Anspruchsgrundlage einerlei (Forum)

tomtom, Dienstag, 14.05.2019, 12:28 (vor 100 Tagen) @ laimerloewe (c)

Irgendwas – und wenn es etwas Klitzekleines ist – findest Du halt immer und dann wird ne deftige Kostennote erstellt, die eben die Leute zu dem unschönen Gedanken bringt, da halte ich Zukunft besser meine Pappen.

Allerdings schätze ich die Macher*innen des Watch-Angebots als sehr professionell ein, und da kann so ein Schreiben auch mal ins Leere gehen, obendrein denke ich auch, dass die jene Leute auch ein gewissen Rückhalt in der Fanszene genießen und – bei tatsächlich gemachten Fehlern – auch die entsprechende finanzielle Ausstattung haben.

Unterm Strich bringt Griss die Leute mit solchen – formal durchaus legitimen – Fisimatenten noch mehr gegen sich auf.

das ist mir schon klar und spiegelt sich ja im anthonypowern der fanartikeln GmbH wider (wobei ich es echt unglaublich finde, das da kein großer Entrüstungssturm losgebrochen ist).

ich finde es eher interessant, dass anwälte da überhaupt eine anspruchgrundlage konstruieren können. aber für geld tun ja viele leute einiges...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar