Würzburg wie Sechzig? (Forum)

ex-mitglied, Mittwoch, 09. August 2017, 12:50 (vor 11 Tagen) @ BlueMagic

Leider ist die Frage des Fassungsvermögens nicht nur wegen Bestandschutz relevant. Es gibt da eher ein hochkoplexes Zusammenspiel verschiedenster Belange, ob Bauplanungsrecht, Bauordnungsrecht, Brandschutz, Versammlungsstättenverordnung, polizeiliche Sicherheitsbelange, verbandsseitige Anforderungen aus DFL oder DFB, medienseitige Auflagen und Forderungen usw............., die sich alle primär auf das Fassungsvermögen eines Stadions beziehen.
Wie dieses nun wann, von wem und warum so festgelegt wurde, wie es heute dargestellt wird, ist dabei die andere hochkomplexe Frage.

An Ende aber drückt das alles zusammen eher einen politischen Gesamtwillen aus, der bei der aktuellen Zahl darauf schließen läßt, daß die - sozusagen - Quersumme dieses politischen Willens den Löben eher nicht so wohlgesonnen ist.

Die städtischen Renovierungsmaßnahmen der jüngsten Vergangenheit haben aber eine Anhebung der Kapazität sehr erschwert. Und das war so auch gewollt, um einer Bespielung durch eine Löben-Profifußballmannschaft einen Riegel vorzuschieben.


Was im übrigen durch die Hintertüre beweist, daß der Projektgruppen-Vorschlag doch eine Chance gehabt hätte! Man war damals stadtseits sehr dankbar, daß es keine haltbares Finanzierungskonzepte gab.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum
loewenforum Weiss-Blau Sechzgerstadion e.V. PRO 1860 TSV 1860 Freunde des Sechz'ger Stadions e.V. Kultstätte an der Grünwalder Straße ARGE  Folge Löwen-Bar auf Twitter