Das lässt sich vermutlich nicht vereinen (Forum)

ice.bear#86, Montag, 08.01.2018, 14:39 (vor 284 Tagen) @ Kraiburger

Ich halte auch die zweite Liga mittlerweile für uns ausgeschlossen.

Mittelfristig wird es definitiv immer 36 Vereine geben, die ambitionierter sind, strukturierter aufgestellt und mit mehr finanziellem Background bestückt.

Die dritte Liga dürfte für uns derzeit das höchste der Gefühle sein. Dass wir jedoch diese Saison aus der Regionalliga raus müssen, ist für mich unstrittig. Eine zweite Chance für einen schlagkräftigen Kader bekommen wir nicht wieder. Zu offensichtlich ist ja, wieviele Vereine sich verschulden um da unten raus zu kommen.


Dann hätten wir aber mittelfristig ein gewaltiges Problem, weil das Verhältnis der Einnahmen (v.a. Werbung und TV) in der 3. Liga in keinem Verhältnis zu den Ausgaben steht. Das heißt, entweder wir schaffen es wieder in die 2. Bundesliga, oder wir steigen mehr oder weniger freiwillig aus der 3. Liga ab und etablieren uns als Spitzenteam in der RL Bayern, oder wir gehen pleite. Eine langfristige Existenz in der 3. Liga kann ich mir nicht vorstellen.

Stimmt.

Aber in der RL ist dieses Loch noch größer, da die TV-Einnahmen fehlen. Aus den Zuschauereinnahmen kann sich kein Retionalligist ernähren, jeder muss sich verschulden um an die Töpfe in Liga 3 zu kommen.

Um aus Liga 3 aber in Liga 2 hoch zu kommen, benötigst du aber dann richtig Asche, die nicht aus dem Spielbetrieb kommen kann. Also entweder aus Spielerverkäufen oder durch einen externen Investor.

Ich sehe generell unsere Strukturen nicht so stabil, dass wir uns zweite Liga mittelfristig leisten könnten. Vor allem wenn man bedenkt, dass unser "Investor" ja auch noch etwas abhaben will.

Aber wie machen das dann Vereine wie Sandhausen, Heidenheim oder jüngst Regensburg? Mit dem neuen Stadion hat der Jahn schon deutlich mehr Einnahmen als früher, aber reich sinds deswegen noch lange nicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar