.

Fachfrage

Heidelberg, Dienstag, 08.10.2019, 14:52 (vor 8 Tagen) @ Nik

Das kann man ihnen nicht anlasten. McDonalds muss ja auch nicht zahlen, wenn irgendwelche Minderbemittelten deren Verpackungsdreck in die Natur werfen.

Fachfrage

Heidelberg, Dienstag, 08.10.2019, 14:49 (vor 8 Tagen) @ Unnerfranke

Wofür sollte man die neun30-Jungs da belangen können? :-D

Ach ja: Bestellung ist raus!

Fachfrage

Unnerfranke, Dienstag, 08.10.2019, 15:20 (vor 8 Tagen) @ Heidelberg

inverkehrbringen vielleicht.
Nach der Podcaster das ja selbst ankündigt,könnte der Schuss auch nach hinten los gehen.

Fachfrage

Heidelberg, Dienstag, 08.10.2019, 15:43 (vor 8 Tagen) @ Unnerfranke

Was bringt man denn in den Verkehr? Keine Beleidigung erkennbar und für evtl. Müll kann man die Hersteller der Aufkleber ja nun wirklich nicht belangen.

OG macht jeden seiner Fehler wenigstens fünf Mal

Kleb dir einen, Dienstag, 08.10.2019, 18:16 (vor 8 Tagen) @ tomtom

Mit seiner künstlich aufgeregten, hyperventilierenden, sensationsgeilen Berichterstattung bringt er die Leute erst richtig dazu, sich einen Spaß zu machen.

Der Aufkleber wäre nur halb so lustig, wenn Griss und seine Gefolgschaft sich nicht tierisch darüber aufregen würden. Sie bilden den Resonanzboden dafür.

OG macht jeden seiner Fehler wenigstens fünf Mal

tomtom, Dienstag, 08.10.2019, 18:52 (vor 8 Tagen) @ Kleb dir einen

Er hat wenigstens die Klicks nachdem seine Gefolgschaft in letzter Zeit etwas schwächelte; aber es ist genauso, wie Du es beschrieben hast. Das macht mir schon wieder fast Freude, dieses Biotop zu beobachten.

Mit seiner künstlich aufgeregten, hyperventilierenden, sensationsgeilen Berichterstattung bringt er die Leute erst richtig dazu, sich einen Spaß zu machen.

Der Aufkleber wäre nur halb so lustig, wenn Griss und seine Gefolgschaft sich nicht tierisch darüber aufregen würden. Sie bilden den Resonanzboden dafür.

OG macht jeden seiner Fehler wenigstens fünf Mal

Kraiburger, Dienstag, 08.10.2019, 21:40 (vor 8 Tagen) @ tomtom

Wenn er jetzt schon für jedes einzelne Aufklebermotiv einen eigenen Artikel macht, dann sollten wir unsere Strategie überdenken.

Bessere Werbung kann neun30 ja gerade nicht haben.

noch eine defätistische Nachfrage:

ex-mitglied, Dienstag, 08.10.2019, 21:48 (vor 8 Tagen) @ tomtom

Ist denn der, auf den da geschissen werden soll,
überhaupt ein Scheich?

:-| :-D

noch eine defätistische Nachfrage:

Est60, Mittwoch, 09.10.2019, 09:12 (vor 7 Tagen) @ ex-mitglied

Und ist der Blogger überhaupt ein Löbe?

noch eine defätistische Nachfrage:

friedhofstribüne, Mittwoch, 09.10.2019, 10:45 (vor 7 Tagen) @ Est60

Und ist der Blogger überhaupt ein Löbe?

Bei ersteren ist man sich nicht sicher. Bei letzteren kann man sich dagegen durchaus festlegen. NEIN.

Der klügere gibt nach....

friedhofstribüne, Mittwoch, 09.10.2019, 11:29 (vor 7 Tagen) @ tomtom

.... der Dahrlehensgeber samt Blogger sind zufrieden. Also ich finde ja diese „vorauseilende Vernunft“ nicht unbedingt nötig, aber natürlich entscheidet der handelnde selbst über sein Vorgehen.

Der klügere gibt nach....

tomtom, Mittwoch, 09.10.2019, 12:05 (vor 7 Tagen) @ friedhofstribüne

Kann man so sehen. Ich bin jetzt nicht todunglücklich, wenn es am Freitag keine Aufbäpper gibt. Allein die mitunter herausgekitzelten dumpfen Reaktionen einiger Grissmaikis waren ihr Geld schon wert. (-;

.... der Dahrlehensgeber samt Blogger sind zufrieden. Also ich finde ja diese „vorauseilende Vernunft“ nicht unbedingt nötig, aber natürlich entscheidet der handelnde selbst über sein Vorgehen.

dann also:

ex-mitglied, Mittwoch, 09.10.2019, 13:04 (vor 7 Tagen) @ tomtom

weder Scheich – noch Scheißwerbung.

Der klügere gibt nach....

friedhofstribüne, Mittwoch, 09.10.2019, 14:57 (vor 7 Tagen) @ tomtom

Kann man so sehen. Ich bin jetzt nicht todunglücklich, wenn es am Freitag keine Aufbäpper gibt. Allein die mitunter herausgekitzelten dumpfen Reaktionen einiger Grissmaikis waren ihr Geld schon wert. (-;

.... der Dahrlehensgeber samt Blogger sind zufrieden. Also ich finde ja diese „vorauseilende Vernunft“ nicht unbedingt nötig, aber natürlich entscheidet der handelnde selbst über sein Vorgehen.


Mir ist es eigentlich egal, ob ein podcast Betreiber Aufkleber produziert oder nicht.
Wenn es vorab aber an die Öffentlichkeit kommt, erscheint mir dieses Konsensgeschwurbel danach nicht vernünftig sondern eher sonderbar. Ich zitiere den betreffenden Teil des Beitrags im Löwenmagazin: Zitat:"Es kam dabei zu einem ausgiebigen Meinungsaustausch zwischen dem Löwenmagazin und neun30. Im Verlaufe des Gespräches, hat sich das Team des Podcast dazu entschlossen, die Protestaktion nicht durchzuführen. Die Fronten bei den Fans sind verhärtet. Der Gesellschafterstreit an einem Punkt, wo es weder vorwärts noch rückwärts geht. Auch „neun30“ möchte nicht der Antrieb für weitere Verhärtungen sein. Deshalb wird es am Freitag keine Aufkleber-Aktion geben."

Wie gesagt. Jedem bleibt selbst überlassen wie er sich positioniert, oder wie er seine eigene Position einschätzt. Was Fanforen, Fanorgas, Podcasts, Blogger und sonstige engagierte Löwenfans aber inzwischen um den TSV veranstalten, erscheint mir dabei immer mehr wie der Tanz um das goldene Kalb.

"Scheiß auf den Darlehensgeber"

Der klügere gibt nach....

laimerloewe (c), Mittwoch, 09.10.2019, 17:42 (vor 7 Tagen) @ friedhofstribüne

Dieser Kommentar ist einfach Unsinn.

Immer den kotau vorm Scheich machen, während der sich aufführen darf wie der Elefant im Porzellanladen. Lächerlich!!!

Der klügere gibt nach....

A.S., Mittwoch, 09.10.2019, 17:55 (vor 7 Tagen) @ laimerloewe (c)

Nein, ist er nicht. Allgemein fand ich die Aufkleber-Aktion in der Form Mist. Dabei geht es mir überhaupt nicht um die Aktion an sich, sondern um die einzelnen Akteure. Und siehe da, sie werden schon in den Schmutz gezogen. Die Namen werden veröffentlicht, die Berufe und die Wohnorte. Es fängt eine regelrechte Hetze an. Die galt es zumindest einzudämmen. Auch die KGaA hat relativ unentspannt reagiert. Da werden Nebenschauplätze eröffnet, Fans diskreditiert und die eigentlichen Protagonisten machen weiter ihren Stiefel und mahnen hintenrum noch ab. So geht das einfach nicht weiter. Protest und Widerstand? Von mir aus, aber nicht auf den Rücken einzelner. Wie viele Privatpersonen wurden denn schon in der Zwischenzeit in Mißkredit geschickt? Weil sie Engagement gezeigt haben. Das Engagement kann man gutheißen oder nicht, die Wirkung ist jedoch extrem.

Der klügere gibt nach....

laimerloewe (c), Mittwoch, 09.10.2019, 18:20 (vor 7 Tagen) @ A.S.

Dass es nicht unbedingt klug war, diese Bilder vorab ins Netz zu stellen, werden die Leute mittlerweile selbst gemerkt haben.

Aber dazu aufzurufen, Kritik an ismaik in organisierter und pointierter Form zu unterdrücken, weil die Situation zwischen den Gesellschaftern verfahren ist, halte ich einfach für blanken Unsinn. Der typ nimmt sich was weiß was raus gegen ev, dessen Vertreter und uns Fans.

Der klügere gibt nach....

A.S., Mittwoch, 09.10.2019, 18:48 (vor 7 Tagen) @ laimerloewe (c)

Wer ruft dazu denn auf?

Der klügere gibt nach....

laimerloewe (c), Mittwoch, 09.10.2019, 18:58 (vor 7 Tagen) @ A.S.

„Dabei haben wir deutlich gemacht, dass wir in der aktuell angespannten Situation und der sportlichen Lage eine solche Aktion nicht durchführen würden. Dabei geht es uns vom Löwenmagazin nicht um den Inhalt und die Botschaft, sondern vielmehr um die Befeuerung des Gesellschafterstreits.“

Avatar

Der klügere gibt nach....

Nik ⌂ @, Mittwoch, 09.10.2019, 19:38 (vor 7 Tagen) @ laimerloewe (c)

Danke, bin ganz bei Dir!

Der klügere gibt nach....

friedhofstribüne, Donnerstag, 10.10.2019, 00:28 (vor 7 Tagen) @ A.S.

Nein, ist er nicht. Allgemein fand ich die Aufkleber-Aktion in der Form Mist. Dabei geht es mir überhaupt nicht um die Aktion an sich, sondern um die einzelnen Akteure. Und siehe da, sie werden schon in den Schmutz gezogen. Die Namen werden veröffentlicht, die Berufe und die Wohnorte. Es fängt eine regelrechte Hetze an. Die galt es zumindest einzudämmen. Auch die KGaA hat relativ unentspannt reagiert. Da werden Nebenschauplätze eröffnet, Fans diskreditiert und die eigentlichen Protagonisten machen weiter ihren Stiefel und mahnen hintenrum noch ab. So geht das einfach nicht weiter. Protest und Widerstand? Von mir aus, aber nicht auf den Rücken einzelner. Wie viele Privatpersonen wurden denn schon in der Zwischenzeit in Mißkredit geschickt? Weil sie Engagement gezeigt haben. Das Engagement kann man gutheißen oder nicht, die Wirkung ist jedoch extrem.

Das Wohl des einzelnen sollte immer an erster Stelle stehen. Wenn es den Beteiligten daher wichtig ist, da zurück zu ziehen, kann ich das vollkommen verstehen. Trotzdem finde ich es fatal, wenn man versucht inhaltliche Gründe anzuführen, warum man von einer klaren Meinungsäußerung absehen sollte. Und meines Erachtens passiert genau das in diesem Kommentar mit dem Bezug zu den Auswirkungen auf den Gesellschafterstreit. Das ist überflüssig und wie ich finde sogar kontraproduktiv.

Der klügere gibt nach....

A.S., Donnerstag, 10.10.2019, 07:41 (vor 6 Tagen) @ friedhofstribüne

Mir fällt in der Zwischenzeit auf, dass es vermehrt über die Fans, ihre Reaktionen, Aktionen, etc. geht. Und auch um die Zwischentöne z.B. im Löwenmagazin. Um die eigentliche Sachlage geht es immer weniger. Das spielt den eigentlichen Protagonisten vollkommen in die Karten. Aufklärung wird immer weniger wichtig, weil ja jeder ohnehin schon weiß, dass die handelnden Personen in Funktion deppert sind. Also widmet man sich Nebenschaukriegsplätzen. Leider in der Zwischenzeit auch hier. Der Robin-Hood-Widerstand funktioniert einfach nicht. Er verschlimmert die Lage vermutlich eher. Die Lügenkampagnen werden mehr, die Fans werden verklagt, teilweise mit schlimmen Folgen. Der Lack der eigentlichen Protagonisten wird nicht einmal angekratzt. Stattdessen werden Fans diskreditiert, zahlen tausende von Euro. Ist das wirklich ein anzustrebender Kampf? Ich bin der Meinung, dass man den Kampf anders gewinnen muss. Mit einer klaren Kampagne. Geschlossen und nicht mit lauter kleinen Einzelkämpfern, die dann über die Klinge springen. Auch Fangesänge und Aufkleber können Teil einer Kampagne sein. Aber nicht so. Was hat die Shirt-Aktion der Löwenfans gegen Rechts im positiven Sinne gebracht? Ich bin überzeugt, dass es in keinster Weise etwas gebracht hat. Es hat nur die Medienkampagne von Ismaik verstärkt. Und der reichweitenstärkste Blog hat es für sich aus nutzen können. Ich bin für Aufklärung und für ein Team, das sich zusammensetzt und detailiert bespricht was man machen kann. Die einzelnen Aktion, ja vielleicht ist das nur meine Meinung, schaden dem Verein, der KGaA und der Fanszene eher als sie nützlich sind.

Der klügere gibt nach....

grasober, Donnerstag, 10.10.2019, 08:24 (vor 6 Tagen) @ A.S.

Das ist sicherlich nicht falsch was Du da schreibst.

Aber ganz ehrlich, ist das auch realistisch? Wer sollte denn sowas vorantreiben? Wer außer uns paar Radikalen hier würden denn eine strategisch ausgerichtete Konfrontation in aller Konsequenz mittragen? Das Präsidium? Muhahaha... :-( Die lassen sich doch sogar öffentlich als Rassisten beschimpfen und es fällt ihnen hinterher nix besseres ein als untertänigst drum zu bitten dass man doch bitte in Zukunft etwas netter miteinander umgehen möge.
Andererseits habe ich aber den (subjektiven) Eindruck, dass das aktuelle Präsidium das Maximum an Konfrontation verkörpert das bei uns noch mehrheitsfähig ist.
Nein, ganz ehrlich, ich glaube nicht mehr an eine konzertierte Kampagne gegen HI.

Trotzdem, oder von mir aus auch gerade deswegen, begrüße ich ausdrücklich jede Aktion mit der HI und seinen Vasallen unsere Verachtung entgegen geschleudert wird. Ob die Aktion im strategischen Sinne "zielführend" ist, ist dabei zweitrangig, weil ich an ein solches Ziel nicht mehr glaube.

Wenn jemand auf solche Aktionen verzichtet, weil er als Privatperson die juristischen Risiken nicht eingehen will, dann habe ich dafür vollstes Verständnis. Aber die Aktion abzusagen, weil sie nicht konstruktiv genug ist, halte ich für vollkommen verfehlt. Es gibt mit HI, Power, Saki, Grosser, Griss, ... keine konstruktive Zusammenarbeit. Das wurde jahrelang versucht, und ist jedesmal gescheitert. Es gibt mit der Bande nur die maximale Konfrontation.

Der klügere gibt nach....

Heidelberg, Donnerstag, 10.10.2019, 08:28 (vor 6 Tagen) @ grasober

Die maximale Konfrontation sehe ich im Umgang mit Ismaik und seinem Gefolge als einzig richtige Möglichkeit. Ein "Gemeinsam" wurde jahrelang probiert, es wurde Nachsicht geübt und das Ergebnis war immer das Selbe.

Wie oft und wie lange will man sich noch vorführen lassen?

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
Follow @loewenbar