schmarrn (Forum)

Sohn des Landes der Schweiz-Bezwinger !, Samstag, 04.08.2018, 00:29 (vor 14 Tagen) @ laimerloewe (c)

sein ganzes undemokratisches gehabe inklusive vertternwirtschaft, gezielte Diffamierung von leuten, die nicht seiner Meinung waren und die ganze unsaubere Gründung der KGaA (unter der der Verein bis heute leidet), vergisst du wohl!

Keine Sorge. Hab ich alles nicht vergessen. Die obige Aufzählung meinerseits war verkürzt und unvollständig.

Rein sportlich waren die Jahre 1992-2001 dennoch eine sehr schöne Zeit und da war das Duo Wildmoser/Lorant maßgeblich verantwortlich für und es wäre falsch dies zu verleugnen. Die aufgegebene Identität und der Mangel an Demokratie waren allerdings ein zu hoher Preis. Das haben viele- wie ich selbst- spätestens 2002 begriffen, Andere haben es hingegen bereits früher (ab 1995) gewusst und wiederum Andere haben es leider bis heute noch nicht geschnallt.

außerdem ist eine kombi-lösung aus meiner sicht vollkommener Unsinn, weil du dann in münchen de facto zwei städtische Stadien renovieren lassen müsstest

Für gerade mal 4,5 Fußballspiele im Jahr (um mehr ginge es m.E. gar nicht und sowieso erst frühstens ab Liga zwei) würde ich im Oly nicht viel machen [ob die Stadt aus anderen Motiven heraus mehr investieren möchte, sei dahingestellt.] Aber allein für Fußball öffnest Du einfach nur die überdachte Haupttribüne (das sind bereits ca. 40 000 Sitzplätze) und stellst provisorische Nüsslitribünen (mit genügend Stehplätzen) hinter beide Tore und die Tartanbahn vor der Gegengerade (wenn möglich so, dass diese einer Konzertplanung nicht im Wege stehen, sondern u.U. sogar diese unterstützen). Ein Rasen müsste natürlich noch verlegt werden, falls nicht bereits passiert. Auf eine Rasenheizung darf vielleicht mit einer Sondergenehmigung verzichtet werden, wenn es nur die zweite Spielstätte ist und die Olyspiele nicht im Winter stattfinden. Die Sanitäranlagen sollten ja wohl noch in Ordnung sein, nachdem vor kurzem noch ein CL-Finale der Damen dort stattfand.

Die Mehrzahl der Spiele findet natürlich weiterhin in Giesing statt, wo mittel- bis langfristig eine echte Renovierung angestrebt wird. Allerdings sind dort wohl maximal nur noch ca. 20 000 Zuschauer möglich. Wären 30-35 000 möglich, wäre das Sechzger allein absolut ausreichend. So aber braucht man wohl eine Ausweichstätte für bestimmte ausgewählte Spitzenspiele und hätte dann halt mit beiden Stadien den besagten Schnitt.

Freuen wir uns jetzt aber erstmal auf Drittligafussball auf Giesings Höhen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar