Und täglich grüßt das Murmeltier #TSV1860 (Forum)

tomtom, Donnerstag, 04. Januar 2018, 09:01 (vor 19 Tagen)

Folge No. Drölfmillionen: In der DB24-Vorschau: „Der “ungezähmt”-Kommentar von Oliver Griss: Löwen, Partnerschaft funktioniert anders!“

Mal sehen, wie Griss diesmal die Textbausteine neu anordnet, die Gefolgschaft rund um Inquisitor, Kevin und wie sie alle heißen, scharrt schon ungeduldig mit den Hufen, wenn es nach ihnen geht, kann es nicht genug Wiederholungen des Ewiggleichen geben.

Partnerschaft heißt Schlangenfranz? #TSV1860

Reptil, Donnerstag, 04. Januar 2018, 09:18 (vor 19 Tagen) @ tomtom

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

Amafan, Donnerstag, 04. Januar 2018, 09:32 (vor 19 Tagen) @ Reptil

https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/michael-scharold-oder-franz-gerber-klarheit-ueber-fauser-nachfolge-am-montag-9497516.html#idAnchComments

Franz Gerber wäre der Lurch des Jahres. Noch besser als alles was Ismaik vergangene Saison angeschleppt hat.

Ismaik hat damit doch nicht etwa den 64-jährigen Schlangenfranz gemeint??? Heilige Scheiße! Fragt mal in Regensburg nach wie man dort sein Wirken beurteilt.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

HHeinz @, München, Donnerstag, 04. Januar 2018, 10:29 (vor 19 Tagen) @ Amafan

Ismaik hat damit doch nicht etwa den 64-jährigen Schlangenfranz gemeint??? Heilige Scheiße! Fragt mal in Regensburg nach wie man dort sein Wirken beurteilt.

Es gibt dort einige welche der Meinung sind dass das für Regionalliga / 3. Liga ein guter Mann ist. Erst recht als es danach mit dem Jahn in die Regionalliga runter ging.
Inzwischen macht der Jahn auch ohne Gerber wieder eine gute Figur und der damals viel gescholtene Nachfolger Dr. Christian Keller steht heute eigentlich ganz gut da. Das relativiert natürlich die Meinungen über Gerber.

Ob ich den jetzt unbedingt holen muss (wäre auch eher ein Sportdirektor) steht auf einem anderen Blatt aber ich habe von Herrn Ismaik echt schon dümmere Vorschläge gelesen. Wobei mich ja eher interessieren würde wer ihm den eingeflüstert hat, denn gekannt hat er den Gerber wohl eher nicht.
Gleich mal auf das Alter anspielen und seinen etwas seltsamen Spitznamen anspielen erinnert mich ein wenig an den Stil einer anderen Webseite aber als Meinung natürlich vollkommen in Ordnung.
So genug unbeliebt gemacht ;-)

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

Amafan, Donnerstag, 04. Januar 2018, 10:47 (vor 19 Tagen) @ HHeinz

Ismaik hat damit doch nicht etwa den 64-jährigen Schlangenfranz gemeint??? Heilige Scheiße! Fragt mal in Regensburg nach wie man dort sein Wirken beurteilt.

Es gibt dort einige welche der Meinung sind dass das für Regionalliga / 3. Liga ein guter Mann ist. Erst recht als es danach mit dem Jahn in die Regionalliga runter ging.
Inzwischen macht der Jahn auch ohne Gerber wieder eine gute Figur und der damals viel gescholtene Nachfolger Dr. Christian Keller steht heute eigentlich ganz gut da. Das relativiert natürlich die Meinungen über Gerber.

Ob ich den jetzt unbedingt holen muss (wäre auch eher ein Sportdirektor) steht auf einem anderen Blatt aber ich habe von Herrn Ismaik echt schon dümmere Vorschläge gelesen. Wobei mich ja eher interessieren würde wer ihm den eingeflüstert hat, denn gekannt hat er den Gerber wohl eher nicht.
Gleich mal auf das Alter anspielen und seinen etwas seltsamen Spitznamen anspielen erinnert mich ein wenig an den Stil einer anderen Webseite aber als Meinung natürlich vollkommen in Ordnung.
So genug unbeliebt gemacht ;-)

Für seinen Spitznamen kann er nichts. Er trug früher gern auffällige Cowboystiefel aus Schlangenleder und gilt als Reptilienfreund.

Dann frag ich dich anders: Welches Unternehmen kennst du, das einen 64-jährigen in leitender Funktion einstellen würde, der zuletzt vor 5 Jahren(!) einen Job hatte? Ich wüsste keines.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

General Tony, Donnerstag, 04. Januar 2018, 11:11 (vor 19 Tagen) @ Amafan


Dann frag ich dich anders: Welches Unternehmen kennst du, das einen 64-jährigen in leitender Funktion einstellen würde, der zuletzt vor 5 Jahren(!) einen Job hatte? Ich wüsste keines.

Ähm, Jupp Heynckes? Und der ist 71.

Das bedeutet aber nicht, dass ich Franz Gerber befürworte.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

Amafan, Donnerstag, 04. Januar 2018, 11:31 (vor 19 Tagen) @ General Tony


Dann frag ich dich anders: Welches Unternehmen kennst du, das einen 64-jährigen in leitender Funktion einstellen würde, der zuletzt vor 5 Jahren(!) einen Job hatte? Ich wüsste keines.


Ähm, Jupp Heynckes? Und der ist 71.

Das bedeutet aber nicht, dass ich Franz Gerber befürworte.

Heynckes ist Trainer, kein Geschäftsführer. Will Gerber Trainer werden und Bierofka ablösen?

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

General Tony, Donnerstag, 04. Januar 2018, 11:50 (vor 19 Tagen) @ Amafan

Heynckes ist Trainer, kein Geschäftsführer. Will Gerber Trainer werden und Bierofka ablösen?

Das ist mir durchaus bekannt, dass Heynckes Trainer ist. Ich glaube nur, dass der Posten eines Cheftrainers bei einem Erstligisten und CL-Teilnehmer nicht weniger verantwortungsvoll ist als der eines Geschäftsführers bei einem Viertligisten. Das Alter allein ist meines Erachtens kein Argument.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

Amafan, Donnerstag, 04. Januar 2018, 12:08 (vor 19 Tagen) @ General Tony

Heynckes ist Trainer, kein Geschäftsführer. Will Gerber Trainer werden und Bierofka ablösen?


Das ist mir durchaus bekannt, dass Heynckes Trainer ist. Ich glaube nur, dass der Posten eines Cheftrainers bei einem Erstligisten und CL-Teilnehmer nicht weniger verantwortungsvoll ist als der eines Geschäftsführers bei einem Viertligisten. Das Alter allein ist meines Erachtens kein Argument.

Stimmt, das Alter allein ist kein Kriterium. Vor allen nicht bei einem guten Trainer.

Ein Geschäftsführer kümmert sich vorrangig um die wirtschaftlichen Belange eines Unternehmens. Dafür qualifiziert ein Wirtschaftsstudium oder u.U. vergleichbare Erfahrungen wie beispielsweise eine Ausbildung zum Steuerberater o.ä. Was hat davon hat Gerber?

Gerber ist ein Bewerber als Sportdirektor, kein Kaufmann.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

General Tony, Donnerstag, 04. Januar 2018, 12:17 (vor 19 Tagen) @ Amafan

Ein Geschäftsführer kümmert sich vorrangig um die wirtschaftlichen Belange eines Unternehmens. Dafür qualifiziert ein Wirtschaftsstudium oder u.U. vergleichbare Erfahrungen wie beispielsweise eine Ausbildung zum Steuerberater o.ä. Was hat davon hat Gerber?

Gerber ist ein Bewerber als Sportdirektor, kein Kaufmann.

Absolut richtig. Daher halte ich Scharold für die eindeutig geeignetere Lösung. Er verfügt über die von Dir genannten Qualifikationen und kennt vor allem den Laden schon seit fast einem Jahr. Ein unschätzbarer Vorteil. Hoffe sehr, dass sie ihn notfalls mittels 50+1 durchdrücken.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

HHeinz @, München, Donnerstag, 04. Januar 2018, 12:42 (vor 19 Tagen) @ Amafan

Ein Geschäftsführer kümmert sich vorrangig um die wirtschaftlichen Belange eines Unternehmens. Dafür qualifiziert ein Wirtschaftsstudium oder u.U. vergleichbare Erfahrungen wie beispielsweise eine Ausbildung zum Steuerberater o.ä. Was hat davon hat Gerber?

Gerber ist ein Bewerber als Sportdirektor, kein Kaufmann.

In der Firma in der ich arbeite gibt es 2 Geschäftsführer. Keiner von beiden ist Finanzfachmann aber denen gehört der Laden halt. Personalführung, Repräsentationsfähigkeiten und ein gewisses Verständnis für das Fußball Business wären mir mindestens genauso wichtig.
Kein Geschäftsführer erstellt doch heute in diesen Dimensionen selber die Bilanz oder den Wirtschaftsplan sondern er steuert das Unternehmen, möglichst nach den Vorgaben der Gesellschafter, aus.

Wenn man dann den aktuellen SZ Artikel zum Anlass nimmt wie zumindest in der Vergangenheit zum Teil Personalentscheidungen getroffen wurden dann kannst auch irgendeinen Kasper nehmen.

Da liegt für mich auch eines der Hauptprobleme. Wenn die (ein) Gesellschafter Amok läuft dann schaust als Geschäftsführer auch dumm aus der Wäsche. Und ich befürchte Herr Ismaik wird diesbezüglich kreativ bleiben, wobei natürlich auch Verpflichtungen wie Gerhard Poschner oder Thomas Eichin unglücklich waren.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

Rosenheimer Löwe, Donnerstag, 04. Januar 2018, 13:19 (vor 19 Tagen) @ HHeinz

Letzten Endes geht es wohl um die Qualifikation nnicht in erster Linie. Es geht doch eher darum, einen Geschäftsführer zu installieren, auf den man auch Einfluss hat und mit dem man sich nicht ständig über die Grundausrichtung streiten muss. Gerber stünde von Beginn an als Ismaik-Repräsentant da. Die Streitereien mit der Vereinsführung wären vorprogrammiert und ich mag mir gar nicht ausdenken, was dann in der Medien- und Bloglandschaft jede Woche los wäre: "Seht nur, der Gerber wollte den Messi holen und hatte schon das o.k. für das Darlehen von Ismaik, aber die Vereinsführung hat wieder mal alles verhindert, weil sie in der Amateurliga bleiben will. Demnächst folgt das exklusive Interview mit Gerber, Messi und Ismaik."
Allein deshalb kommt für mich derzeit nur der e.V.-Vorschlag infrage.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

HHeinz @, München, Donnerstag, 04. Januar 2018, 13:59 (vor 19 Tagen) @ Rosenheimer Löwe

Franz Gerber hat für mich in Regensburg keine verrückten Sachen gemacht, auch wenn sein 2. Liga Wirken dort sportlich nicht erfolgreich war. Er ist meiner Meinung nach auch meinungsstark und eben keine pauschale Investoren Marionette. Ehrlich gesagt weiß meiner Meinung nach Herr Ismaik gar nicht wen er sich da ins Boot holen würde (daher bin ich ja so neugierig wer ihn da berät).
Trotzdem bleiben natürlich gute Argumente gegen eine Verpflichtung als Geschäftsführer.

Robert Reisinger hat sich ja auch mal als KGaA Geschäftsführer beworben (in der 2. Liga) und da habe ich auch schon dümmere Vorschläge gehört.

So typische Ismaik Kandidaten wären für mich Klaus Allofs oder Dieter Hönes. Es stimmt natürlich dass Herr Ismaik momentan recht wenig zum Gelingen bei uns beitragen möchte. Von daher gibt es für mich sowieso nur einen sehr geringen Legitimationsanspruch warum er jetzt den Geschäftsführer bestimmen sollte.
Wenn der e.V. Herrn Scharold über 50+1 durchdrückt werde ich das erstmal nicht kritisieren. Ich habe einfach nur das Pech dass ich Franz Gerber vor ein paar Jahren auch schon gut fand und jetzt nicht einfach meine Meinung ändere nur weil der Falsche ihn vorschlägt.

Letzten Endes geht es wohl um die Qualifikation nicht in erster Linie. Es geht doch eher darum, einen Geschäftsführer zu installieren, auf den man auch Einfluss hat und mit dem man sich nicht ständig über die Grundausrichtung streiten muss. Gerber stünde von Beginn an als Ismaik-Repräsentant da. Die Streitereien mit der Vereinsführung wären vorprogrammiert und ich mag mir gar nicht ausdenken, was dann in der Medien- und Bloglandschaft jede Woche los wäre: "Seht nur, der Gerber wollte den Messi holen und hatte schon das o.k. für das Darlehen von Ismaik, aber die Vereinsführung hat wieder mal alles verhindert, weil sie in der Amateurliga bleiben will. Demnächst folgt das exklusive Interview mit Gerber, Messi und Ismaik."
Allein deshalb kommt für mich derzeit nur der e.V.-Vorschlag infrage.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

Rosenheimer Löwe, Donnerstag, 04. Januar 2018, 16:54 (vor 19 Tagen) @ HHeinz

Ich habe auch nichts gegen Gerber als Person, nur hätte ich was gegen seine Instrumentalisierung als Speerspitze des "Investors".
Außerdem ist er halt schon eine Weile aus dem Geschäft, Scharold nach seiner Zeit bei Schalke meines Erachtens näher dran am heutigen Geschehen.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

havo, Donnerstag, 04. Januar 2018, 17:19 (vor 19 Tagen) @ Rosenheimer Löwe

Muß ganz ehrlich sagen, dass ich den Gerber schon vor dem Hintersberger gerne als Sprotdirektor bei 60 gesehen hätte.
Er war eigentlich immer bei 3. u. 4. Ligisten ziemlich erfolgreich tätig.
Damals bei Regensburg war er in der beschissenen Position, dass die nach dem Aufstieg in der Relegation gegen den KSC keinen Trainer (Weinzierl) mehr hatten u außerdem ein großteil der Mannschaft weg war. So mußte er in ein paar Wochen mit kleinem Budget eine 2. Liga Team zusammenstellen.

Dass das dann nicht für den Klassenerhalt gereicht hat, kann man ihm nicht alleine zuschreiben.

Wie lange er nicht mehr gearbeitet hat, spielt zumindest im Sportbereich keine Rolle. Da kommts drauf an, ob er gut vernetzt ist im Umfeld 3. bis 5. Liga. Die Kontakte hat er sicher.
Medienerfahrung hat er sicher auch mehr als der eher zurückhaltende Scharold.

Ich hab keinen Einblick was die e. V. Leute bewegt, den Gerber abzulehnen. Könnte mir aber vorstellen, dass es hauptsächlich der Umstand ist, dass er ein "Scheichmann" sein könnte.
Da ist man seit dem untragbaren Austin Powers wohl ein gebranntes Kind.
Im sportlichen Bereich ist man seit der Trennung vom Schellenberg nicht gerade üppig aufgestellt.

Da könnte man einen man wie den Gerber schon ganz gut gebrauchen. Zumal der wahrscheinlich auch nicht zu teuer wäre. Einsparungen kann die KGaA ja noch bei bei dem Fanbeauftagten v. Ismaiks Gnaden,seinem Dolmetscher, der ein Gehalt in Geschbäftsführergrößenordnung beziehen soll, vornehmen.

Ich fände eine Doppelspitze mit Scharold als Finanzmann u. Gerber als Sportdirektor nicht so übel. Dann könnte Jung die Position von Schellenberg übernehmen.

Aber wie gesagt, kenne ich die Gründe für die Ablehnung vom Gerber nicht.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

Schlangenbeschwörer, Samstag, 06. Januar 2018, 07:57 (vor 17 Tagen) @ havo

Evtl hilft Dir das zur Entscheidungsfindung....

https://loewenmagazin.de/michael-scharold-vs-franz-gerber

Hoppalla...

friedhofstribüne, Samstag, 06. Januar 2018, 15:42 (vor 17 Tagen) @ Schlangenbeschwörer

Evtl hilft Dir das zur Entscheidungsfindung....

https://loewenmagazin.de/michael-scharold-vs-franz-gerber

Das ist ja arg tendenziell geschrieben, und man braucht nur 3 Absätze um zu wissen, wo die Reise hingeht, aber:

Scheiße, wenn da nur die Hälfte stimmt kannst du diese Personalie ja vollkommen vergessen.

@HHeinz.
Wussest du das, oder ist das so nicht korrekt dargestellt. Du hattest dich ja für Franz Gerber stark gemacht.

Hoppalla...

HHeinz @, München, Dienstag, 09. Januar 2018, 00:52 (vor 14 Tagen) @ friedhofstribüne

Evtl hilft Dir das zur Entscheidungsfindung....

https://loewenmagazin.de/michael-scharold-vs-franz-gerber


Das ist ja arg tendenziell geschrieben, und man braucht nur 3 Absätze um zu wissen, wo die Reise hingeht, aber:

Scheiße, wenn da nur die Hälfte stimmt kannst du diese Personalie ja vollkommen vergessen.

@HHeinz.
Wussest du das, oder ist das so nicht korrekt dargestellt. Du hattest dich ja für Franz Gerber stark gemacht.

Ja vieles von dem ist mir bekannt. Ob ich mich für Gerber stark gemacht habe weiß ich nicht. Mir geht es ähnlich wie havo. Ich habe Gerber vor ein paar Jahren schon als Sportdirektor vorgeschlagen (also in Internetforen, nicht direkt im Verein) weil ich der Meinung bin dass er da etwas drauf hat.

Der Meinung bin ich immer noch, auch wenn mir klar ist dass man sich beim aktuellen Kurs lieber niemanden als Geschäftsführer holt der vermutlich von Herrn Ismaik noch ein Extra Salär erhält (so wie im übrigen damals vermutlich auch Eriksson).

In Regensburg sind viele Dinge unsauber gelaufen aber da wussten alle Bescheid. Auch bei uns dürfte es da in den vergangenen Jahren durchaus auch interessante Geldflüsse gegeben haben.
Ansonsten müsstest Du schon konkreter werden. Gerber ist für mich ein Macher der die komplette Klaviatur spielen kann (also auch die Schmutzige) und sich nicht wegduckt wenn mal Gegenwind aufkommt. Prinzipiell gefällt mir das.
Über das was in Regensburg passiert ist gibt es auch andere Darstellungen, ohne dass ich jetzt damit sagen will dass das die einzige Wahrheit ist.

Mir ist keine Aussage bekannt dass Gerber sich bei seinem Wirken persönlich bereichert hat, das wäre für mich sicherlich eine Grenze. Auch bei 50+1 ist mir die Aussage dass er die Regelung abschaffen will etwas zu platt. Er hat auch mal gesagt dass er eine einheitliche Regelung bevorzugen würde und da bin ich durchaus dabei. Die 50+1 Regel muss klare Grenzen aufzeigen und Investoren in die Schranken weisen. Ausnahmen darf es eigentlich nicht geben. Die Bundesliga käme auch ohne Wolfsburg und Konsorten ganz gut zurecht.

Das stimmt, ich bin auch noch geil, trotz 50 Jahren !

ISF, Freitag, 05. Januar 2018, 11:55 (vor 18 Tagen) @ General Tony

gelb

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

HHeinz @, München, Donnerstag, 04. Januar 2018, 12:31 (vor 19 Tagen) @ Amafan

Dann frag ich dich anders: Welches Unternehmen kennst du, das einen 64-jährigen in leitender Funktion einstellen würde, der zuletzt vor 5 Jahren(!) einen Job hatte? Ich wüsste keines.

Soll ich mal ein schlechtes Beispiel sagen:
Air Berlin verpflichtete damals (2011) den 69 jährigen Hartmut Mehdorn.
Oder um es mal pauschal zu sagen. Es ist zumindest in Großunternehmen nicht völlig unüblich dass manchmal Posten an ältere Semester abgegeben werden damit da noch einmal jemand Kasse machen kann. Bei den Aufsichtsräten ist das sogar schon Jahrzehnten Usus.

Bei der durchschnittlichen Halbwertszeit bei uns ist Alter nun wirklich kein gutes Argument.

Aber selbstverständlich gebe ich zu dass ein 64-jähriger nicht unbedingt ein langfristiges Zukunftskonzept darstellt. Ich selbst hätte als Geschäftsführer sowieso eher eine kleine Nummer verpflichtet. Angeblich verdienen unsere Spieler ja sowieso nur 1.800 Euro (das ist jetzt nicht ganz ernst gemeint).

Woher der Spitzname kommt ist mir durchaus geläufig. Es erinnert mich halt ein wenig an den "Chemiker" oder "Speditionskaufmann" welcher auf einer anderen Webseite gerne bemüht wird. Ich wollte das auch nicht kritisieren sondern nur schreiben wie es auf mich wirkt. Das liegt ja dann in erster Linie an mir.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

tomtom, Donnerstag, 04. Januar 2018, 12:51 (vor 19 Tagen) @ HHeinz

Wobei der Speditionskaufmann und der Chemiker ehrenamtlich (mit kleiner Aufwandsentschädigung für den Präsidenten, wenn ich mich recht entsinne) arbeiten. Bei Gerber fehlt mir ehrlich gesagt das Kaufmännische und gerade dabei dürfen sich die Löwen keinen Fehlgriff erlauben.


(...)

Woher der Spitzname kommt ist mir durchaus geläufig. Es erinnert mich halt ein wenig an den "Chemiker" oder "Speditionskaufmann" welcher auf einer anderen Webseite gerne bemüht wird. Ich wollte das auch nicht kritisieren sondern nur schreiben wie es auf mich wirkt. Das liegt ja dann in erster Linie an mir.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

Joerg ⌂ @, Donnerstag, 04. Januar 2018, 13:32 (vor 19 Tagen) @ tomtom

Bei Gerber fehlt mir ehrlich gesagt das Kaufmännische und gerade dabei dürfen sich die Löwen keinen Fehlgriff erlauben.

bei gerber fehlt es m.e. auch am sportlichen, eine kleine lösung wie einen fachmann für gie gf und einen sportchef, z.b. Necat Aygün, wäre für mich die ideallösung, damit kannst du auch ein eventuelles weiteres jahr regionalliga stemmen,

auf db24 wird einfach zuviel von 5. und anschliessend 2. liga gefaselt, etwas kleiner sind die brötchen schon geworden, wennman bedenkt im frühjahr 17 waren das noch 1. liga und schwammerlliga ....:-D

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

Mitglied, Donnerstag, 04. Januar 2018, 14:19 (vor 19 Tagen) @ tomtom

Wobei der Speditionskaufmann und der Chemiker ehrenamtlich (mit kleiner Aufwandsentschädigung für den Präsidenten, wenn ich mich recht entsinne) arbeiten. Bei Gerber fehlt mir ehrlich gesagt das Kaufmännische und gerade dabei dürfen sich die Löwen keinen Fehlgriff erlauben.

Der Präsident erhält gar nichts! Der Schatzmeister für seinen überproportional hohen Aufwand, der ihn von seinen Arbeiten in der Kanzlei fernhält, eine kleine Aufwandsentschädigung, über die die Mitglieder in der Versammlung abgestimmt haben.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

tomtom, Donnerstag, 04. Januar 2018, 16:15 (vor 19 Tagen) @ Mitglied

Dann habe ich das wohl nicht richtig wiedergegeben, ich dachte es gäbe etwas.

Wobei der Speditionskaufmann und der Chemiker ehrenamtlich (mit kleiner Aufwandsentschädigung für den Präsidenten, wenn ich mich recht entsinne) arbeiten. Bei Gerber fehlt mir ehrlich gesagt das Kaufmännische und gerade dabei dürfen sich die Löwen keinen Fehlgriff erlauben.


Der Präsident erhält gar nichts! Der Schatzmeister für seinen überproportional hohen Aufwand, der ihn von seinen Arbeiten in der Kanzlei fernhält, eine kleine Aufwandsentschädigung, über die die Mitglieder in der Versammlung abgestimmt haben.

Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860

HHeinz @, München, Donnerstag, 04. Januar 2018, 16:56 (vor 19 Tagen) @ tomtom

So pauschal kann man das eventuell nicht sagen. Eine Aufwandsentschädigung würde ihm vermutlich zustehen (und ist auch nichts Unrechtes). Nur war es in der Vergangenheit wohl so dass ganz viele Ehrenamtliche darauf verzichtet haben. Das gilt auch für die Erstattung von Auslagen.

Deutlich übertrieben hatte es in der Vergangenheit Harald Strutz vom FSV Mainz 05. Der hat jahrelang einen auf Ehrenamt gemacht bis raus kam dass er 23.000 Euro "Aufwandsentschädigung" pro Monat erhält. Leider ist das rechtlich wohl nicht zu beanstanden.

Ich bin allerdings schon lange der Meinung dass die KGaA Leistungen des e.V., und damit insbesondere der Funktionäre, zumindest symbolisch vergüten müsste. Man sollte nicht immer so tun dass die geleistete Arbeit für die KGaA nichts Wert wäre. Natürlich nicht auf Strutz Niveau.

Dann habe ich das wohl nicht richtig wiedergegeben, ich dachte es gäbe etwas.

Wobei der Speditionskaufmann und der Chemiker ehrenamtlich (mit kleiner Aufwandsentschädigung für den Präsidenten, wenn ich mich recht entsinne) arbeiten. Bei Gerber fehlt mir ehrlich gesagt das Kaufmännische und gerade dabei dürfen sich die Löwen keinen Fehlgriff erlauben.


Der Präsident erhält gar nichts! Der Schatzmeister für seinen überproportional hohen Aufwand, der ihn von seinen Arbeiten in der Kanzlei fernhält, eine kleine Aufwandsentschädigung, über die die Mitglieder in der Versammlung abgestimmt haben.

Besteht nicht bei jedem Vorschlag von Ismaik

Seuchenvogel @, Bacham, Donnerstag, 04. Januar 2018, 18:36 (vor 19 Tagen) @ tomtom

die Gefahr, dass der neue GF der KGaA eine offizielle Klage gegen 50+1 einreicht?
Ismaik alleine kann das ja nicht, die KGaA könnte das ....... ?!?

Besteht nicht bei jeder dem Vorschlag von Ismaik

laimerloewe (c), Donnerstag, 04. Januar 2018, 19:12 (vor 19 Tagen) @ Seuchenvogel

Wieso kann das (nur) die kgaa?

Und gegen welche 50+1 Regel? Die der dfl, die im
Moment für uns irrelevant ist, oder die des bfv?

Klage durch den KGaA GF gegen 50+1

HHeinz @, München, Donnerstag, 04. Januar 2018, 20:08 (vor 18 Tagen) @ Seuchenvogel

die Gefahr, dass der neue GF der KGaA eine offizielle Klage gegen 50+1 einreicht?
Ismaik alleine kann das ja nicht, die KGaA könnte das ....... ?!?

Vor einem normalen Gericht könnte das wohl auch Herr Ismaik (Meinung, kein Wissen). In der Sportgerichtsbarkeit benötigt Herr Ismaik aber die KGaA. Wenn ein Geschäftsführer Klage einreicht wird er wegen grober Pflichtverletzung (sofort) abberufen und die Klage zurückgezogen.

Andere Blogger sind weniger begeistert #TSV1860

Blogosphäre, Donnerstag, 04. Januar 2018, 19:17 (vor 19 Tagen) @ tomtom

Die Herren Gerber und der Investor #TSV1860

Rengschburgerl, Montag, 08. Januar 2018, 13:51 (vor 15 Tagen) @ tomtom

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
loewenforum Weiss-Blau Sechzgerstadion e.V. PRO 1860 TSV 1860 Freunde des Sechz'ger Stadions e.V. Kultstätte an der Grünwalder Straße ARGE  Folge Löwen-Bar auf Twitter