Ein paar Lesetipps (Forum)

tomtom, Freitag, 28.12.2018, 08:36 (vor 173 Tagen)

Ein paar Lesetipps

nordkurvenasso, Samstag, 29.12.2018, 15:00 (vor 171 Tagen) @ tomtom

Das Löwenmagazin mit zwei interessanten Texten: „Die Redaktion im Diskurs: Manipulative Argumentationstaktiken bei Internetdiskussionen“ und ein Gastbeitrag des Olchis: „,…die Kameradschaft, ja die Kameradschaft, die macht bei Sechzig alles aus…‘“. Beides mal ist auch einer im Fokus, der sich noch vor Tagen als Wohltäter wegen irgendeiner lächerlichen Werbeschaltung im Sechzger feierte.

Wesentlich ernster die SZ, Oliver Meiler: „Fußball in Italien: Gewalt und Rassismus sind zurück“.

Es gibt aber auch Lichtblicke:

ich verneige mich vor Georg Georgs Anastadiadis` Kommentar im heutigen Merkur auf Seite 2.

https://www.merkur.de/politik/merkur-kommentar-von-georg-anastasiadis-vorsatz-fuer-2019-runter-vom-hohen-ross-10922447.html

Und bevor die üblichen Beissreflexe aus der linken Ecke kommen und den MM als "Hetzblatt " abstempeln: Im Kulturteil macht man Werbung für Weckers "antifaschistische Lieder" - ein kleiner Recherchefehler (macht aber das Kraut ned fett): Da willi wurde nicht mit einem Bierkrug erschlagen, sondern mit einem abgeschlagenen Bierglas erstochen.

In diesem Sinne: A guads Neis 2019 und eine sorgenfreie Löwenrückrunde :-)

Ein paar Lesetipps

Joerg ⌂ @, Sonntag, 30.12.2018, 13:06 (vor 170 Tagen) @ nordkurvenasso


https://www.merkur.de/politik/merkur-kommentar-von-georg-anastasiadis-vorsatz-fuer-2019-runter-vom-hohen-ross-10922447.html

kein reflex, der kommentar ist echt gut:
mir kam es in diesem jahr, und einigen davor, schon oft so vor wie anno 1913/14
"am deutschen wesen soll die welt genesen"
entsetzlich

ein gutes neues 2019

Ein paar Lesetipps

BlueMagic, Sonntag, 30.12.2018, 15:43 (vor 170 Tagen) @ Joerg

Richtig und gleichzeitig schön gekontert.
Nur gut, dass unser Militär so runter gewirtschaftet wurde, dass uns wenigstens deswegen keiner ernst nehmen muss. Sonst kämen manche Leute sicher noch auf die Idee, dass man das deutsche Wesen mit Panzern, Flugzeugträgern und U-Booten verteidigen könnte. Gut, dass wir inzwischen so geldgierig geworden sind, dass wir unsere Rüstungsgüter verkaufen und andere sich damit gegenseitig umbringen. Das ist doch schon mal ein grosser Fortschritt, vor allem gegenüber 1939. Deswegen halte ich jeden Ansatz, der dazu führt, dass mehr Geld in ein deutsches Militär gesteckt wird, für grundsätzlich gefährlich. Das ganze Rüstungsgeraffel bringt nämlich nur Rendite, wenn man es irgendwann auch nutzt...

Ein paar Lesetipps

hjs widersprechend, Sonntag, 30.12.2018, 17:20 (vor 170 Tagen) @ BlueMagic

Der Kommentar rührt meiner Auffassung nach völlig unzusammenhängende Phänomene zusammen. Die Energiewende, die bereits weit vor 2018 beschlossen und umgesetzt wurde. Das Bild, das er hier in seinem Nachweinen der Atomkraft zeichnet, halte ich für völlig abstrus. Die Spiegel-Affäre, die nichts mit Politik, sondern mit der Selbstkontrolle von Medien zu tun hat. Nein, da wird das Epithet "linksgrün" beigemischt. Also ob ohne die gefälschten Zitate die Tendenz der Artikel sich so vehement ändern würde. Und dass der Spiegel insgesamt so linksgrün ist, das hat der Autor exklusiv. Es kommt die Asylpolitik hinzu. Wiederum greift er weiter in die Vergangenheit, nämlich ins Jahr 2015. Warum? Vielleicht weil es 2018 kaum irgendeine Zahl gab, die seine Auffassung von einem "Chaos" stützen würde (siehe https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-12/asylpolitik-fluechtlinge-entwicklung-2018-familiennachzug-obergrenze ). Der Diesel-Skandal. Damit hat er Recht, aber der liegt eigentlich auch schon länger zurück. Was im ablaufenden Jahr vor allem im Argen lag, war die Unfähigkeit der Politik, die Konsequenzen zu ziehen. Und die miese Situation der Bundeswehr. Die nichts mit dem Thema zuvor zu tun hat. Und die manche, wie Blue Magic, gar nicht für schlecht halten ich schon). Und sonst? Für eine Silveterpredigt im Merkur halte ich das für sehr, sehr dünn.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
Follow @loewenbar