Grünwalder: Betonsanierung in der Sommerpause (Forum)

Lüngerl, Freitag, 06. Oktober 2017, 06:44 (vor 17 Tagen)

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/sport/sportstadt-muenchen-beton-und-spiele-1.3696411

Leider noch keine Aussagen zu den verrotteten und vollgerümpelten Kiosken und warum auf der Gegengeraden eigentlich nur ein Klo auf hat, wenn es doch zwei gibt.

Toller Kommentar der AZ - üble User Kommentare

MMB, Freitag, 06. Oktober 2017, 07:53 (vor 17 Tagen) @ Lüngerl

Toller Kommentar der AZ - üble User Kommentare

United Sixties, Freitag, 06. Oktober 2017, 10:52 (vor 17 Tagen) @ MMB

Da muss und wird mehr gehen, wenn wir alle weiterhin vereint auf Giesings Höhen solch wunderbar friedliche Fussballfeste feiern. Sechzig gehört dahin wo sein Herz schlägt. Union Berlin hat es gut vorgemacht, was man geeint und mit festem Willen erreichen kann. Allerdings sollte schon ab Dezember die 3monatige Winterpause genutzt werden, viele Bereiche zu verbessern.

Toller Kommentar der AZ - üble User Kommentare

munichblade, Freitag, 06. Oktober 2017, 11:07 (vor 17 Tagen) @ United Sixties

Es sollte so schnell wie möglich passieren.
Falls tatsächlich der Aufstieg in die dritte Liga gelingen sollte, haben wir plötzlich Rostocker, Magedeburger, Chemnitzer, Hallenser, Erfurter etc. in erheblicher Anzahl(10% der Kapazität) im Gästeblock bzw. auf den Straßen.
Dann wird man ohne Sperrungen etc. nicht mehr durchkommen, denen ist auch ein selbstauferlegter Pyro/Randale-Verzicht herzlich wurscht und dann gehen die üblichen Diskussionen mit Stadt und Polizei los....

Toller Kommentar der AZ - üble User Kommentare

Otti,, Freitag, 06. Oktober 2017, 11:52 (vor 17 Tagen) @ munichblade

Da müssen wir alle nicht so lange warten.
Wenn das Derby gegen den ScumII gespielt wird, knallts.
Ich sag nur Blockfahne... duckundweg

Nicht falsch verstehen, ich befürworte das in keinster Weise!

Toller Kommentar der AZ - üble User Kommentare

Kraiburger, Freitag, 06. Oktober 2017, 13:26 (vor 17 Tagen) @ munichblade

Es sollte so schnell wie möglich passieren.
Falls tatsächlich der Aufstieg in die dritte Liga gelingen sollte, haben wir plötzlich Rostocker, Magedeburger, Chemnitzer, Hallenser, Erfurter etc. in erheblicher Anzahl(10% der Kapazität) im Gästeblock bzw. auf den Straßen.
Dann wird man ohne Sperrungen etc. nicht mehr durchkommen, denen ist auch ein selbstauferlegter Pyro/Randale-Verzicht herzlich wurscht und dann gehen die üblichen Diskussionen mit Stadt und Polizei los....


Eine Stadt, die ein Oktoberfest ausrichten Kann, die kriegt auch 1.500 Magdeburger gebacken.

Und wieso sollte in Giesing nicht klappen, was sogar in Lotte, Großaspach und Paderborn klappt?

Toller Kommentar der AZ - üble User Kommentare

munichblade, Freitag, 06. Oktober 2017, 15:58 (vor 17 Tagen) @ Kraiburger

Natürlich wär das kein Problem, nur hab ich seitens der Stadt seit langem den Eindruck das da nur Rote hocken die uns hassen und am liebsten für immer beerdigen wollen. Diese Willkür was die Sperrung des halben Stadions betrifft ist doch anders nicht zu erklären...Baufälligkeit ist doch lächerlich...

Toller Kommentar der AZ - üble User Kommentare

Christian78, Freitag, 06. Oktober 2017, 16:20 (vor 17 Tagen) @ Kraiburger

Und wieso sollte in Giesing nicht klappen, was sogar in Lotte, Großaspach und Paderborn klappt?

Weil die ereignisorientierten Fans aus Magdeburg gegen uns mit Sicherheit höher motiviert sind als gegen Lotte.

Toller Kommentar der AZ - üble User Kommentare

Commander, Freitag, 06. Oktober 2017, 11:08 (vor 17 Tagen) @ United Sixties

Da muss und wird mehr gehen, wenn wir alle weiterhin vereint auf Giesings Höhen solch wunderbar friedliche Fussballfeste feiern. Sechzig gehört dahin wo sein Herz schlägt. Union Berlin hat es gut vorgemacht, was man geeint und mit festem Willen erreichen kann. Allerdings sollte schon ab Dezember die 3monatige Winterpause genutzt werden, viele Bereiche zu verbessern.

Der Knackpunkt ist, dass Union das Stadion auf Erbpachtrecht bekommen hat! In Wikipedia heißt es:

... dem Verein wurde das Sportstättengelände in einem Erbbaurechtvertrag für 99 Jahre übertragen. Betreiber der Anlage wurde jedoch nicht der Verein selbst, sondern die von ihm gegründete „An der Alten Försterei“ Stadionbetriebs GmbH & Co. KG.

Genau so sollte es der Verein (der eV!) anstreben.

Die Interessen des FC Bayern werden befriedigt, indem in den Erbpachtvertrag aufgenommen wird, dass sie für Spiele der 2., der Jugend- und der Damenmannschaften, in denen mehr als 2500 Zuschauer erwartet werden (Kapazität des neuen "Campus"), das Recht erhalten, im GWS für eine definierte Miete zu spielen.

Warum ich skeptisch bin, ob noch was geht

hjs skeptiker, Freitag, 06. Oktober 2017, 14:21 (vor 17 Tagen) @ MMB

Die Stadt hat das Olystadion am Bein. Bürgermeisterin Strobl ist Aufsichtsrats-Vorsitzende beim Olympiapark. Der Olympiapark schreibt jedes Jahr rote Zahlen. Er hat ständig Sanierungsbedarf. Der Olyparkchef sagt jeden Monat lauter, dass er sich eine Rückkehr des TSV 1860 gut vorstellen kann.

Ohne dass ich in irgendeiner Form Experte wäre (Roman!!), aber für mich klingen die baulichen Argumente arg vorgeschoben. Verena Dietl wäre ein guter Ansatz. Ich hoffe, die Mächtigen in eV und KgaA reden mit den richtigen.

Kann mich einer beruhigen und mir sagen, dass da schon nachgedacht und geredet und vielleicht konzipiert wird?

Warum ich skeptisch bin, ob noch was geht

son_lion, Freitag, 06. Oktober 2017, 14:30 (vor 17 Tagen) @ hjs skeptiker

DFL:Sämtliche Tribünenbereiche müssen einschließlich des Hauptumlaufbereichs gedeckt sein

Wie soll das Oly das erfüllen ?

Warum ich skeptisch bin, ob noch was geht

BlueMagic, Freitag, 06. Oktober 2017, 17:44 (vor 17 Tagen) @ son_lion

Man muss doch nur glaubhaft machen (was bei einer 70.000 Zuschauer Leichtathletikschüssel nicht zu schwer ist), dass das Oly ein komplettes No-Go ist. Das wäre der Untergang des in München immer noch äußerst beliebten Volksvereins 1860, den München angesichts der unsäglichen Entwicklung im High-End-Bereich des Profifußballs als "normale" und sympathische Alternative mehr denn je braucht. Wer nach der ganzen verfehlten Stadionpolitik seit 1994/95 mit Ergebnis Viertklassigkeit immer noch nicht kapiert hat, dass das der falsche Weg für Sechzig ist, ist entweder völlig ignorant oder saublöd. Und wer 1860 zwingen will, Giesing noch einmal zu verlassen macht sich mitschuldig am Untergang des Volksvereins 1860!
Das muss man allen diesen Oly- oder Neubauträumern als Grundlage jeglicher weiterer Diskussion hinlegen. Wer da nicht zustimmt, hat schlichtweg null Kompetenz und muss aus der weiteren Diskussion ausgeschlossen werden! Hugh!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum
loewenforum Weiss-Blau Sechzgerstadion e.V. PRO 1860 TSV 1860 Freunde des Sechz'ger Stadions e.V. Kultstätte an der Grünwalder Straße ARGE  Folge Löwen-Bar auf Twitter