Pariser Geldverbrennungsmaschine wieder am Ende... (Forum)

Commander, Donnerstag, 07.03.2019, 17:45 (vor 15 Tagen) @ Kraiburger


Gibt es einen essentiellen Unterschied zwischen dem Spielzeug von Glazer und dem Spielzeug des Emirs von Katar?


Wenn ich antworten darf: Ja, den gibt es.

Spielzeuge wie ManU, City, Hoffenheim und Konsorten sind an und für sich schon verabscheuungswürdig, und haben viel zu viel Geld in den Fußball gepumpt und den schönen Sport verseucht.

Bei P$G muss man aber dazu sagen, dass der Club kein Privatspielzeug des Emirs von Katar ist, sondern ein Investitionsmodell des katarischen Staatsfonds, um Gelder an den Sanktionen vorbei ins Ausland zu bekommen. Und mit diesem Investitionsmodell (deutlich erkennbar an den Transfers von Neymar und Mbappe) sind die Kostensprünge gleich so enorm geworden, dass es sogar für Taschenspieler wie Glazer, Abramovitch oder Mateschitz eigentlich schwierig sein sollte, da mit zu halten.

Schwierig zu erklären, dass ich in diesem Fall sogar auf der Seite von Glazer bin!

Ob das als Erklärmodell taugt?

Wie wärs damit? Der Platini hat gesagt, okay, ich bring die UEFA-Länder dafür, dass sie für eure WM 2022 stimmen. Aber dafür müsst ihr mir, oder besser meinä eimat, was Gutes tun.

Außerdem wirfst Du schon so ziemlich alles in einen Topf. Ob man den Puffbrausen-Didi jetzt mag oder nicht: Irgendwie hat das Salzburg-Leipzig-New-York-Netzwerk inkl. Akademien schon mehr Hand und Fuß als das, was die andern Geldsäcke machen!

Edith sagt noch, dass auch der Hopp-Fall wieder völlig anders gelagert ist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar