Es gibt solche und solche Politik (Forum)

Sohn des Landes der Schweiz-Bezwinger !, Mittwoch, 07.11.2018, 20:01 (vor 11 Tagen) @ Kraiburger

Es gibt für mich Politik die ins Stadion passt, weil sie was mit Fußball und Fankultur zu tun hat. Vereinspolitik (bspw. pro vs. contra Investor), Stadionpolitik ("Baut das Sechzger aus!"), Fanpolitik (Kritik an DFL, DFB usw.) Kritik an den Machenschaften die bei „Football Leaks“ aufgedeckt wurden. Auch Kritik am neuen PAG wäre durchaus verständlich, weil dieses Fußballfans eben konkret betrifft.

Was aber m.E. definitiv NICHT ins Stadion gehört:

- Parteipolitik (Ob der Typ neben mir Linke, CSU, SPD, FDP, Grüne oder irgendwas ganz Anderes wählt, ist allein seine Sache. Er darf aber selbstverständlich im Stadion nicht für diese werben.)

-Politik ohne Bezug zum Fußball

Bei einem Länderspiel Luxemburg-Israel vor ein paar Jahren hat eine NGO ein Banner "Stop Apartheid now" (oder so ähnlich sinngemäß) im Nationalstadion hochgehalten. Egal ob man diesem Banner jetzt zustimmt oder nicht, was hat das beim Länderspiel verloren? Einfach eine Frechheit auch gegenüber den Spielern der israelischen Nationalmannschaft (unter denen bekanntlich auch Araber sind). Kumpels von mir haben sofort das Banner entwendet und zerrissen. Die NGO wurde daraufhin vom Ordnungsdienst des Stadions verwiesen. [Eine Zeitlang konnte man das Video der Aktion sogar im Internet anschauen, mittlerweile wurde es entfernt.]

Meine Meinung heute wie damals: RICHTIG SO!

Dem Luxemburger Verband droht bei sowas eine Geldstrafe der UEFA, insofern waren die Funktionäre der FLF auch durchaus froh über das sofortige Eingreifen der Fans. Besagte NGO soll nach Brüssel fahren und vor der israelischen Botschaft demonstrieren, das ist ihr gutes Recht, was ich auch anerkenne, beim Fußball will ich sowas nicht sehen. Punkt. Aus. Basta.

Wo soll das sonst enden, wenn man sowas zulässt?

Dann spielen wir gegen Russland und es kommen Leute mit Anti-Putin-Banner oder wie?
Oder wir spielen gegen Deutschland und irgendjemand kommt mit Banner gegen Angela Merkel oder gegen die Abholzung im Hambacher Forst?

Irgendwann streitet man sich dann in der Fankurve ob man jetzt gegen oder für Atomkraft ist, für oder gegen die Homo-Ehe, für oder gegen die aktuelle Asylpolitik oder wie?
Dabei soll man doch zusammen die Mannschaft unterstützen.

Nein, danke! RAUS AUS DEM STADION MIT SOLCHER POLITIK !
Bei Sechzig kann man dann immmer noch zu genüge über die Vereinspolitik streiten.

Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Sexismus gehören natürlich definitiv NICHT ins Stadion. Da sind wir uns absolut einig. Das ist laut Stadionordnung bereits verboten und ich würde mir da ein konsequenteres Vorgehen wünschen. Bspw. gegen einen Ronny W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar