Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick (Forum)

Memory, Freitag, 13.04.2018, 11:15 (vor 248 Tagen)

Heute schreibt die "AZ": Zukunft des TSV 1860 – Ohne weitere Schulden: Hasan Ismaik - der neue Löwen-Sponsor

"Wie die AZ aus zwei unabhängigen Quellen erfuhr, soll Ismaik die Sechzger auch künftig und trotz der Absicht des Präsidiums, keine Darlehen mehr anzunehmen, finanziell unterstützen. Und zwar in Form eines Sponsorings – ohne weitere Schulden der Sechzger beim Jordanier."

Bereits am 11. Dezember 2017 sagte Robert Reisinger im Leser-Interview mit dem Wochenanzeiger: "Die Aufnahme neuer Darlehen würde die Unwucht der Gesellschaft nur weiter vergrößern. Das ist nicht sinnvoll. Im Bereich des Sponsorings sehe ich hingegen Entwicklungsmöglichkeiten."

Scheint jetzt so zu kommen.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

Nikiforov, Freitag, 13.04.2018, 11:26 (vor 248 Tagen) @ Memory

Heute schreibt die "AZ": Zukunft des TSV 1860 – Ohne weitere Schulden: Hasan Ismaik - der neue Löwen-Sponsor

"Wie die AZ aus zwei unabhängigen Quellen erfuhr, soll Ismaik die Sechzger auch künftig und trotz der Absicht des Präsidiums, keine Darlehen mehr anzunehmen, finanziell unterstützen. Und zwar in Form eines Sponsorings – ohne weitere Schulden der Sechzger beim Jordanier."

Bereits am 11. Dezember 2017 sagte Robert Reisinger im Leser-Interview mit dem Wochenanzeiger: "Die Aufnahme neuer Darlehen würde die Unwucht der Gesellschaft nur weiter vergrößern. Das ist nicht sinnvoll. Im Bereich des Sponsorings sehe ich hingegen Entwicklungsmöglichkeiten."

Scheint jetzt so zu kommen.

Interessant. Was hat denn der Herr Gesellschafter an Produkten, für die Sechzig Werbung machen könnte? Bauruinen in Ägypten?

Das riecht nach Wettbewersverzerrung, so wie Bayer und VW ihre eher mäßig attraktiven Werbeträger immer zuverlässig mit Top-Sponsoringverträgen ausstatten.

Ich kann nachvollziehen dass der Verein da mitmacht und keine neuen Schulden ist natürlich prima. Aber die Fesseln werden wir so nicht los.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

laimerloewe (c), Freitag, 13.04.2018, 11:40 (vor 248 Tagen) @ Nikiforov

Mein Eindruck ist, dass es sich letztendlich um einen Rabatt auf die Zinsen handelt. Der ist wahrscheinlich nötig, um die KGaA am Leben zu erhalten. Weil sonst insolvenz und alles perdu aus Sicht hasan.

So kann er einen auf Kooperation machen, hält das Konstrukt am Leben und hofft, dass 50+1 bald fällt.

Was soll er sonst machen?

Ich halte es trotzdem für einen ganz großen Schritt in die richtige Richtung, dass die Neuverschuldung bei ihm gestoppt wurde, auch wenn ich natürlich lieber gar keine kooperation mehr mit ihm sehen würde...

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

Commander, Freitag, 13.04.2018, 12:25 (vor 248 Tagen) @ laimerloewe (c)

Mein Eindruck ist, dass es sich letztendlich um einen Rabatt auf die Zinsen handelt. Der ist wahrscheinlich nötig, um die KGaA am Leben zu erhalten. Weil sonst insolvenz und alles perdu aus Sicht hasan.

So kann er einen auf Kooperation machen, hält das Konstrukt am Leben und hofft, dass 50+1 bald fällt.

Und er hält die 20-Jahre-Option á lá Kind am Laufen.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

Kraiburger, Freitag, 13.04.2018, 12:32 (vor 248 Tagen) @ Commander

Mein Eindruck

Und er hält die 20-Jahre-Option á lá Kind am Laufen.

Die ihm aber nix bringt, wie man bei Kind gesehen hat!

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

grasober, Freitag, 13.04.2018, 13:10 (vor 248 Tagen) @ Commander

Am Laufen halten kann er da nix, weil in der Richtung aktuell garnix läuft.
Er könnte wenn er wollte die 20 Jahre ab heute beginnen lassen, aber auch das nur durch eine nennenswerte Förderung des eV. Gelder die an die Profifußball-Firma fließen, egal ob als Darlehen, Sponsoring, Schenkung oder was auch immer spielen dafür keine Rolle.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

Commander, Freitag, 13.04.2018, 14:04 (vor 248 Tagen) @ grasober

Am Laufen halten kann er da nix, weil in der Richtung aktuell garnix läuft.
Er könnte wenn er wollte die 20 Jahre ab heute beginnen lassen, aber auch das nur durch eine nennenswerte Förderung des eV. Gelder die an die Profifußball-Firma fließen, egal ob als Darlehen, Sponsoring, Schenkung oder was auch immer spielen dafür keine Rolle.

Zweifle ich an, dass es so ist. Kenn mich aber nicht genau aus. Muss ein Spezialist ran:

Havo? Harie?

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

Ludwigshafener, Freitag, 13.04.2018, 14:08 (vor 248 Tagen) @ Commander

hab ich letztens auch so in der Art gelesen.

(u.a.) daran ist ja auch Kind gescheitert.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

harie(unangemeldet), Freitag, 13.04.2018, 16:34 (vor 247 Tagen) @ Commander

Die Gelder müssen dem Mutterverein zur Förderung des Fußballsports zufließen.
Unnterbrochen 20 Jahre in nicht unerheblicher Höhe. Die DFL geht dabei von mindestens der Höhe der Gelder des Hauptsponsors aus.

Und das muss auch nach dem Erwerb der Anteile in unverminderter Höhe weitergeführt werden. Denn die Lizenz wird jedes Jahr neu vergeben und damit auch diese Voraussetzung überpüft.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

Commander, Freitag, 13.04.2018, 16:48 (vor 247 Tagen) @ harie(unangemeldet)

Die Gelder müssen dem Mutterverein zur Förderung des Fußballsports zufließen.
Unnterbrochen 20 Jahre in nicht unerheblicher Höhe. Die DFL geht dabei von mindestens der Höhe der Gelder des Hauptsponsors aus.

Und das muss auch nach dem Erwerb der Anteile in unverminderter Höhe weitergeführt werden. Denn die Lizenz wird jedes Jahr neu vergeben und damit auch diese Voraussetzung überpüft.

Schließt Du aus, dass Zahlungen des "Investors" an die KGaA, die (auch) zum Betrieb des NLZ dienen und von denen auch der eV profitiert, als Förderung des eV bezeichnet und gedeutet werden können?

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

Herbert, Samstag, 14.04.2018, 12:47 (vor 247 Tagen) @ Commander

Schließt Du aus, dass Zahlungen des "Investors" an die KGaA, die (auch) zum Betrieb des NLZ dienen und von denen auch der eV profitiert, als Förderung des eV bezeichnet und gedeutet werden können?

Da der e.V. jedes Jahr einen nicht unerheblichen Betrag zum Betrieb des NLZ zur Verfügung stellt ist eher aufzupassen, dass nicht zu viel Geld vom e.V. in das NLZ fließt als andersrum. Der e.V. muss/soll natürlich für die Jugendmannschaften seinen Beitrag leisten, aber da schaut das Finanzamt eher hin, dass nicht auf diesem Weg Gelder indirekt der KgaA zufließen als andersrum.
Daher möchte ich deine Hypothese nicht ausschließen, aber unwahrscheinlich ist es schon, dass (von HI vielleicht abgesehen) das jemand Verantwortliches so sieht.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

Commander, Samstag, 14.04.2018, 21:45 (vor 246 Tagen) @ Herbert

Schließt Du aus, dass Zahlungen des "Investors" an die KGaA, die (auch) zum Betrieb des NLZ dienen und von denen auch der eV profitiert, als Förderung des eV bezeichnet und gedeutet werden können?


Da der e.V. jedes Jahr einen nicht unerheblichen Betrag zum Betrieb des NLZ zur Verfügung stellt ist eher aufzupassen, dass nicht zu viel Geld vom e.V. in das NLZ fließt als andersrum. Der e.V. muss/soll natürlich für die Jugendmannschaften seinen Beitrag leisten, aber da schaut das Finanzamt eher hin, dass nicht auf diesem Weg Gelder indirekt der KgaA zufließen als andersrum.
Daher möchte ich deine Hypothese nicht ausschließen, aber unwahrscheinlich ist es schon, dass (von HI vielleicht abgesehen) das jemand Verantwortliches so sieht.

Gut, dann geb ich mich in der 20-Jahre-Frage geschlagen.

Trotzdem bin ich gegen ein Sponsoring des schönen Herrn vom Morgenlande.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

Herbert, Samstag, 14.04.2018, 22:01 (vor 246 Tagen) @ Commander

Trotzdem bin ich gegen ein Sponsoring des schönen Herrn vom Morgenlande.

Nennst Du uns dafür auch den Grund? Ich sehe auch viele Themen im Bereich KgaA / e.V. / Fanartikel-GmbH / HI2 / Ismaik bzw. die Verflechtungen in diesen Bereichen eher kritisch, aber gerade beim Sponsoring gibt es meiner Meinung nach nichts "sinnvolleres" als eine engagierte Privatperson bzw. deren Firmen. Aber ich lasse mich gerne überzeugen, warum derjenige dem mehr als die Hälfte der KgaA gehört (bzw. Firmen die mit Ihm verbunden sind) ein "schlechterer" Sponsor ist als z.B. ein Autohersteller oder eine Versicherungsgruppe oder ...

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

ludwigshafener löwe, Samstag, 14.04.2018, 22:04 (vor 246 Tagen) @ Herbert

Ganz einfach. Weils Hasan ist.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

friedhofstribüne, Sonntag, 15.04.2018, 00:06 (vor 246 Tagen) @ Herbert

Trotzdem bin ich gegen ein Sponsoring des schönen Herrn vom Morgenlande.


Nennst Du uns dafür auch den Grund? Ich sehe auch viele Themen im Bereich KgaA / e.V. / Fanartikel-GmbH / HI2 / Ismaik bzw. die Verflechtungen in diesen Bereichen eher kritisch, aber gerade beim Sponsoring gibt es meiner Meinung nach nichts "sinnvolleres" als eine engagierte Privatperson bzw. deren Firmen. Aber ich lasse mich gerne überzeugen, warum derjenige dem mehr als die Hälfte der KgaA gehört (bzw. Firmen die mit Ihm verbunden sind) ein "schlechterer" Sponsor ist als z.B. ein Autohersteller oder eine Versicherungsgruppe oder ...

Solange man keine Details kennt, kann man das doch weder in die eine noch in die andere Richtung beurteilen. Grundsätzlich wäre ich aber bei unseren Erfahrungen mit unserem Investor und früheren Präsidien eher skeptisch. Zudem erscheint es mir einfach nicht schlüssig. Welchen Gegenwert kann HI über das Sponsoring generieren? Welche Leistungen hat die KGaA anzubieten? Und darin wäre dann auch der Unterschied zu einem Autohersteller oder Versicherungsgruppe bei einem klassischen Sponsoring zu sehen. Ansonsten verschwimmen doch wieder die Grenzen zum Mäzenatentum. Und warum unser Freund und Superfan plötzlich Mäzen werden soll erschließt sich mir nicht. Was ich außerdem gerne vermeiden würde, wäre allein die theoretische Möglichkeit, dass es dann doch wieder heißt, wir sind auf seine finanziellen Zuwendungen angewiesen.

ps

friedhofstribüne, Sonntag, 15.04.2018, 00:11 (vor 246 Tagen) @ Herbert

...solltest du eigentlich nicht wichtige Anträge für die MV vorbereiten? :-D :-D :-D

ps

Herbert, Sonntag, 15.04.2018, 08:49 (vor 246 Tagen) @ friedhofstribüne

...solltest du eigentlich nicht wichtige Anträge für die MV vorbereiten? :-D :-D :-D

Hat doch noch Zeit, ist ja nicht Satzungsändernd. ;-) Außerdem braucht es mich doch dazu nicht, da werden sicher hunderte von Mitgliedern - jetzt darf ja jedes Mitglied nicht nur mitbestimmen, sondern auch mitgestalten - über Anträge und mehr ;-) - gleich bzw. ähnlichlautende Anträge stellen.

ps

friedhofstribüne, Sonntag, 15.04.2018, 11:46 (vor 246 Tagen) @ Herbert

...solltest du eigentlich nicht wichtige Anträge für die MV vorbereiten? :-D :-D :-D


Hat doch noch Zeit, ist ja nicht Satzungsändernd. ;-) Außerdem braucht es mich doch dazu nicht, da werden sicher hunderte von Mitgliedern - jetzt darf ja jedes Mitglied nicht nur mitbestimmen, sondern auch mitgestalten - über Anträge und mehr ;-) - gleich bzw. ähnlichlautende Anträge stellen.

Stimmt. Das ist nicht satzungsändernd. Ich erwarte auch mit Sorge, dass wir sehr viel Sitzfleisch benötigen um die zu befürchtende Flut an Anträgen abzuarbeiten. Aber das nennt sich dann wohl gelebte Demokratie, oder?

ps

Herbert, Sonntag, 15.04.2018, 12:34 (vor 246 Tagen) @ friedhofstribüne

Aber das nennt sich dann wohl gelebte Demokratie, oder?

Nennt sich "gelebte Basisdemokratie". ;-)

ps

friedhofstribüne, Sonntag, 15.04.2018, 17:07 (vor 245 Tagen) @ Herbert

Aber das nennt sich dann wohl gelebte Demokratie, oder?


Nennt sich "gelebte Basisdemokratie". ;-)

Typisch Löwen. Denen reicht die Demokratie gar nicht. Die brauchen gleich die Basisdemokratie. In Echt bleibt dann aber meistens nicht so viel übrig vom Basisvotum der Mitglieder. Man wird sehen wie es diesmal läuft. :-(

ps

Herbert, Sonntag, 15.04.2018, 18:02 (vor 245 Tagen) @ friedhofstribüne

In Echt bleibt dann aber meistens nicht so viel übrig vom Basisvotum der Mitglieder. Man wird sehen wie es diesmal läuft. :-(

Bin auch gespannt, aber lieber hab ich eine Versammlung mit "nicht einschätzbaren" Mitgliedern, als "gesteuerte" Delegierte. Wenn die Mitglieder bei jedem Beschluss darüber nachdenken und dann die eigene Meinung vertreten bzw. nach eigener Entscheidung wählen ist zwar immer noch das Risiko, dass ein guter Redner mit polemischen Aussagen die Meinung beeinflusst, aber erstens gibt es immer noch weitere Redner und zweitens funktioniert das Hirn der Mitglieder dann doch, wenn es gebraucht wird.

Lieber gibt es auf der Versammlung "wechselnde" Mehrheiten bzw. immer wieder Beschlüsse die mir "nicht passen", als dass ich schon vorher weis, die Delegierten stimmen eh immer anders ab, als ich das tun würde.

ps

friedhofstribüne, Montag, 16.04.2018, 01:16 (vor 245 Tagen) @ Herbert

In Echt bleibt dann aber meistens nicht so viel übrig vom Basisvotum der Mitglieder. Man wird sehen wie es diesmal läuft. :-(


Bin auch gespannt, aber lieber hab ich eine Versammlung mit "nicht einschätzbaren" Mitgliedern, als "gesteuerte" Delegierte. Wenn die Mitglieder bei jedem Beschluss darüber nachdenken und dann die eigene Meinung vertreten bzw. nach eigener Entscheidung wählen ist zwar immer noch das Risiko, dass ein guter Redner mit polemischen Aussagen die Meinung beeinflusst, aber erstens gibt es immer noch weitere Redner und zweitens funktioniert das Hirn der Mitglieder dann doch, wenn es gebraucht wird.

Lieber gibt es auf der Versammlung "wechselnde" Mehrheiten bzw. immer wieder Beschlüsse die mir "nicht passen", als dass ich schon vorher weis, die Delegierten stimmen eh immer anders ab, als ich das tun würde.

Ich dachte dabei eher an nicht umgesetzte Anfragen/Beschlüsse und ähnliches. Aber passt schon, und ich gehe ja eh stark davon aus, dass wir leicht nachvollziehbare Erklärungen für das nichtumsetzen erhalten :-D . Außerdem bin ich mir fast sicher, dass es uns auf der MV nicht an versuchter demokratischer Mitwirkung mangeln wird.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

Commander, Montag, 16.04.2018, 09:40 (vor 245 Tagen) @ Herbert

Trotzdem bin ich gegen ein Sponsoring des schönen Herrn vom Morgenlande.


Nennst Du uns dafür auch den Grund? Ich sehe auch viele Themen im Bereich KgaA / e.V. / Fanartikel-GmbH / HI2 / Ismaik bzw. die Verflechtungen in diesen Bereichen eher kritisch, aber gerade beim Sponsoring gibt es meiner Meinung nach nichts "sinnvolleres" als eine engagierte Privatperson bzw. deren Firmen. Aber ich lasse mich gerne überzeugen, warum derjenige dem mehr als die Hälfte der KgaA gehört (bzw. Firmen die mit Ihm verbunden sind) ein "schlechterer" Sponsor ist als z.B. ein Autohersteller oder eine Versicherungsgruppe oder ...

Da gibt es einen ganzen Kanon an Gründen, die aufzuzählen, ich müde bin.

Es geht um Unabhängigkeit, um das Profil des Vereins, eine selbstbestimmte Zukunft und ja - es geht um Moral!

Und einen ein reputierten Autohersteller oder eine Versicherungsgruppe mit diesem Menschen gleichzusetzen, ginge in Richtung Rufschädigung, wäre das betreffende Unternehmen namentlich genannt.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

Herbert, Montag, 16.04.2018, 10:40 (vor 245 Tagen) @ Commander

Es geht um Unabhängigkeit, um das Profil des Vereins, eine selbstbestimmte Zukunft und ja - es geht um Moral!

Da verstehe ich Dich natürlich, allerdings ist jemand der viele Millionen entweder anderen Akteuren zur Verfügung gestellt oder selbst "eingesetzt" hat nicht automatisch "böse" (allerdings auch nicht automatisch "gut"), sondern verdient eher Mitleid ob dieser Entscheidungen.

Und einen ein reputierten Autohersteller oder eine Versicherungsgruppe mit diesem Menschen gleichzusetzen, ginge in Richtung Rufschädigung, wäre das betreffende Unternehmen namentlich genannt.

Stimmt natürlich, denn wenn ein Verantwortlicher bei einem Unternehmen solche Geldsummen über Jahre hinweg zur Verfügung stellt ohne zu prüfen was und wie damit umgegangen wird und dann selbst noch mal zusätzlich hohe Geldsummen "versenkt", dann ist derjenige voraussichtlich nicht mehr für das Unternehmen tätig.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

Herbert, Samstag, 14.04.2018, 12:42 (vor 247 Tagen) @ Commander

Und er hält die 20-Jahre-Option á lá Kind am Laufen.

Die "Option" ist doch 20 Jahre nennenswertes Sponsoring des e.V. und nicht 20 Jahre Sponsoring in die gemeinsame Firma, oder?

... ohne Hasan! (oT)

Commander, Freitag, 13.04.2018, 12:27 (vor 248 Tagen) @ Nikiforov

.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

friedhofstribüne, Freitag, 13.04.2018, 11:56 (vor 248 Tagen) @ Memory

Heute schreibt die "AZ": Zukunft des TSV 1860 – Ohne weitere Schulden: Hasan Ismaik - der neue Löwen-Sponsor

"Wie die AZ aus zwei unabhängigen Quellen erfuhr, soll Ismaik die Sechzger auch künftig und trotz der Absicht des Präsidiums, keine Darlehen mehr anzunehmen, finanziell unterstützen. Und zwar in Form eines Sponsorings – ohne weitere Schulden der Sechzger beim Jordanier."

Bereits am 11. Dezember 2017 sagte Robert Reisinger im Leser-Interview mit dem Wochenanzeiger: "Die Aufnahme neuer Darlehen würde die Unwucht der Gesellschaft nur weiter vergrößern. Das ist nicht sinnvoll. Im Bereich des Sponsorings sehe ich hingegen Entwicklungsmöglichkeiten."

Scheint jetzt so zu kommen.

Solange wir nicht genau wissen, wie die von der AZ angesprochene Gegenleistung aussieht, wäre ich sehr skeptisch.

Reisinger und der Investor / Rück- und Ausblick

ice.bear#86, Freitag, 13.04.2018, 12:10 (vor 248 Tagen) @ friedhofstribüne

Reines Raten meinerseits:
die Gegenleistung könnte so aussehen, dass das Sponsoring mit Darlehen gegengerechnet wird. Dadurch würde die KGaA wieder an Wert gewinnen, weil weniger tief in der Kreide. Das wiederum würde, gemeinsam mit einem möglichen Drittliga-Aufstieg die Verkaufschancen erhöhen.
Zusätzlich könnte HI ein paar Sympathiepunkte sammeln und evtl. ohne Gesichtsverlust verkaufen.

Dass er eine Exit-Strategie verfolgt, steht für mich persönlich seit der Berufung der beiden herausragenden Münchner Persönlichkeiten in den AR fest.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
Follow @loewenbar