Die Zeit: Ist Pedelec fahren gesünder als Radeln ohne Motor? (Forum)

BlueMagic, Montag, 06.08.2018, 21:49 (vor 15 Tagen)

Ist zwar off-topic hier, aber meinen Ruf als Kampfradler mit missionarischem Eifer muss ich einfach pflegen. Dass ich damit einigen ein schlechtes Gewissen verschaffe, nehme ich als Kollateralschaden bewusst in Kauf!

https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-08/pedelec-gesundheit-alter-bewegung-radfahren

Überraschen tun mich die Ergebnisse dieser Studie nicht.
Die ganzen sportlich sehr trainierten Rennradler und Mountainbiker sind nicht Zielgruppe dieser Studie.
Aber die ganzen mehr oder weniger übergewichtigen Bewegungsmuffel (in Dänemark gilt man als fauler Sack, wenn man nicht mit dem Rad in die Arbeit fährt) für die Radfahren immer noch vornehmlich eine Freizeitbeschäftigung am Wochenende ist oder jetzt bei der Hitze mal abends in den Biergarten oder das Schwimmbad, würden fast alle von einer Integration eines e-Bikes in ihren Tagesablauf profitieren. Und davon gibt es genug. Nur wer wirklich weit vom Arbeitsplatz weg wohnt oder Transportnotwendigkeiten hat, hat ein Problem. Einige trifft das, klar. Die meisten sind aber einfach nur zu bequem. Wie stand so schön letztens in der Süddeutschen Zeitung: München hat das Problem, dass es zu viele Diesel-Dienstfahrzeuge gibt, weil es hier zu viele großzügige Arbeitgeber gibt. Wer die Tankkarte vom Arbeitgeber gestellt bekommt, lässt das Rad lieber stehen.
Ich bin mir ziemlich sicher:
Wenn man das Dienstwagenprivileg abschaffen oder es so steuern würde, dass man sich mit Rad/Pedelec fahren finanziell besser stellen würde, hätten wir einige unserer Probleme in den Städten innerhalb kürzester Zeit verringert. Nur das Rentensystem bekäme ein noch größeres demographisches Problem. Wobei man das ja eventuell durch Ersparnisse im Gesundheitssystem ausgleichen könnte.

Auch wenn es dem einen oder anderen zu off-topic ist, gebt euch den Zeit-Artikel mit dem Studienergebnis. Ja, ich will gesund 90 werden!

Warum muss ich denn immer Pedelec fahren, wenn ich..

friedhofstribüne, Montag, 06.08.2018, 22:59 (vor 15 Tagen) @ BlueMagic

...doch viel lieber mit dem normalen Rad fahre. :-D :-D :-D Nachdem meines aber nach 10 Jahren (30000km)treuer Dienste überall knarzt und ächzt, werde ich mir wohl ein neues kaufen müssen.Und zwar wieder ohne Pedelec, wenn es schon sein muss. Obwohl es noch einmal zu meinem Fahrraddoktor des Vertrauens kommt, bevor es soweit ist. :-(

Warum muss ich denn immer Pedelec fahren, wenn ich..

BlueMagic, Montag, 06.08.2018, 23:20 (vor 15 Tagen) @ friedhofstribüne

Müssen tust du gar nichts. Aber du würdest dich mit Pedelec halt ingesamt mehr an der frischen Luft bewegen. Oder willst du mir erzählen, dass du zu denen gehörst, die mit einem Rad ohne Motor einfach mal so, weil es Spass macht, eine schnelle Runde über den Grünwalder Berg, vom Isartal die Grosshesseloher Brücke hoch oder in der hügeligen Glonner Landschaft 40-60 Kilometer machst. Der Motor sorgt halt bei den meisten Menschen dafür, dass sie 60% mehr mit dem Fahrrad fahren. Einfach wegen dem Spassfaktor. Hast den Artikel gelesen? Anhaltend niedrigerer Blutdruck, stressresistenter, Verjüngung der Zellen um bis zu 15 Jahre. Musst ja nicht. Wer nicht will, der hat schon mal ...

Warum muss ich denn immer Pedelec fahren, wenn ich..

friedhofstribüne, Dienstag, 07.08.2018, 00:46 (vor 15 Tagen) @ BlueMagic

Müssen tust du gar nichts. Aber du würdest dich mit Pedelec halt ingesamt mehr an der frischen Luft bewegen. Oder willst du mir erzählen, dass du zu denen gehörst, die mit einem Rad ohne Motor einfach mal so, weil es Spass macht, eine schnelle Runde über den Grünwalder Berg, vom Isartal die Grosshesseloher Brücke hoch oder in der hügeligen Glonner Landschaft 40-60 Kilometer machst. Der Motor sorgt halt bei den meisten Menschen dafür, dass sie 60% mehr mit dem Fahrrad fahren. Einfach wegen dem Spassfaktor. Hast den Artikel gelesen? Anhaltend niedrigerer Blutdruck, stressresistenter, Verjüngung der Zellen um bis zu 15 Jahre. Musst ja nicht. Wer nicht will, der hat schon mal ...

Nein, erzählen mag ich gar nichts. Aber wenn ich den Drumberg auf meinem Arbeitsweg hoch fahre, möchte ich den auch so spüren wie er steil ist. Wenn ich dann mal nicht mehr hochkomme, fahre ich halt den Candidberg hoch. Der ist nicht so steil. Und warum soll ich irgendwo hinfahren, wenn ich da gar nicht hin muss. Trotzdem fahre ich wenn ich Lust habe, mit dem normalen Fahrrad auch nach Freising zum Testspiel. Oder nach Wartenberg zum Schafkopfturnier. Warum nicht. Das macht doch Spaß. Ich weiß aber nicht, warum es besser sein soll, in der gleichen Zeit noch weiter zu fahren bloß weil ich eine elektrische Unterstützung habe.

Ich möchte dich ja auch nicht ärgern. Aber manche Sachen machen für mich eben keinen Sinn. Mir ist es auch nicht klar, was daran gut sein soll, sich ein Elektromobil zu kaufen, wo mal gerade einer rein passt, um damit den Individualverkehr zu erhöhen. Da könnte ich doch auch die S/U oder Trambahnen verwenden. Mir erscheint eine freiwillige Reduktion oder Einschränkung des Verbrauchs an Resourcen eher ökologisch als dieses immer weiter höher und schneller. Mag es noch so ökologisch erscheinen.

Warum muss ich denn immer Pedelec fahren, wenn ich..

Commander, Dienstag, 07.08.2018, 08:34 (vor 14 Tagen) @ friedhofstribüne

... Mir erscheint eine freiwillige Reduktion oder Einschränkung des Verbrauchs an Resourcen eher ökologisch als dieses immer weiter höher und schneller. Mag es noch so ökologisch erscheinen.


Sehr gute Interpretation!

http://thegreenlie.at/

Demnächst in Ihrem freundlichen Kino mit Filmdirektor Commander!!!

Warum muss ich denn immer Pedelec fahren, wenn ich..

tomtom, Dienstag, 07.08.2018, 09:55 (vor 14 Tagen) @ Commander

Sollte man anschauen ... Gibt's auch als – ebenso empfehlenswertes – Buch: „Die grüne Lüge“.

... Mir erscheint eine freiwillige Reduktion oder Einschränkung des Verbrauchs an Resourcen eher ökologisch als dieses immer weiter höher und schneller. Mag es noch so ökologisch erscheinen.

Sehr gute Interpretation!

http://thegreenlie.at/

Demnächst in Ihrem freundlichen Kino mit Filmdirektor Commander!!!

Avatar

Warum muss ich denn immer Pedelec fahren, wenn ich..

Joerg ⌂ @, Dienstag, 07.08.2018, 13:06 (vor 14 Tagen) @ tomtom

woher kommt eigentlich der strom für diese pedelecs ???

Warum muss ich denn immer Pedelec fahren, wenn ich..

Zausl, Dienstag, 07.08.2018, 13:11 (vor 14 Tagen) @ Joerg

ausm Müsli

Warum muss ich denn immer Pedelec fahren, wenn ich..

BlueMagic, Dienstag, 07.08.2018, 13:39 (vor 14 Tagen) @ Joerg

Warum muss ich denn immer Pedelec fahren, wenn ich..

BlueMagic, Dienstag, 07.08.2018, 09:30 (vor 14 Tagen) @ friedhofstribüne

Da gebe ich dir in vielem Recht. Das mit den e-Autos im Zentrum (auch die ganzen e-Tanksäulen) ist massiv kontraproduktiv für das Hauptproblem Platzmangel in der übervölkerten Stadt.

Aber zu deiner Frage, warum man schneller und weiter fahren muss.
Ganz einfach weil es Spaß macht einen weiteren Aktionsradius zu haben. Besonders die Strecken Isartal (alternativ je nach verfügbarer Zeit bis Großhesseloher Brücke, Grünwald oder Schäftlarn), durchs Gleißental zum Deininger Weiher/Ascholding/Pupplinger Au/Isar oder Grasbrunn, Harthausen, Adling, Glonn, Aying sind so schön und abwechslungsreich. Andere gehen dafür in ein stickiges Fitnessstudio und schauen bei ihren Übungen anderen schwitzenden und transpirierenden Artgenossen zu. Ist halt nicht meins. Oder sie bewegen sich fast überhaupt nicht.

Übrigens den Drumberg rase ich mit meinem "Ferrari" fast jeden Morgen mit 48 runter!

Warum muss ich denn immer Pedelec fahren, wenn ich..

harie(ohne R), Dienstag, 07.08.2018, 09:47 (vor 14 Tagen) @ BlueMagic

Übrigens den Drumberg rase ich mit meinem "Ferrari" fast jeden Morgen mit 48 runter!

Raser :D

Was sagt eigentlich die ISF zum Pedelec fahren?

tomtom, Dienstag, 07.08.2018, 13:20 (vor 14 Tagen) @ BlueMagic

?

Die Münchner radeln mehr als früher

Herbert, Sonntag, 12.08.2018, 12:54 (vor 9 Tagen) @ BlueMagic

Die Münchner radeln mehr als früher

BlueMagic, Sonntag, 12.08.2018, 20:06 (vor 9 Tagen) @ Herbert

Habe die Studie auch gesehen.
Was halt bei der Interpretation völlig untergeht ist, dass die Zahl der Einwohner seit 2008 massiv gestiegen ist. Damit ist die absolute Zahl der Autofahrer aus München selbst in etwa konstant geblieben. Stark gestiegen ist aber die absolute Zahl der Autofahrer aus dem Umland. Deswegen kann ich die positiven Kommentare dazu nicht nachvollziehen. Das ist auch das, was man tagtäglich in der Rush-hour merkt.
Man hat es einfach versäumt auch in der Region um München ein attraktives ÖPNV-Angebot zu schaffen. Ganz im Gegenteil. Man hat kaum was in das S-Bahnsystem investiert.
Deshalb ist die S-Bahn jetzt massiv störanfällig und wird nicht ganz zu unrecht nicht als attraktive Alternative zum Auto wahrgenommen.
Als ich den Bericht in der SZ diese Woche gelesen habe, ist mir klar geworden, dass sich daran zu meinen Lebzeiten nicht mehr viel ändern wird. Baubeginn einiger Massnahmen: nicht vor 2026!
Ich muss noch ein paar Jahre Berufsverkehr durchstehen. Danach ist es mir ziemlich wurscht.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
Follow @loewenbar