Machbarkeitsstudie GWS 2019 (Forum)

friedhofstribüne, Freitag, 08.02.2019, 15:16 (vor 195 Tagen) @ BlueMagic


D.h, die optimale Lösung, die raus kommen kann ist:
+/- 25K sind mit Umbauten/Ergänzungen ohne Komplettabriss möglich.
Das wird nach und nach bei laufendem Spielbetrieb umgesetzt. Nach Baufortschritt erhöht sich die Miete, die Sechzig an die Stadt zahlen muss nach und nach.
Das ist ein Kompromiss, der auch politisch darstellbar ist. Sechzig zahlt den Umbau über die Miete über einen langen Zeitraum. Das Thema will man bis zur Kommunalwahl vom Tisch haben und sowohl die Löwenfans in München und die Anwohner müssen einigermaßen zufrieden sein. Wobei die paar Anwohner weniger sind ;-)


Da bin ich eigentlich absolut bei dir.
Erlaube mir aber trotzdem den Taschenrechner zur Rate zu ziehen.

"Sechzig zahlt den Umbau über die Miete über einen langen Zeitraum"

Wir wissen jetzt ja noch nicht, was so ein Umbau kostet, aber Fachleuten zufolge ist der Umbau im Bestand deutlich teurer als wenn du so ein gesichtsloses Teil aus dem Boden stampfst. Wenn du also jetzt um es einfach zu rechnen von 100 Millionen Umbaukosten ausgehst bist du bei 20 Jahren Miete bei 5 Mio pro Jahr. Tilgung oder so anderer Schmarrn wird sowieso überbewertet. Das lassen wir einfach hinten runter fallen. Ob wir uns das trotzdem leisten können? :-D

Ergo. Ein bißchen mehr sollte da schon noch kommen.

Ich würde mir wünschen, dass unsere Verantwortlichen nach der erfolgreichen MV dann auch realistischen Szenarien in petto haben, wie das ganze ohne die unzuverlässige KGaA über die Bühne gehen könnte. Wie gesagt, das wäre ein frommer Wunsch für das 2.Halbjahr 2019.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar