Journalismus oder Lancieren von Verschwörungstheorien? (Forum)

tomtom, Mittwoch, 06.11.2019, 21:34 (vor 15 Tagen) @ harie (ohne R)

Leider Letzteres, zumindest bislang. In dem Auszug aus dem „Exklusivinterview“ sagt Hasan Ismaik u.a.: „[Dass Daniel Bierofka] und seine Familie vom Verein wirklich schlecht behandelt wurden.“ Der BR-Journalist (Dominik Vischer oder Christian Materna?) kommentiert dann einen Einspieler der Bierofka beim Verlassen des Trainingsgeländes zeigt: „Die Vorstandschaft habe ihn [Daniel Bierofka, tomtom] gemobbt und ihn massiv in seiner Trainerarbeit gehindert“. Man beachte die Feinheiten, in anderen Versionen waren ja noch andere Akteure an diesem behaupteten „Mobbing“ beteiligt.

Doch dann kommt wieder Ismaik zu Wort: „Die Zügel liegen nicht mehr in der Hand des Präsidiums oder anderer Gremien sondern bei Pro1860 und den Ultras. Und beide haben ihre eigene Ideologie und versuchen andersdenkende Fans zu beeinflussen. Ich habe Mitleid mit dem Präsidenten Robert Reisinger weil der keinerlei Entscheidungsgewalt mehr hat.“

Und schließlich folgt noch die sehr positive Zukunftsprognose des – zumindest unter BR-Sportjournalisten als Fußballkenner anerkannten – Hasan Ismaik für Daniel Bierofka: er könne in Zukunft so ein großer Trainer wie Jürgen Klopp werden.

Sorry Leute, über die Qualität dieses Stückes brauchen wir wohl nicht mehr diskutieren. Aber es besteht ja noch Hoffnung, dass in der Langversion dieses Interviews, die morgen publiziert wird, Belege und Beweise für diese mitunter ungeheuerlichen Behauptungen geliefert werden. Und bestimmt hat der BR auch Stimmen vom Verein dazu eingeholt.

morgen in der Mediathek

https://www.br.de/nachrichten/sport/1860-investor-ismaik-bierofka-ist-klopp-sehr-aehnlich,Rh3dt5e

L


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar