Avatar

Schulz vs. ypsilanti (Forum)

Joerg ⌂ @, Freitag, 09.02.2018, 08:09 (vor 193 Tagen)

.
. Wer erinnert sich noch an den fall Ypsilanti, die nach einem "wortbruch" gehen musste . . . die gründe von damals wirken heute nahezu lächerlich, und jetzt, der wortbruch von Schulz? alles gut, und weitermerkeln, zum ersten mal verstehe ich gabriel.
wenn der mann mit den haaren im gesicht tatsächlich aussenminister wird, dann war es das letzte mal, dass ich spd gewählt habe . . .

Schulz vs. ypsilanti

laimerloewe (c), Freitag, 09.02.2018, 08:59 (vor 193 Tagen) @ Joerg

gabriel und die cdu sind offensichtliche verlierer dieser verhandlungen. ich sage es einfach nochmal: für merkel müssen die 16 jahre von kohl derart im vordergrund gestanden sein, dass ihr alles andere wohl wurscht war.

abgesehen davon, finde ich dass die spd ein wirklich beachtliches ergebnis erreicht hat (sowohl inhaltlich als auch bei den ministerien), wenn man ihren anteil an den wählerstimmen anschaut.

Avatar

Schulz vs. ypsilanti

Joerg ⌂ @, Freitag, 09.02.2018, 10:31 (vor 193 Tagen) @ laimerloewe (c)

gabriel und die cdu sind offensichtliche verlierer dieser verhandlungen. ich sage es einfach nochmal: für merkel müssen die 16 jahre von kohl derart im vordergrund gestanden sein, dass ihr alles andere wohl wurscht war.

abgesehen davon, finde ich dass die spd ein wirklich beachtliches ergebnis erreicht hat (sowohl inhaltlich als auch bei den ministerien), wenn man ihren anteil an den wählerstimmen anschaut.

ja, da hast du schon recht, aber es ist jetzt auch die frage wie und mit wem man diese ministerien besetzt. . .

Schulz vs. ypsilanti

Himbeer-Doni, Freitag, 09.02.2018, 09:21 (vor 193 Tagen) @ Joerg

.
. Wer erinnert sich noch an den fall Ypsilanti, die nach einem "wortbruch" gehen musste . . . die gründe von damals wirken heute nahezu lächerlich, und jetzt, der wortbruch von Schulz? alles gut, und weitermerkeln, zum ersten mal verstehe ich gabriel.
wenn der mann mit den haaren im gesicht tatsächlich aussenminister wird, dann war es das letzte mal, dass ich spd gewählt habe . . .

Du weisst nicht was du willst, in deinem Post von gestern Do.08.02 um 16.58 h. verteidigst du Hr. Schulz gegen mich und bezeichnest es als "meinen üblichen Dünnschiss" als ich ihm das Amt u. die Fähigkeit des Außenministers abgesprochen habe und nun haust du in die selbe Kerbe wie ich.
Aber Hauptsache austeilen gegen den vermeintlichen polit.Gegner.
Dann passt´s schon.

Schulz vs. ypsilanti

Heidelberg, Freitag, 09.02.2018, 10:06 (vor 193 Tagen) @ Himbeer-Doni

Mimimimimimimi.

Avatar

Schulz vs. ypsilanti

Joerg ⌂ @, Freitag, 09.02.2018, 10:28 (vor 193 Tagen) @ Himbeer-Doni

. . . 'geht der ausverkauf deutscher interessen weiter'. . . etc. . . .

es ist mir nicht erinnerlich diesem dünnschiss zugestimmt zu haben . . .

Schulz vs. ypsilanti

Himbeer-Doni, Freitag, 09.02.2018, 10:34 (vor 193 Tagen) @ Joerg


. . . 'geht der ausverkauf deutscher interessen weiter'. . . etc. . . .

es ist mir nicht erinnerlich diesem dünnschiss zugestimmt zu haben . . .

Wie der Schulz, der weiß auch nie was er gesagt hat...
Passt schon. Wir haben schwierige Zeiten.

Schulz vs. ypsilanti

Heidelberg, Freitag, 09.02.2018, 10:51 (vor 193 Tagen) @ Himbeer-Doni

Nein, wir hier in Deutschland haben größtenteils keine schwierigen Zeiten.

Schulz vs. ypsilanti

Nikiforov, Freitag, 09.02.2018, 11:08 (vor 193 Tagen) @ Heidelberg

Nein, wir hier in Deutschland haben größtenteils keine schwierigen Zeiten.

Wenn das ein paar mehr Leute kapieren würden, dann wäre es einfacher anständig zu diskutieren.

Schulz vs. ypsilanti

Schindluder, Freitag, 09.02.2018, 12:49 (vor 193 Tagen) @ Nikiforov

Nein, wir hier in Deutschland haben größtenteils keine schwierigen Zeiten.


Wenn das ein paar mehr Leute kapieren würden, dann wäre es einfacher anständig zu diskutieren.

Gute Art der Diskusion, verstehts halt endlich, dass wir recht haben, ihr Deppen.

Schulz vs. ypsilanti

Himbeer-Doni, Freitag, 09.02.2018, 13:21 (vor 193 Tagen) @ Schindluder

Nein, wir hier in Deutschland haben größtenteils keine schwierigen Zeiten.


Wenn das ein paar mehr Leute kapieren würden, dann wäre es einfacher anständig zu diskutieren.


Gute Art der Diskusion, verstehts halt endlich, dass wir recht haben, ihr Deppen.

Jetzt bin sogar ich überzeugt;-)

Schulz vs. ypsilanti

Nikiforov, Freitag, 09.02.2018, 13:43 (vor 193 Tagen) @ Schindluder

Nein, wir hier in Deutschland haben größtenteils keine schwierigen Zeiten.


Wenn das ein paar mehr Leute kapieren würden, dann wäre es einfacher anständig zu diskutieren.


Gute Art der Diskusion, verstehts halt endlich, dass wir recht haben, ihr Deppen.

So würde ich jetzt nicht unbedingt in die Diskussion einsteigen... Meinst Du, man sollte die Besorgnis über gefühlt schwierige Zeiten (Untergang des Abendlandes, die Jugend von heute, die da oben machen doch eh was sie wollen) stärker anerkennen, weil eine gefühlte Schwierigkeit ja irgendwie eine echte Schwierigkeit darstellt, wenn man sich nur genug darüber aufregt?

Mir fällt gerade auf, dass "schwierige Zeiten" auch heißen kann: schwer zu verstehen und zu überblicken. Da würde ich sogar zustimmen. Aber so eine richtig schwere Zeit ist unsere Zeit hierzulande tatsächlich für die wenigsten.

Schulz vs. ypsilanti

Schindluder, Freitag, 09.02.2018, 14:01 (vor 193 Tagen) @ Nikiforov

Nein, wir hier in Deutschland haben größtenteils keine schwierigen Zeiten.


Wenn das ein paar mehr Leute kapieren würden, dann wäre es einfacher anständig zu diskutieren.


Gute Art der Diskusion, verstehts halt endlich, dass wir recht haben, ihr Deppen.


So würde ich jetzt nicht unbedingt in die Diskussion einsteigen... Meinst Du, man sollte die Besorgnis über gefühlt schwierige Zeiten (Untergang des Abendlandes, die Jugend von heute, die da oben machen doch eh was sie wollen) stärker anerkennen, weil eine gefühlte Schwierigkeit ja irgendwie eine echte Schwierigkeit darstellt, wenn man sich nur genug darüber aufregt?

Mir fällt gerade auf, dass "schwierige Zeiten" auch heißen kann: schwer zu verstehen und zu überblicken. Da würde ich sogar zustimmen. Aber so eine richtig schwere Zeit ist unsere Zeit hierzulande tatsächlich für die wenigsten.

Es geht doch darum, dass die Ängste völlig diffus sind. Das nutzen Hetzer wie die AfD aus und bemühen die Sterotypen, wie z.b. das Fremde.
Da jetzt zu sagen, das ist alles ein Schmarrn und uns geht es doch gut greift viel zu kurz. Die Tatsache, dass die da oben machen was sie wollen bzw. nicht das machen was die Wähler wollen ist ja z.b. nicht völlig aus der Luft gegriffen und lässt sich immer wieder gut beobachten.
Schaut man sich z.b. an wie im Osten den Menschen Anfang der 90er unser System einfach übergestülpt wurde und es hiess, ihr habt 40 Jahre alles falsch gemacht und das an was ihr geglaubt habt war alles Kokolores und sie jetzt sehen, dass sie die Verlierer sind und sie scheinbar wieder alles falsch gemacht haben, kann ich gut nachvollziehen, dass alle möglichen Sündenböcke dafür herhalten müssen. Die richtigen Fragen werden da nicht gestellt, weil sie kompliziert und vielschichtig sind.

Schulz vs. ypsilanti

Nikiforov, Freitag, 09.02.2018, 15:36 (vor 193 Tagen) @ Schindluder

Es geht doch darum, dass die Ängste völlig diffus sind. Das nutzen Hetzer wie die AfD aus und bemühen die Sterotypen, wie z.b. das Fremde.
Da jetzt zu sagen, das ist alles ein Schmarrn und uns geht es doch gut greift viel zu kurz. Die Tatsache, dass die da oben machen was sie wollen bzw. nicht das machen was die Wähler wollen ist ja z.b. nicht völlig aus der Luft gegriffen und lässt sich immer wieder gut beobachten.
Schaut man sich z.b. an wie im Osten den Menschen Anfang der 90er unser System einfach übergestülpt wurde und es hiess, ihr habt 40 Jahre alles falsch gemacht und das an was ihr geglaubt habt war alles Kokolores und sie jetzt sehen, dass sie die Verlierer sind und sie scheinbar wieder alles falsch gemacht haben, kann ich gut nachvollziehen, dass alle möglichen Sündenböcke dafür herhalten müssen. Die richtigen Fragen werden da nicht gestellt, weil sie kompliziert und vielschichtig sind.

Da kann ich dir eigentlich ziemlich zustimmen, v.a. die ersten beiden Absätze.
Zum Rest: Anfang/Mitte der 90er ging es Vielen im Osten wirklich dreckig. Auch heute geht es nicht allen gut dort, aber 40 Jahre DDR sind halt jetzt schon wieder bald 30 Jahre her.
Egal, diese dramatisierende Fundamentalkritik an den allgemeinen Zuständen gibt es ja nicht nur im Osten. Und ich finde das halt nicht gerechtfertigt und als Diskussionsgrundlage ungeeignet. So als hätten "die da oben" früher oder in irgendeinem anderen deutschen Staat mehr auf die Menschen und das Allgemeinwohl geachtet - das können mir die Jammerer nicht weis machen.
Möchte mich jetzt aber nicht zum Schönreder der herrschenden Verhältnisse machen. Es stimmt schon, der "Pöbel" hat immer das Recht zu mucken. Leider muckt er halt meist in die falsche Richtung...

Schulz vs. ypsilanti

BlueMagic, Freitag, 09.02.2018, 10:50 (vor 193 Tagen) @ Joerg

Don't feed the troll!

Apropos // Keine urheberrechtsgeschützten Dateien verwenden!

Schindluder, Freitag, 09.02.2018, 10:07 (vor 193 Tagen) @ Joerg
bearbeitet von tomtom, Freitag, 09.02.2018, 10:19

Andrea Ypsilanti: Und morgen regieren wir uns selbst …
https://www.westendverlag.de/wp-content/uploads/9783864891601.jpg

Schulz vs. ypsilanti

domlöwe, Freitag, 09.02.2018, 12:43 (vor 193 Tagen) @ Joerg

Hat die SPD zur Zeit eigentlich einen Pop-Beauftragten ?

Wenn nicht, könnte Sigmar Gabriel ja wieder seinen alten Job machen.

Schulz – ein Mann von Ehre und Charakter

August, Freitag, 09.02.2018, 13:56 (vor 193 Tagen) @ Joerg

https://www.youtube.com/watch?v=CFzfEPUb3C4&feature=youtu.be

Ziehen die SPD-Mitglieder nicht endich mehrheitlich die Notbremse, ist es aus mit der alten Tante nach 155 Jahren. Sie wird künftig vielleicht noch gleichauf mit der FDP um Stimmen und Einfluss ringen. Es ist wirklich zum rean.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
Follow @loewenbar