Vor den Vorhersagen für 2019 sollte man noch die für 2018... (Forum)

hjs resümierend, Donnerstag, 27.12.2018, 22:09 (vor 171 Tagen)

...anschauen.
Ich lag nicht überall schlecht.

1. GroKo
Was soll ich dazu sagen, es wird darauf hinauslaufen. ABer: In der Union geht vom ersten Tag an das Sägen an Merkels Stuhl los. Spahn darf Gesundheit machen, Seehofer Soziales, Uschi Wirtschaft.

Da war ich ziemlich gut. Nur dass die CDU die Nachfolge (bis dato) ruhiger erledigt hat als von mir geweissagt.

2. Söder kriegt knapp keine absolute Mehrheit zamm und regiert mit den Freien Wählern. FDP und Linke kommen nicht rein, AfD schon. Natascha Kohnen landet für die SPD einen Achtungserfolg (=21 Prozent).
Äh...

3. Weltpolitisch: Trumps Republikaner verliern die Mehrheit in beiden Kammern, May stürzt und wird durch den intrigantesten der Eton Old Boys ersetzt. ISIS verflüchtigt sich zusehends, in Italien kommt Berlusconi an die Macht, Palästina konstant verheerend, Nordkorea passiert nix außer heißer Luft. Ach ja, und Putin bleibt überraschenderweise auch nach dieser Wahl Präsident.
50% eingetreten ungefähr. Sollte mich bei der Bild bewerben.

4. Frankreich wird Weltmeister, Deutschland Vize. Starspieler im deutschen Team wird Leroy Sané.
Wie bei anderen Punkten hätte ich es beim ersten Teil der Vorhersage belassen sollen. Wobei Sané natürlich indirekt durchaus der Starspieler wurde.

5. Bundesliga und Pokal gehen so langweilig aus, dass sich hier keine weitere Erwähnung lohnt. Außer Köln steigt noch Mainz ab. Oder Freiburg. So langweilig, dass hier meine Kristallkugel keine Lust hat. Aufsteigen werden Nürnberg und Düsseldorf.
Na also! Den Frankfurter Sieg hätte ich noch in der 89. Minute für unmöglich gehalten.

6. Sechzig gewinnt die Liga, scheitert in der Relegation aber gegen Cottbus.
Vermutlich wären wir gegen Cottbus gescheitert. Wie auch in 9 anderen Versuchen gegen Saarbrücken.

7. Von den Nachwuchsteams steigen immerhin die B-Junioren wieder auf.

Next!

8. Es wird nicht nur die Kapazität im Sommer auf 15.000 erhöht, sondern im September erklären Frau Zurek und OB Reiter, dass mit dem TSV 1860 gemeinsam ein Plan entwickelt wird, dem Verein das Stadion auf Erbpacht zu überlassen, wenn es gelingt, ein bauliches Konzept zu entwickeln, dass eine vollüberdachte Kapazitätsverweiterung auf 25.000 darzustellen, welches die Stadt "selbstredend positiv" beurteilen werde.

Auf nächstes Jahr verschoben.

9. Die Mitgliederversammlung steht diesmal ganz im Zeichen eines Mitgliederantrags zur Einführung einer Frauenfußballabteilung. Bereits im Vorfeld gehen Morddrohungen beim Antrgssteller ein, DieBlaue24 facht das Feuer durch unvorteilhafte Fotos und ausgegrabene radikale Schülerzeitungsartikel an. Franz Hell, Fredi Heiß und Petar Radenkovic äußern sich skeptisch. Der Antrag geht jedoch um 20.57 Uhr nach bereits mehr als elf Stunden Versammlungsdauer glatt durch. Die Löwinnen beginnen die Spielzeit 2018/19 in der untersten Klasse. Beim ersten Probetraining werden unter 1.860 Bewerberinnen die Spielerinnen für den ersten Kader gecastet.
Auf nächstes Jahr verschoben.

10. Am 1. Januar werden 13-Jährige gelangweilt durchs Viertel streunern und in Feuerwerkshalden nach Böllerbarem suchen.
10Jährige.


Tja, zumindest für eine der Vorhersagen schaut es ganz gut aus.[/i]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar