Eigenkapitalverschlechterung KGaA (Forum)

Kraiburger, Dienstag, 02.07.2019, 11:45 (vor 15 Tagen) @ Schreihals schon klar aber

Das liegt an den dfb-regularien. Wenn du unter der geforderten Eigenkapitalquote liegst und diese sich weiter verschlechtert, musst du 5% der Verschlechterung als Strafe zahlen. In der Saison 17/18 wurde 2,7 mio miese gemacht und da unser großzügiger Investor nicht rechtzeitig gewandelt hat, ergab sich daraus eine Strafe von 135.000 e. Ist man Wiederholungstäter werden 10% angesetzt. Beim dritten Mal gibts zusätzlich Punktabzug. Sehr klar dargestellt von Herrn bay.

So hatte ich es auch gelesen und ist auch so weit klar. Meine Frage bezieht sich auf die "Finanzierung" des o.g. Verlustes. Sprich woher kommt das Geld, das mehr ausgegeben als eingenommen wurde? Da zählen wahrscheinlich gestundete Zinszahlungen an HAM dazu und die Forderungen des e.V., aber das können keine 2,7 Mio sein, oder?

Hier hätte man mal nachfragen können statt bei der Pyrotechnik. Aber so Finanzierungsgeschichten sind ja laut Wettberg egal, weil wir's eh nicht zurückzahlen können...

Ich hab alle Folien des KCB zur Finanzlage abfotografiert, und kann sie dir gerne schicken, wenn du mir eine Mail an Kraiburger ähd gmx.de schickst!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar