Pyrotechnik in Münster - und was die Ultras dazu sagen: (Forum)

Kraiburger, Mittwoch, 07.11.2018, 17:37 (vor 11 Tagen)

Statement zum Auswärtsspiel in Münster

Servus Löwenfans,

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern des Sonderzuges nach Münster bedanken. Es war eine absolut gelungene Fahrt! Wir sind sehr zufrieden und freuen uns schon auf den nächsten Sonderzug, welcher bereits für die Rückrunde der laufenden Saison in Planung ist!

Im Stadion in Münster gab es leider jedoch einen Vorfall, auf welchen wir eingehen müssen. Es wurde zu Beginn des Spiels eine aufwendige Blockfahne gezeigt, welche von den Löwenfans wie immer selbst finanziert und in vielen Stunden angefertigt wurde. Unter der Blockfahne wurde dann ein sehr starker, schwarzer Rauchtopf gezündet. Dieser konnte nach einer bereits größeren Rauchentwicklung durch den Einsatz unserer Mitglieder ausgetreten werden. Wie jedem von euch bekannt ist, sind wir wie weite Teile der Löwenfans, absolute Befürworter der Verwendung von Pyrotechnik als Stilmittel der Kurve. Was wir aber auf keinen Fall dulden, ist das Personen außerhalb der aktiven Fanszene entscheiden wann Pyrotechnik eingesetzt wird. Der absolut dämliche Einsatz während dieser Choreographie, welcher beinahe die Gesamterscheinung ruiniert hätte, sowie der massive Einsatz von Rauch unter einer Blockfahne sprechen hier für sich.

Sollten wir herausfinden welche Person oder Personengruppe hierfür verantwortlich ist, so kann diese mit gravierenden Maßnahmen unsererseits rechnen.
Wir hoffen, dass es sich bei diesem Vorfall um einen einmaligen Zwischenfall handelt der sich nicht mehr wiederholt!

Münchner Löwen 1860 / www.muenchnerloewen.de

Pyrotechnik in Münster - und was die Ultras dazu sagen:

Heidelberg, Mittwoch, 07.11.2018, 20:37 (vor 11 Tagen) @ Kraiburger

Ich kann das Statement inhaltlich nachvollziehen, aber es kommt schon sehr arrogant rüber, dass man darüber entscheiden möchte, wer wann zündelt.

Sind italienische Ultras weniger arrogant?

Löwenbomber, Mittwoch, 07.11.2018, 23:26 (vor 11 Tagen) @ Heidelberg

Nur a Frage

Sind italienische Ultras weniger arrogant?

Heidelberg, Donnerstag, 08.11.2018, 07:53 (vor 11 Tagen) @ Löwenbomber

Nein, im Gegenteil.

Pyrotechnik in Münster - und was die Ultras dazu sagen:

Weißbier, Donnerstag, 08.11.2018, 07:50 (vor 11 Tagen) @ Heidelberg

Ich kann das Statement inhaltlich nachvollziehen, aber es kommt schon sehr arrogant rüber, dass man darüber entscheiden möchte, wer wann zündelt.

Sehe ich ähnlich. Dass das Zündeln unter einer großen Blockfahne dämlich ist, ist leicht nachvollziehbar. Aber dass grundsätzlich nur die aktive Fanszene entscheiden darf, wann Pyrotechnik angewandt wird finde ich schon sehr dreist und anmaßend.

Avatar

Pyrotechnik in Münster - und was die Ultras dazu sagen:

Nik ⌂ @, Donnerstag, 08.11.2018, 13:49 (vor 11 Tagen) @ Weißbier

Allein der Begriff "aktive Fanszene" ist anmaßend.

Pyrotechnik in Münster - und was die Ultras dazu sagen:

Weisswuaschd to go, Donnerstag, 08.11.2018, 08:39 (vor 11 Tagen) @ Heidelberg

Ich kann das Statement inhaltlich nachvollziehen, aber es kommt schon sehr arrogant rüber, dass man darüber entscheiden möchte, wer wann zündelt.

Mei, das ist wie mit Aufklebern und Schmierereien: Wenn mal wieder unsere Hausfassade mit "ML" gesprayed oder das Schaufenster vom Teppichdandler (der damit Geld verdienen muss) komplett mit Aufklebern zugebabbt wird ist das schon in Ordnung. Ist halt ein Stilmittel. Müssen andere reinigen/ zahlen, basst scho.

Wenns aber an den eigenen Geldbeutel geht ist es plötzlich Vandalismus (!) und wird untersagt, siehe die Regeln für den Sonderzug:
"Wie jedes Mal, ist das UNSER Sonderzug und deswegen verurteilen wir jegliche Art von Vandalismus (Aufkleber, Schmierereien, etc.) im und am Zug."

Pyrotechnik in Münster - und was die Ultras dazu sagen:

Nikiforov, Donnerstag, 08.11.2018, 09:56 (vor 11 Tagen) @ Weisswuaschd to go

Ich kann das Statement inhaltlich nachvollziehen, aber es kommt schon sehr arrogant rüber, dass man darüber entscheiden möchte, wer wann zündelt.


Mei, das ist wie mit Aufklebern und Schmierereien: Wenn mal wieder unsere Hausfassade mit "ML" gesprayed oder das Schaufenster vom Teppichdandler (der damit Geld verdienen muss) komplett mit Aufklebern zugebabbt wird ist das schon in Ordnung. Ist halt ein Stilmittel. Müssen andere reinigen/ zahlen, basst scho.

Wenns aber an den eigenen Geldbeutel geht ist es plötzlich Vandalismus (!) und wird untersagt, siehe die Regeln für den Sonderzug:
"Wie jedes Mal, ist das UNSER Sonderzug und deswegen verurteilen wir jegliche Art von Vandalismus (Aufkleber, Schmierereien, etc.) im und am Zug."


Haben denn die Ultras die Beeinträchtigung von fremden Privateigentum nicht sehr effektiv unterbunden mit ihrer Erklärung zur letzten Saison? Ich dachte das klappt recht gut; ist das mit dem Teppichdandler ein reales Beispiel? Würde mich wirklich interessieren.

Ansonsten, zum geschilderten Vorfall in Münster: Pro Pyro wo es Sinn macht, pro bisserl Anarchie in der Kurve, aber vor allem auch: pro gesunder Menschenverstand.

Pyrotechnik in Münster - und was die Ultras dazu sagen:

Heidelberg, Donnerstag, 08.11.2018, 10:29 (vor 11 Tagen) @ Nikiforov

Haben denn die Ultras die Beeinträchtigung von fremden Privateigentum nicht sehr effektiv unterbunden mit ihrer Erklärung zur letzten Saison? Ich dachte das klappt recht gut; ist das mit dem Teppichdandler ein reales Beispiel? Würde mich wirklich interessieren.


Ich will den Münchner Löwen gar nicht ans Bein pissen, denn ich denke, die machen ein super Job, aber Graffitis und Sticker der aktiven Fanszene findet man doch an jeder Häuserecke. Find ich jetzt auch nicht tragisch, aber als Moralapostel braucht man sich dann halt auch nicht aufspielen.

Ich denke, auch hier sollte gelten: Leben und leben lassen.

Pyrotechnik in Münster - und was die Ultras dazu sagen:

Nikiforov, Donnerstag, 08.11.2018, 13:45 (vor 11 Tagen) @ Heidelberg


Ich will den Münchner Löwen gar nicht ans Bein pissen, denn ich denke, die machen ein super Job, aber Graffitis und Sticker der aktiven Fanszene findet man doch an jeder Häuserecke. Find ich jetzt auch nicht tragisch, aber als Moralapostel braucht man sich dann halt auch nicht aufspielen.

Ich denke, auch hier sollte gelten: Leben und leben lassen.

Find ich auch, s.u.

Pyrotechnik in Münster - und was die Ultras dazu sagen:

Weisswuaschd to go, Donnerstag, 08.11.2018, 11:04 (vor 11 Tagen) @ Nikiforov

ist das mit dem Teppichdandler ein reales Beispiel? Würde mich wirklich interessieren.

Sowohl das Gesprühe an die Hausfassade (bzw. triffts den ganzen Straßenzug), als auch der Teppichdandla sind ein reales Beispiel.
Bzw. ist der Plural korrekt: Beispiele - blieb ja nicht bei einem mal.

Und da fehlt mir irgendwann mal der Humor - vor allem wenn dann Ansagen kommen, dass es "Vandalismus" ist, wenns an den eigenen Geldbeutel geht. Das ist einfach nur lächerlich.

Pyrotechnik in Münster - und was die Ultras dazu sagen:

Nikiforov, Donnerstag, 08.11.2018, 13:43 (vor 11 Tagen) @ Weisswuaschd to go

ist das mit dem Teppichdandler ein reales Beispiel? Würde mich wirklich interessieren.


Sowohl das Gesprühe an die Hausfassade (bzw. triffts den ganzen Straßenzug), als auch der Teppichdandla sind ein reales Beispiel.
Bzw. ist der Plural korrekt: Beispiele - blieb ja nicht bei einem mal.

Und da fehlt mir irgendwann mal der Humor - vor allem wenn dann Ansagen kommen, dass es "Vandalismus" ist, wenns an den eigenen Geldbeutel geht. Das ist einfach nur lächerlich.

Da stimm ich dir völlig zu, das ist dann Doppelmoral.
Sprayen und Verkleben sollte man auf greislige Verteilerkästen, Brückenpfeiler etc. beschränken. Ich dachte eigentlich auch, das sei die "Policy" (der sich natürlich nie alle verpflichtet fühlen).

Pyrotechnik in Münster - und was die Ultras dazu sagen:

Kraiburger, Donnerstag, 08.11.2018, 14:10 (vor 11 Tagen) @ Nikiforov

Ich meine, dass diese "Stellungnnahme" für Aussenstehende halt einfach saudumm wirkt.

Für jemanden, der da Wochen an einer Choreo gearbeitet hat, und die Arbeit wegen einem Deppen, der unkontrolliert gezündet hat, a weng fürn Arsch is, ist die Stellungnahme sicherlich eine Herzensangelegenheit.

Pyrotechnik in Münster - und was die Ultras dazu sagen:

Heidelberg, Donnerstag, 08.11.2018, 14:30 (vor 11 Tagen) @ Kraiburger

Wurde ja wiederholt geschrieben: von der Intention her nachvollziehbar, aber halt echt unglücklich formuliert.

Kraiburger - unser Ultra-Versteher ;-)

Löwenbomber, Donnerstag, 08.11.2018, 16:27 (vor 10 Tagen) @ Kraiburger

e

Was soll das Eiergeschaukle...

friedhofstribüne, Donnerstag, 08.11.2018, 22:41 (vor 10 Tagen) @ Kraiburger

A rechter Schmarrn war diese Stellungnahme.
Und leider halt triefend vor Doppelmoral.

Gleichzeitig sollte man aber auch nicht alles so ernst nehmen. :-D

Avatar

Was soll das Eiergeschaukle...

Joerg ⌂ @, Sonntag, 11.11.2018, 14:00 (vor 8 Tagen) @ friedhofstribüne
bearbeitet von Joerg, Sonntag, 11.11.2018, 15:14

A rechter Schmarrn war diese Stellungnahme.
Und leider halt triefend vor Doppelmoral.

Gleichzeitig sollte man aber auch nicht alles so ernst nehmen. :-D

dein wort in gottes (ultras) ohr, die scheinen es aber ernster zu nehmen s.o.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
Follow @loewenbar