Lesen die Biero-Berater etwa hier mit ... (Forum)

Randpositionslöwe, Dienstag, 13.08.2019, 13:43 (vor 93 Tagen) @ havo

Da würde er sich aber auf ganz dünnes eis begeben.
Die Leute um den Biero haben das schon ganz schön clever angestellt, mit dessen
Löwen Heiligsprechung.

Wenn die e. V. Seite Biero öffentlich angehen würde, bin ich mir sicher, dass auch der Boulevard das dankend aufnähme. Was da am Ende rauskommt, kannst nicht abschätzen.

Das kann auch nicht das Präsidium erledigen. Dafür hat es einen Geschäftsführer, der sich darum kümmern muss, dass es in der Gesellschaft nicht zugeht wie bei den Kanickelzüchtern, wo jeder mal jeden öffentlich in die Pfanne haut. Wenn ich meinen Mitarbeiter aber nicht rechtzeitig in die Schranken weise, bekomme ich diese Schiefstellung nie geregelt. Ein Dilemma.

Die normalen Fans haben doch keine ahnung über die Vertragshintergründe. Die e.V.ler werden den Teufel tun, da was öffentlich zu machen.

Im Prinzip, müssens hoffen, dass ddie Saison eingermaßen gut geht. Handlungsspielraum habens sowieso nicht.

Und dafür haben wir unter großen Geburtsschmerzen diese KGaA gerettet?
Dafür haben wir dann immer wieder versucht mit diesem Investor klar zu kommen?
Dazu beugen wir die eigenen Aussagen bzgl. 2 MIO, um dann nicht politischen Selbstmord zu begehen?
Und dafür darf dieser komische Blogger, dieser Heldentrainer und diese Geschäftsführer diletieren und machen was sie wollen?
Ganz ehrlich frage ich mich da schon, ob es das alles wert ist, und was der TSV so als theoretische Komponente gesehen davon hat. Wo ist da objektiv der Mehrwert?

Ich würde dem Gorenzel an Weihnachten leise Servus sagen und einen Geschäftsführer für die KgaA
mit Fußballhintergrund suchen, der genügend Eier hat um sich der Situation gewachsen zu fühlen. Den mußt dann mit 50+1 durchsetzen und den Scharold wieder in die Buchhaltung zurückversetzen.

Nur dann kann man auch die Baustellen angehen. Ich tu mir da aber leicht.
Hab im Moment auch keinen Kandidaten im Kopf, der sich das antuen würde. Vor allem braucht er auch a gscheide Rechte, um den Austin Bauers in die Schranken zu weisen.

Du weißt, dass GG bis 21 Vertrag hat? Das wird teuer wenn du ihn 1,5 Jahre frei stellst. Ganz abgesehen davon ob Familie Bierofka damit einverstanden ist, bzw. was der Blogger dann wieder schreibt. Und außerdem ist man dann sicher
schon wieder zu nah an irgendwelchen Wahlen oder Entscheidungen.

Und nachdem ich dir zustimme, dass wir beide es zu leicht haben, höre ich jetzt besser auf.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar