Eine herausragende Münchner Persönlichkeit? #TSV1860 (Forum)

HHeinz @, München, Donnerstag, 04.01.2018, 16:56 (vor 197 Tagen) @ tomtom

So pauschal kann man das eventuell nicht sagen. Eine Aufwandsentschädigung würde ihm vermutlich zustehen (und ist auch nichts Unrechtes). Nur war es in der Vergangenheit wohl so dass ganz viele Ehrenamtliche darauf verzichtet haben. Das gilt auch für die Erstattung von Auslagen.

Deutlich übertrieben hatte es in der Vergangenheit Harald Strutz vom FSV Mainz 05. Der hat jahrelang einen auf Ehrenamt gemacht bis raus kam dass er 23.000 Euro "Aufwandsentschädigung" pro Monat erhält. Leider ist das rechtlich wohl nicht zu beanstanden.

Ich bin allerdings schon lange der Meinung dass die KGaA Leistungen des e.V., und damit insbesondere der Funktionäre, zumindest symbolisch vergüten müsste. Man sollte nicht immer so tun dass die geleistete Arbeit für die KGaA nichts Wert wäre. Natürlich nicht auf Strutz Niveau.

Dann habe ich das wohl nicht richtig wiedergegeben, ich dachte es gäbe etwas.

Wobei der Speditionskaufmann und der Chemiker ehrenamtlich (mit kleiner Aufwandsentschädigung für den Präsidenten, wenn ich mich recht entsinne) arbeiten. Bei Gerber fehlt mir ehrlich gesagt das Kaufmännische und gerade dabei dürfen sich die Löwen keinen Fehlgriff erlauben.


Der Präsident erhält gar nichts! Der Schatzmeister für seinen überproportional hohen Aufwand, der ihn von seinen Arbeiten in der Kanzlei fernhält, eine kleine Aufwandsentschädigung, über die die Mitglieder in der Versammlung abgestimmt haben.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
Follow @loewenbar