Würzburg wie Sechzig? (Forum)

ex-mitglied, Mittwoch, 09. August 2017, 15:23 (vor 74 Tagen) @ friedhofstribüne

Um das nochmals zu verwirren:
:-D
"Bestandsschutz" (baurechtlich) heißt, es gibt an einem Gebäude baurechtlich relevante Zustände, die die aktuellen rechtlichen Vorschriften nicht einhalten - meistens solche rechtlichen Vorschriften überschreiten. Das kommt daher, daß sich im Laufe der Zeit verschiedene Regelungen ändern (z.B. Wärmeschutz o.a. ), man von den Besitzern älterer Gebäude aber nicht immer verlangen kann, daß sie ihre Gebäude entsprechend umbauen.
Auf das Grünwalder Stadion herunter - oder in diesem Falle besser hinauf - gebrochen heißt das: ein Fußballstadion GENERELL wäre heute unter Einhaltung des gesamten Regelkataloges an diesem Standort gar nicht mehr neu baubar. Es genießt also Bestandsschutz, weil es so, wie es ist, die damaligen Regelungen eingehalten hat, als es gebaut wurde (vermutlich :-D ).
Die spannende Frage ist dann, wieviele und welche "Renovierungs- und Ertüchtigungsmaßnahmen baulicher Natur verträgt das Stadion, ohne daß dieser Bestandsschutz erlischt. Das ist - wie schon erwähnt - eine sehr dehnbare Frage und Sache....


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
loewenforum Weiss-Blau Sechzgerstadion e.V. PRO 1860 TSV 1860 Freunde des Sechz'ger Stadions e.V. Kultstätte an der Grünwalder Straße ARGE  Folge Löwen-Bar auf Twitter