Eine ganz neue Sichtweise zu den 2 Millionen von Ismaik: (Forum)

friedhofstribüne, Montag, 30.07.2018, 12:29 (vor 81 Tagen) @ Kraiburger

Sieht das Herr Ismaik genauso?

Reisinger: Ich hoffe es. Beide Gesellschafter müssen sich nach ihren Möglichkeiten in der KGaA einbringen. Wir als e.V. haben bis zu eineinhalb Millionen für das NLZ, die wir nicht in die Kapitalgesellschaft einbringen können, weil uns sonst das Finanzamt wegen der Gemeinnützigkeit im Nacken sitzt. Ich kann meine Mitgliedsbeiträge nicht in eine Kapitalgesellschaft, sondern nur in die Gemeinnützigkeit, sprich das NLZ, einzahlen. Wir haben ja nur ab der U 19 ausgegliedert, wir können diese Gelder also bis zur U 17 verwenden. Das ist in der Diskussion bislang immer viel zu kurz gekommen. Es geht immer nur darum, dass Ismaik zahlt und anschafft. Nein! Wir haben unserer KGaA auch 1,3 Millionen zur Verfügung gestellt. Das Verhältnis muss wieder passen, wie es ja jetzt der Fall war: Wir halten 40 Prozent und zahlen 1,3 Millionen Euro, er hat 60 Prozent und übernimmt dafür zwei Millionen – das ist der vernünftige Weg. Dazu braucht man eine sportliche Führung, der man vertraut. Bei uns können Daniel Bierofka und Günther Gorenzel drei Spiele verlieren, ohne dass ich mich vor die Presse stelle und frage, was da gerade los ist. Es gibt Rückschläge, mit denen muss man umgehen, die muss man analysieren. Dafür muss man den Leuten vertrauen, das ist aber in der Vergangenheit bei Sechzig zu kurz gekommen – dafür stehe ich nicht. Ich hoffe, dass das unser Investor auch so sieht.


1860 hält 40% der Aktien und zahlt über das NLZ ohne weitere Forderungen zu stellen pro Jahr 1,3 Millionen Euro in die KgaA ein.

Das heißt, wenn Ismaik pro Jahr 2 Millionen zahlt, ohne weitere Forderungen zu stellen, dann sind wir bare!


Interessater Rechenweg!


Sehr interessant. Momentan kapiere ich den Rechenweg aber noch nicht. Wir finanzieren über unsere Mitgliedsbeiträgen das NLZ bis zur U17. Eigentlich hatte früher die KGaA über einen Servicevertrag das ausgeglichen. Das macht HI/KGaA seit einiger Zeit nicht mehr. Und jetzt wird uns diese Vertragsnichterfüllung vom Hasan als finanzielle Alimentation an die KGaA verkauft? Wenn ich überlege seit wann nicht mehr bezahlt wurde, und um welche Summen es dabei ging, könnte das sogar 1,3 Mio ergeben. Ich bin neuerlich teilweise bis umfänglich irritiert.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar