Beim Leben meiner kranken Frau (Forum)

friedhofstribüne, Dienstag, 11.06.2019, 14:38 (vor 14 Tagen) @ Heidelberg

Ja, das habe ich schon verstanden.
Deswegen meine ich ja, dass man sowas im Auflösungsvertrag ja regeln kann. Da gabs ja vor der letzten Saison auch einen Fall, dass ein Spieler seinen Vertrag aus persönlichen Gründen aufgelöst hat, seinem Verein fürs Verständnis gedankt hat - und dann beim FC Bayern II unterschrieb... War das der Welzmüller?

Schade ist doch, dass man auch wenn die nötige Empathie vorhanden ist, immer an diese rechtlichen Möglichkeiten denken müsste. Gleichzeitig dem Spieler in einer schwierigen Situation mehr oder weniger mit auf dem Weg gibt: dass man ihm nicht vertraut.

Und sollte es sich tatsächlich so abgespielt haben, kann man schon von einer Arschlochaktion sprechen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar