Schulz verzichtet auf Außenministerposten... (Forum)

domlöwe, Freitag, 09.02.2018, 15:50 (vor 193 Tagen) @ BlueMagic

Wenn er das gleich gemacht hätte und in den Verhandlungen schon zu Gunsten von Gabriel verzichtet hätte. Dann hätte er vermutlich von allen Respekt gezollt bekommen. Aber so ist er halt doch eine ziemlich traurige Figur. Verstehe das ehrlich gesagt nicht. Wenn man den Gabriel als Außenminister schon ausbootet, dann muss man das doch vorher mit ihm absprechen und ihm eine Möglichkeit geben, sein Gesicht zu wahren. Damit er nicht dagegen lospoltert. Aber so kann man das jetzt nur als komplett dilettantisch und "in die Hose gegangen" bezeichnen. Insofern ist es gut, dass er nicht Außenminister wird. Wenn er sich in diplomatischen Kreisen so verhalten hätte .......

Der is guad weida!

Dann kann ja Schulz den Pop-Beauftragten der SPD machen.


Ansonsten kann man dem Statement von BlueMagic nicht viel hinzufügen. Wenn er den Schritt vorgestern gemacht hätte, hätte er ein respektablen Abgang gehabt. Jetzt muss er diesen Schritt als Getriebener machen und macht dabei eine klägliche Figur.

Die Tatsache, dass er das nicht vorausgesehen hat und dementsprechend gehandelt hat, zeigt, dass er persönlich nicht das Format hat, dass man von einem Politiker in sehr verantwortungsvoller Position erwarten darf.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar