Der angebliche Gorenzel-Bierofka-Streit... (Forum)

Rosenheimer Löwe, Montag, 08.07.2019, 13:29 (vor 8 Tagen) @ laimerloewe (c)

rein theoretisch könnte man ihn freistellen und den Pressesprecher wieder die Öffentlichkeitsarbeit machen lassen...


aber ich denke, dass die presse da aus einer mücke einen Elefanten gemacht hat.

viel unprofessioneller finde ich da das verhalten dem spieler gegenüber. da kamen schon vor dem trainingslager aussagen, dass man ihn sich eh nicht leisten könne und man nimmt ihn trotzdem mit. der junge muss sich doch verarscht vorgekommen sein.

Das ginge, stimmt. Aber wer macht dann die Arbeit, wenn es um Spielerverpflichtungen oder Kaderplanung geht? Dem Scharold sein Ding ist das sicher nicht und Bierofka wäre auch überfordert. Der soll ja die Spieler trainieren.

Ich hoffe ja schwer, dass Gorenzel und Bierofka wenigstens intern anders kommunizieren und den Spielern klar machen, dass sie von ihnen nur so schlecht gemacht werden um Druck auf den Verein auszuüben, ihnen mehr Geld zu geben. Aber selbst das hätte ja die unterschwellige Botschaft: "Ihr seid zu schlecht".
Die Marinkovic-Angelegenheit spricht ja nun klar dafür, dass sich die beiden in dieser Sache nicht einig waren. Muss ja auch nicht immer sein. Glück hatten sie, dass der Berater da nach Vorne geprescht ist und ihnen eine gute Ausflucht gegeben hat.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar