groko, naja ... viel wind . . . (Forum)

HHeinz @, München, Donnerstag, 08.02.2018, 09:04 (vor 195 Tagen) @ Joerg

1. Der Scholzomat wird vermutlich nicht viel kaputt machen, aber auch eine 12 Euro Mindestlohnforderung ändert nichts daran dass Olaf Scholz ein Schröder Jünger war und immer noch ist.
2. Heiko Maas geht gar nicht. Für mich der Alexander Dobrindt der SPD
3. ohne Worte aber ich gebe zu lieber Schulz als Gabriel.

Einige der Vereinbarungen aus den Sondierungen hören sich jetzt leider nicht mehr so gut an. So steigt das Kindergeld zwar auch im Ergebnis um 25 Euro, aber in 2 Etappen und erst ab 2019. Überhaupt schaut es so aus als hat man sich darauf festgelegt erst ab 2019 zu regieren.
Ich hoffe auf die SPD Parteibasis und damit bin ich wohl auf verlorenem Posten.

... gerade sitze ich vor der ministerverteilung, drei Sachen fallen mir dabei auf, eigentlich vier, aber das geklungele von CDU/csu interessiert mich nicht, oder weniger, da ich diese partei eh nie in meine engere wahl ziehe . . .
1. mit der besetzung Olaf Scholz als finanzminister ist der spd ein echter schachzug gelungen, gleichzeitige vizekanzlerschaft, ich meine sehr gut
2. .... das arbeits- und sozialministerium ist mit Heiko Maas auch sehr gut besetzt, er kann dort seinen elan noch viel besser einsetzen, sehr gut
3. ... jetzt kommt für mich eigentlich der hammer, dieser Schulz möchte gerne aussenminister sein, gerade der, der unter merkel ja nicht rummerkeln wollte . . . o.k., rücktritt als parteivorsitzender kommt monate zu spät, sich aber jetzt als minister aufzudrängen ist sowas von stillos, kopfschüttel hoch drei (ich halte mir die ohren zu, keine sorge) . . . ungenügend

alles andere von Seiten der SPD finde ich schon irgendwie schlüssig und akzeptabel, auch, dass die SPD bereit ist nochmals verantwortung zu übernehmen, leider befürchte ich, ähnlich den jusos, dass dies der partei eventuell von den wählern nicht honoriert wird . . .


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar